Samstag, 14. Juli 2012

Feennacht

Feennacht
Nina Hansemann


Zum Buch:
Leila lebt nur noch für eines, das Töten von magischen Kreaturen, beladen von Schuldgefühlen, ist es schon fast wie eine Sucht.Von der Vergangenheit gebeutelt, ihren Partner Steven nicht retten zu können, hat sich ihr leben nur noch auf die Jagd versteift....mittendrin trifft sie auf einen alten Bekannten,Luthias. Promt ist die Vergangenheit wieder allgegenwärtig. Die damals scheinbar besiegte Fee Vanora, kann sich aus dem brüchigem Splitter befreien und sinnt auf Rache, werden Leila und Luthias es schaffen die Fee zu besiegen? Und hat ihre zarte Liebe eine Chance?
Eigene Meinung:
Mich hat das Buch beim lesen überzeugt, man bekommt hier mal eine ganz andere, neue Geschichte beschrieben, deren Handlung spannungsgeladen daher kommt. Die Autorin hat die Protaginisten sehr genau beschrieben und anhand von den Details und Beschreibung, baute ich schon sehr schnell eine Zuneigung zu Leila und Luthias auf. Ich musste sehr lange rätseln, was genau Leila letztendlich für eine Herkunft hat. Mit den entsprechenden Windungen innerhalb der Geschichte, wusste ich bis zum Ende nicht genau, wie es Enden wird. So muss ein Fantasyroman sein und ich wünsche mir mehr von der Autorin lesen zu dürfen, deswegen volle Sternchenanzahl von mir.
Das Cover ist der Hammer, ich finde das der Sieben Verlag mit Andrea Gutschera, eine tolle kreative Ader an Land gezogen hat, einfach traumhaft schön!
Zur Autorin
Nina Hansemann wurde 1983 in Alfeld an der Leine geboren. Ihre Ausbildung zur Assistentin für Hotelmanagement schloss sie erfolgreich ab. Anschließend verbrachte sie einige Zeit in Schottland und arbeitete in Edinburgh. Nebenbei veröffentlichte sie Beiträge in verschiedenen Printmedien. Seit 2010 lebt sie in Puchheim.


 Zum Rechtlichen: Diese Bilder sind Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dienen nur zur Veranschaulichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen