Samstag, 1. September 2012

Julie und der Klang des Meeres von Armgard Schörle

Julie und der Klang des Meeres
Armgard Schörle


Leider ein Buch, das mich diesmal nicht wirklich überzeugen konnte.
Das Buch ist sehr dick, was nicht weiter schlimm ist, aber die Seiten sind auf wirklich sehr dünnem Papier gedrücht, dazu hat man eine wirklich sehr untypische kleine Schreibweise gewählt und die Buchstaben an sich sind auch schmaler gedruckt als üblich. Leider hat man hier wohl versucht mit wenig Geld viel unterzubringen was leider nicht geglückt ist.
Die Geschichte an sich fand ich recht ansprechend, allerdings fand ich die erotischen Szenen nicht mitfühlend beschrieben, und konnte mich da gar nicht einfinden. Auch waren mir eine Passagen viel zu langatmig.
Leider konnte mich die Frage nach dem Salz im Meer nicht mitziehen. Als Brillenträger hatte ich auch wirklich Probleme mich auf das Buch zu konzentrieren und hab deswegen auch recht lange gebraucht.


Zum Rechtlichen: Diese Bilder sind Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dienen nur zur Veranschaulichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen