Montag, 11. März 2013

[Rezension] Meine russische Schwiegermutter - Alexandra Fröhlich


Titel: Meine russische Schwiegermutter
Autor: Alexandra Fröhlich
Genre: Roman
Verlag: Knaur
ISBN: 9783426512562

Klappentext
Kann man einen Tsunami aufhalten? Eine Lawine? Einen Hurrikan? Ebenso hoffnungslos ist es, Paulas russische Schwiegermutter vom Gegenteil zu überzeugen, wenn diese beschließt, einen zwei Zentner schweren Neufundländer nachts auf einem Hamburger Friedhof zu begraben. Denn Darya ist stur wie ein russischer Panzer und verrückt wie ein tollwütiges Frettchen. Mit Logik ist da nichts zu machen, nur Betteln hilft – manchmal. Wäre da nicht Daryas Sohn Artjom, Paula hätte längst die Flucht ergriffen. Zugegeben, Artjom liebt Wodka, Nachtklubs und Chopin, aber er hat eine Stimme, die Paulas Kniescheiben zum Vibrieren bringt …

Meine Meinung
Meine russische Schwiegermutter.
Ja was soll man zu dem Buch sagen?
Ich habe es mir geholt weil ich dachte, mal was nettes, einfaches zwischendurch. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht.
Selten dass ich bei einem buch laut beim lesen gelacht habe
Es beschreibt das Leben der jungen Anwältin, kaum Fälle, die schaut wie sie zurechtkommen muss.
Da steht eines Tages das russische Ehepaar in der Tür und schon nimmt alles seinem Lauf.
Sie verliebt sich in den Sohn des Paares und merkt dann, was es heisst in eine russische Familie eingeheiratet zu haben.
Traurig, lustig, die Tränen in den Augen gehabt. Dieses Buch kann man einfach nur empfehlen. Man bekommt einen kleinen Einblick in die andere Mentalität, kann sich oft nur wundern und auch viel schmunzeln!
Ordnungswahn und Pünktlichkeit der Deutschen trifft auf russische Gelassenheit!

Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen