Montag, 13. August 2012

Die andere Haut von Carmen Schnitzer

Die andere Haut 
Carmen Schnitzer


 
Klappentext
Ricardo war eine Urlaubsliebe. Intensiv, leidenschaftlich, aber flüchtig. Nichts, was eine erwachsene Frau ernst nehmen sollte, erst recht nicht mehr Jahre später, wenn sie kurz vor der Hochzeit mit einem anderen steht. Lara weiß das nur zu gut.
Und doch sitzt sie nun im Flugzeug, um einige Wochen im Land des Südamerikaners zu verbringen und vielleicht? an etwas anzu-knüpfen, für das ihr einst der Mut fehlte. Wartet am anderen Ende der Welt ihr eigentliches Glück? Ist David, ihr Zukünftiger, wirklich der, den sie will, oder ist er nur die bequemere Wahl? Erinnert sich Ricardo überhaupt an sie, war da echtes Gefühl, oder benutzt sie ihn nur als Projektionsfläche einer diffusen Sehnsucht?
Der liebeskranke Schwede Jan, der ihr gleich nach der Ankunft in die Arme stolpert, ist nur einer von mehreren Menschen, die Lara im Laufe ihrer Reise direkt oder indirekt Antworten geben ...
Zum Buch
In diesem Buch geht es um Lara, Lara auf dem Weg zu ihrer damaligen Urlaubsliebe. Vielleicht sollte nicht ganz unerwähnt bleiben das Lara mittlerweile verlobt ist und doch meint, das sie nochmal Ricardo treffen will. Dieses Buch beschreibt den Weg einer jungen Frau, die Gedanklich noch überall feststeckt in Erinnerungen an damals, doch was will Lara....ihre alte Liebe aufleben lassen? Wo sie doch mit David glücklich ist. Dieser lässt sie ziehen, denn er weiss, das sie zusammen nur glücklich werden können, wenn Lara ihren Weg geht, welcher dies auch immer sein mag.
Spannung
Dieser Roman ist Spannend auf seine ganz eigene Art, die Form wie die Emotionen beschrieben sind, oder Laras Weg. Die Wendungen mit denen man so gar nicht rechnet am Ende, alles das macht diesen Roman lesenswert.
Charaktere
Die Hauptpersonen sind ganz toll herausgearbeitet worden, nicht nur mit winzigen Detail zur Person, nein mir persönlich hat es sehr geholfen das die verschiedenen Zeitepochen gut zu unterscheiden war, so konnte ich gedanklich viel besser auf Lara eingehen. Da die Unterschiede immer kursiv gedruckt worden waren, fand ich mich auch gut zurecht, so ging ich einem Verwirrspiel direkt aus dem Weg.
Schreibstil
Ich fand den Stil von Carmen Schnitzer sehr interessant , leicht , flüssig und dahingleitend. Die Idee den Roman in verschiedene Zeitperspektiven zu setzen, rundete das leichte lesen wunderbar ab. Hier findet man keinen Groschenroman sondern einen Romn der einen Nachdenklichen Weg einer jungen Frau begleitet, abgerundet duch eine Wortwahl, wie man sie aus dem Leben kennt.
Mein Fazit
Die Autorin Carmen Schnitzer hat mich beeindruckt. Mit ihrem Roman "Die andere Haut" hat sie mich in in eine kleine Welt entführt, mich an den Gedanken anderer teilhaben lassen, mich zum schmunzeln gebracht und das ein oder andere Schockerlebnis war auch dabei :-)
Im Gespräch mit ihr, stellte sich heraus das sie das Cover selbst gemalt hat, und ich finde das es eine vortreffliche Wahl für dieses Buch ist. Es beschreibt wie jemand seinen Weg geht, sich seiner Vergangenheit nochmal stellen muss, damit die Reise in die Zukunft verwirklichbar ist. Auf 128 Seiten hat Carmen Schnitzer eine Geschichte vorgelegt, mit allem was ein gutes Buch bieten muss. Spannung, Emotionen, leicher Schreibstil, alle Sinne werden angesprochen und machen die Lust auf mehr ......
Ich kann Euch dieses Buch nur ans Herz legen!



 Zum Rechtlichen: Diese Bilder sind Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dienen nur zur Veranschaulichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen