Montag, 6. Mai 2013

Tote Mädchen lügen nicht - Jay Asher


Titel: Tote Mädchen lügen nicht
Autor: Jay Asher
Genre: Jugendbuch
Verlag: CBT
ISBN: 9783641025649
Lovelybooks: Link


Klappentext
Es brauchte nicht viel, um die Schülerin Hannah in den Selbstmord zu treiben. Es braucht unendlich viel, um mit ihrem Tod leben zu können Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon …

Über den Autor
Jay Asher wurde am 30. September 1975 in Arcadia, Kalifornien geboren. Schon früh interessierte er sich nicht nur für’s Gitarre spielen, sondern auch für das Schreiben. Nach einem Studium an der »California Polytechnic State University« in San Luis Obispo entschied er sich gegen den Beruf des Grundschullehrers zu Gunsten der Schriftstellerei.
Die Idee zu seinem ersten Buch bekam er während einer Audioführung in einem Museum. Er war fasziniert von der Stimme in seinem Ohr, die ihm erklärte, was er sah. »Tote Mädchen lügen nicht« wurde in den USA zu einem sensationellen Erfolg. Der Autor ist verheiratet und lebt in Kalifornien.
Jay Asher ist ein Fan der TV-Serie »My So Called Life« (»Willkommen im Leben«) und bezeichnet sie als großen Einfluss auf sein Schreiben.

Zum Inhalt des Buches
Clay ist ein 17-jähriger Junge, der die Highschool besucht. Er ist unauffällig, viele mögen ihn, er mischt sich nicht in andere Leute Sachen ein, das macht ihn beliebt.
Eines Tages kommt Clay von der Schule nach Hause, findet ein Paket ohne Absender vor seiner Haustür. Darin enthalten sind 7 Kassetten, eine Liste und die Bitte, sie zu hören und weiter zu senden.
Auf den Kassetten hört er die Stimme einer ehemaligen Mitschülerin Hanna die sich einige Wochen zuvor das Leben genommen.
Auf den Kassetten mag sie nun mit allen Personen abrechnen, die was mit Ihrem Selbstmord zu tun haben. Nur was hat Clay damit zu tun? Er wird es wohl auf einen der Kassetten erfahren.

Meine Meinung
Das Buch fesselnd einen von der ersten Seite an, auf eine bewegende Art und Weise. Es ist kein einfaches Buch, beschreibt Mobbing in der Schule, Enttäuschungen und Verluste. Dadurch bekommt man einen Einblick in die Gefühle von Hannah.
Der Schreibstil ist sehr flüssig gehalten. Einzelne Kapitel unterscheiden die jeweiligen Personen somit kann man gut den Überblick behalten. In den einzelnen Kapiteln wird immer abwechselnd aus der Sicht von Clay und Hannahs Gespräch auf den Kassetten erzählt.
Dadurch hat man direkt beide Seiten auf einmal, das baut die Spannung sehr gut auf und man findet noch mehr in dieses Buch hinein.
Hannah scheint ein recht schüchternes Mädchen zu sein dem aber ein gewisser Ruf nachgesagt wird.
Clay ist ein sehr ruhiger Zeitgenosse, kann seine Gefühle nicht richtig äußern. Er macht sich ständig Vorwürfe war er hatte Hannah nicht helfen können.

Mein Fazit

Ein sehr bewegendes, fesselndes Buch was Einblick in die Gefühlswelt von einem jungen Mädel gibt. Man fühlt sich in die Schulzeit zurück versetzt.
Das Buch wird als Jugendbuch angeboten, denke aber man sollte mind. 15 bis 16 sein um das zu verdauen. Es ist kein leichtes Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen