Donnerstag, 25. April 2013

Ewig mein, Ewig dein, Ewig tot - Mary C. brooks


Titel: Ewig mein, Ewig dein, Ewig tot
Autor: Mary C. Brooks
Genre: Thriller
Verlag: —
ISBN: B00AH0YJTQ

Klappentext
Du weißt, was du zu tun hast, wisperte die Stimme. Ihre Kälte stach wie Nadeln in seinen Kopf und ließ ihn zusammenzucken. Seine Hand fischte ein schweres Buch aus seiner Tasche und schätzte sein Gewicht. Sein Atem beschleunigte sich, er hatte das Gefühl, zu ersticken.
Panik ließ seinen Herzschlag rasen. Sie weiß es. Sie weiß alles.
Er stieß die Tür auf, das Buch in der Hand.
Das Mädchen wirbelte herum und starrte ihn entsetzt an, den Abschiedsbrief noch immer in der Hand. „Was hast du getan?“, flüsterte sie.
Eine tote Studentin. Ein Mörder, der auf Rache sinnt. Zwei ungleiche Ermittlerteams.
Als an der Universität ein Mädchen ermordet wird, beginnen für die Kommissare Jakob Spatz und Michael Schlemmer gefährliche Ermittlungen, die sie tief in einen Strudel aus Intrigen und Hass verwickeln. Spatz‘ Tochter Leonie und ihre Freundin Franzi, die die Tote kannten, beginnen ebenfalls ein wenig herumzuschnüffeln – und geraten damit ins Visier des Killers…

Zum Inhalt des Buches
“Ewig mein, ewig, dein, ewig tot” ist ein Regionalkrimi der sich in Köln abspielt. Orte die in dem Buch vorkommen wurden gut recherchiert.
Die Studentin Sabrina wird an der Uni Köln tot aufgefunden. Nur was geschah in der Nacht? War es ein Unfall, Selbstmord oder sogar Mord?
Die Kommissare Jakob Spatz und sein Kollege Mickey ermitteln in dem Fall, Verdächtige werden verhaftet, nur waren sie es wirklich oder steckt jemand anders dahinter?
Leonie, die Tochter von Spatz und deren Freundin Franzi, versuchen auf eigene Faust der Sache auf den Grund zu gehen. Die Tote war eine Freundin von Ihnen und sie wollen die Wahrheit erfahren.
Nur geraten sie damit auch in das Visier des Killers – können Sie ihm entkommen?

Meine Meinung
Das Buch ist von der ersten Seite an recht fesselnd, man mag einfach nur weiter lesen um zu erfahren, was geschehen ist und wie es weitergehen wird.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Kapitel nach Personen unterteilt.
Es wird abwechselnd aus der Sicht von Kommissar Spatz und dessen Tochter Leonie geschrieben. So bekommt man beide Seiten aus diesem Fall gut zu lesen und kann sich die Situationen und Handlungen besser vorstellen.
Durch die Überschriften kommt man auch nicht durcheinander und weiß genau, wer gerade erzählt.
In den letzten Kapiteln wird noch aus einer dritten Sichtweise geschrieben: die Sicht des Mörders, was die Spannung noch ein bisschen höher treibt. Man überlegt die ganze Zeit, wer es sein kann und muss neu miträtseln.
Kommissar Spatz ist ein sehr schön ausgearbeiteter Charakter, allein erziehend, bodenständig und auf der Suche nach einer neuen Liebe, was einem öfter mal ein schmunzeln aufs Gesicht zaubert beim lesen.
Sein Kollege Schlemmer eher das genaue Gegenteil, flippig, homosexuell. Dieses Zusammenspiel hat lustige Szenen in dem Buch anzubieten.
Leonie, die Tochter von Spatz kommt an manchen Stellen leider bisschen langweilig rüber. Diese Person hätte bisschen peppiger beschrieben sein dürfen.
Trotz allem tut dies beim Lesevergnügen keinen Abbruch.
Man fiebert richtig mit wer der Mörder sein kann, kommt aber bis zum Schluss nicht wirklich darauf.

Mein Fazit
Ein schön zu lesender Thriller da nicht zu viele Personen in die Story verwickelt sind. Man kommt dadurch nicht durcheinander und kann dem Geschehen gut folgen.
Lustige Anekdoten bereichern das ganze. Spannender, lustiger Lesespaß für zwischendurch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower