Samstag, 14. Juli 2012

Ankhaba

Ankhaba
Gunter Dueck

Zur Geschichte....
Martha und ihre Familie wollen aus Protest ein altes Auto in die Luft jagen, sie fahren zu einer geeigneten Stelle und trotz guter Planung läuft etwas schief, denn als der Teufel in Form einer sprechenden Katze erscheint, geht alles schief. Marthas Mann Otto stirbt, und auch alles andere läuft aus dem Ruder.....
Mücken erscheinen immer wieder in Marthas Nähe, und kommen auch wieder nachdem sie erschlagen werden....wie kann das sein?
Wird der Teufel nochmals erscheinen, und was hat es mit Marthas Jugendfreund Brain auf sich? Kann ein Vampir ohne Blut überleben, oder was muss geschehen damit ein Vampir stirbt?
Zum Autor:
Prof. Dr. Gunter Dueck, geboren 1951, ist Cheftechnologe bei IBM. Er studierte Mathematik und Betriebswirtschaft und war fünf Jahre Professor für Mathematik in Bielefeld. Dueck ist Mitglied im Präsidium der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, Vorsitzender des Beirats des Gründerzentrums der FH Heidelberg, Mitglied des Kuratoriums der TU Clausthal. Er ist im Hochschulauswahlausschuss der Studienstiftung des deutschen Volkes und Mitglied der IBM Academy of Technology. Der Autor zahlreicher Bücher lebt bei Heidelberg.
Klappentext:
Body Modding ist in! Die skrupellose Bio-Industrie hat den menschlichen Körper als ultimative Verdienstquelle entdeckt. Der letzte Schrei in Clubs und Lounges aber ist der Biss zum Vampir. Untote haben mehr Spass am Leben! Jetzt kostenlos! Plötzlich werden die Menschen knapp. Frischblut ist nun der dominierende Wirtschaftsfaktor! Der frühreife Leon steigt zum mächtigen Beherrscher eines Zuchtkonzerns auf, der die Welt mit langhälsigen Gebrauchsmenschen versorgt. Inmitten dieser Apokalypse machen sich Leons Schwester Anke und der Wissenschaftler Brain auf die Suche nach dem Ursprung allen Unglücks. Ihr Weg führt zu den letzten Geheimnissen der Menschheit. In Ägypten finden sie Tod & Teufel, die Antwort auf fast alle Fragen und den Urgrund der menschlichen Seele. Anke greift sich den Schlüssel zu einer neuen besseren Welt der Liebe—das Ankhaba. Duecks Werk besticht auch diesmal wieder durch seine gewaltige Sprache und einen ganz ungeheuren Erfindungsreichtum bis in die Details.
Eigenes Fazit:
Ich habe leider lange versucht mich in die Geschichte einzufinden, aber dadurch das die Charaktere nicht wirklich einen Charakter darstellen und keinerlei Persönlichkeit besitzen., habe ich keinen Kontakt zum Buch herstellen können. Mir fehlte, das ich mir bildlich vorstellen konnte wie eine Person aussieht, Kulissenbeschreibungen waren mir persönlich auch unzureichend. Dafür bestachen die Detailierten Beschreibungen wie man zum Beispiel eine Mücke zerquetscht.
Meiner Meinung hat die Geschichte potential, allerdings verstehe ich unter einem Vampirroman doch etwas anderes.


Zum Rechtlichen: Diese Bilder sind Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dienen nur zur Veranschaulichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen