Samstag, 25. August 2012

Die Geliebte des Meisterspions von Joanna Bourne

Die Geliebte des Meisterspions 
Joanna Bourne






Kurz zum Inhalt:
Annique Villiers ist Frankreichs jüngste Spionin, seid ihrer Kindheit kennt sie nichts anderes. Als die "Füchsin" ist sie gefürchtet, man wird immer wieder von Ihrer List überrascht. Dennoch sitzt sie nun im Verlies mit Grey......dem Chef des Britischen Geheimdienstes, und seinen Leuten. Durch sie gelingt allen zusammen die Flucht, doch Grey weiss, wen er vor sich hat, und lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen, der Füchsin eine Falle zu stellen, um an brisante Pläne zu kommen, die Annique haben soll...... Wenn ich nun wissen wollt, wie die durch einen Unfall erblindete Spionin sich durchschlägt und welche Rolle Robert spielt, dann kann ich nur empfehlen, lest dieses Buch!
Eigenes Fazit: Obwohl ich vom Lyx Verlag bisher nur Fantasy gelesen habe, bin ich wie gewohnt, super unterhalten worden. Die Autorin hat es verstanden, mich an den richtigen Stellen zu fesseln und mich somit süchtig mach mehr gemacht.
Auch wenn die Protagonistin recht jung war mit 19 Jahren, könne das alles ja wirklich so passiert sein, und könnte durchaus eine recht interssante Verfilmung werden, wenn man sowas mal in Betracht zieht.
Den lockeren Schreibstil kann ich nur loben, da ich einfach so durch das Buch rutschen konnte, ohne Ecken und Kanten.
Des öfteren konnte ich mich dadurch quasi in den Wald beamen, und war wie der Lauscher an der Wand.
Das Cover spiegelt meines Erachtens genau die Seele der Protagonistin Annique wieder. Verträumt, Romantisch mit einem Hauch Gefahr
Zur Autorin:
Joanna Bourne lebt mit ihrer Familie in den Blue Ridge Mountains. Ihre Begeisterung für die Zeit der Napoleonischen Kriege führte zur Entstehung ihrer ersten historischen Romane, mit denen sie sofort große Erfolge feierte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen