Mittwoch, 29. Mai 2013

Die magische Gondel – Eva Völler


Titel: Die magische Gondel
Autor: Eva Voeller
Genre: Jugendbuch
Serie: Zeitenzauber Teil 1
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 9783833900266

Klappentext
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen ═ und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen …

Über den Autor
Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem hat sie zuerst als Richterin und später als Rechtsanwältin ihre Brötchen verdient, bevor sie Juristerei und Robe schließlich endgültig an den Nagel hängte. “Vom Bücherschreiben kriegt man auf Dauer einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht.” Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Cover
Das Cover ist sehr fantasievoll gestaltet. Man bekommt direkt einen Eindruck vom Buch. Fantasievoll, mystisch, ein Hauch von Magie. Die rote Gondel, die eine wichtige Rolle in dem Buch spielt, steht im Vordergrund des Covers.

Schreibstil & Spannung
Dieses Buch hat einen sehr leichten, flüssigen Schreibstil. Dies sorgt dafür, dass man es nicht aus der Hand legen mag. Es sind keine zu langen passagen was das lesen erschweren würde.
Die Spannung baut sich von der ersten Seite auf da alle Situationen, Plätze und Figuren so beschrieben werden, das man sich sehr gut in das Buch hineinversetzen kann und unbedingt wissen muss, wie es weitergehen wird.

Die Charaktere
Hauptperson ist hier die 17 jährige Anna die eigentlich nur Urlaub mit Ihren Eltern in Venedig machen mag. Doch es kommt alles anders als sie denkt und sie muss sehr viel Mut in der Geschichte beweisen. Es wird schön ihre zuerst unsichere Seite geschildert, dann den Willen sie dort bekommen muss und wie sich sich am Ende durchzubeissen vermag.
Sebastiano, ihn lernt sie direkt am Anfang kennen und er steht ihr immer wieder zur Seite.
Clarissa, ein Mädel was sie auf dieser Zeitreise kennen lernt und zu ihrer wichtigen Bezugsperson wird

Meine Meinung
Die magische Gondel bekam ich eher zufällig in die Hand und fand das Cover sehr ansprechend. Es strahlte etwas mystisches, geheimnissvolles aus und ich legte es sehr weit oben auf meinen “zu lesen Stapel”
Anna denkt sich nichts böses als sie bei einem Ausflug mit Ihren Eltern in Venedig in den Kanal fällt. Doch warum ist auf einmal alles so anders als sie dort herausgezogen wird? Wer sind die Personen um sie herum? Wo ist sie und was ist geschehen?
Die Spannung des Buches baut sich von der ersten Seite auf. Die Situationen, die Eindrücke von Anna werden so beschrieben, dass man einen guten Einblick bekommen kann. Das Leben in 1499 in Venedig muss nicht einfach gewesen sein. Die Bedingungen sich ganz andere als heute und Anna muss lernen, dass es nicht Luxus an jeder Ecke gibt. Man kann förmlich mit ihr fühlen, Ihre Gedanken, das alltägliche Programm.
Hier in diesem Buch treffen die Zeiten 1499 zu 2009 wunderbar zusammen. Oft muss man schmunzeln, oft auch traurig den Kopf schütteln. Ein Buch, was auch etwas zum nachdenken anregt wie es damals gewesen sein muss.

Fazit
Die magische Gondel hat meine Erwartungen sehr gut erfüllt. Es hat sehr viel Freude bereitet, dieses Buch zu lesen und einen Eindruck von damals zu bekommen.
Der flüssige Schreibstil förderten die Schnelligkeit des auslesens, schade. Nun muss Band 2 her

Sterne
5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower