Sonntag, 23. September 2012

Fatale Bilanz von Stefanie Ross

Fatale Bilanz
Stefanie Ross

"Fatale Bilanz" von Stefanie Ross
352 Seiten, Broschur
 ISBN: 978-3-95400-030-2
 1. Auflage 09.07.2012
Preis: 12,-€
www.suttonverlag.de

Klappentext
Schüsse peitschen über den Hamburger Rödingsmarkt. Ein Scharfschütze nimmt den Bankmanager Joachim Kranz und die herbeieilende Polizei aufs Korn. Doch er verschwindet spurlos, ohne jemanden zu verletzen.
Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des Hamburger LKA übernimmt den Fall auf Geheiß des Polizeipräsidenten und stößt auf mehr Fragen als Antworten. Warum bleibt Kranz so merkwürdig unbeteiligt? Und warum leugnet er strikt, dass er oder die Bank Feinde haben könnten, obwohl jeder Befragte schon beim Namen Kranz mit den Augen rollt?
Als die Bank in Verdacht gerät, als Deckmantel für die Finanzierung von Al-Qaida zu dienen, wird Klein richtig neugierig. Da spielen die Dienstvorschriften keine so große Rolle mehr bis die Ermittler selbst ins Fadenkreuz der Terroristen geraten
Zum Buch
Sven Kleins 1. Fall scheint genauso kompliziert wie verfahren. Zusammen mit weiteren Wirtschaftsprüfern die in einer Reederei eingeschleust sind versuchen sie einem Bankenchef das Handwerk zu legen, doch bei den Ermittlungen merken sie , das die miesen Machenschaften noch viel weiter reichen als gedacht. Als Fragen auftauchen und der Ermittler selbst ins Fadenkreuz genommen wird, ist er über jede Hilfe dankbar......Aber ob er diesmal seine Freundin schützen kann?
Spannung, Schreibstil, Charaktere
Stefanie Ross hat bei ihrem Debütroman "Fatale Bilanz" eine Spannungskurve hingelegt wie ich sie noch nicht gesehen hab, nämlich von gleich steil bergauf und stetig oben bleibend. Durch die vielen Einblicke in die Arbeit der verdeckten Ermittler, die Streckenweise auch das Privatleben betreffen, konnte man einfach nur Seite um Seite lesen. Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet aber sie Autorin hat sich da noch Luft nach oben gelassen. Das Hauptaugenmerk liegt hier wirklich auf den verschiedenen Einsatzgruppen, was diesen Thriller auch so besonders macht.Mittlerweile hab ich schon 2 Romane der Autorin lesen dürfen und ich kann sagen das Stefanie Ross durch ihre Art, besonders detailliert zu schreiben, auffällt. Bei diesem Regional Thriller konnte mal sich einen guten Überblick verschaffen, wo sich verschiedene Szenen abgespielt haben und mit Ortskenntnis konnte man die Geschehnisse noch besser nachvollziehen.
Meine Meinung
Ich kann den generellen Stil der Autorin nur als lebhaft und besonders lebendig beschreiben. Wenn man durch die Seiten fliegt ist man nicht im heimischen Wohnzimmer, sondern in der Speicherstadt Hamburg angekommen und muss sich mit Geldwäsche, Entführung und Waffenschmuggel auseinander setzen. Die Autorin war ja lange selbst in leitender Stellung im Hamburger Bankenwesen tätig, daher fand ich die Beschreibungen überaus authentisch. Ich konnte mich super in die Ermittler reinversetzen auch wenn ich bei einer gewissen Person immer an die Autorin denken musste. Ich bin gespannt ob ihr erkennen könnt um wen es geht :-)
Wer also Regionalkrimis mag der sollte an diesem Buch nicht vorbei gehen. Dieses Debüt von Stefanie Ross ist wirklich lesenswert!



Zum Rechtlichen: Diese Bilder sind Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dienen nur zur Veranschaulichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen