Sonntag, 23. Juni 2013

Die Bestien von Belfast – Sam Millar



Titel:Die Bestien von Belfast
Autor: Sam Millar
Genre: Krimi
Verlag: Atrium
ISBN: 9783855355105

Klappentext
»Sie öffnete die Augen. Was sie sah, erfüllte sie mit Entsetzen. Ein Stück Knochen ragte wie ein bleiches Teleskop aus ihrem linken Bein. Stimmen schossen ihr wie Querschläger durch den Kopf.
Sieh nach, ob sie tot ist.
Machst du Witze? Klar ist die tot.
Manisches Gelächter. Bestien.
Schneid ihr die Kehle durch. Sicher ist sicher.
Sie begann zu beten: Macht schnell.«
Zwanzig Jahre danach: Karl Kane ist Privatermittler in Belfast. Als eine männliche Leiche im Stadtpark gefunden wird, erhält er den Auftrag, herauszufinden, warum der Mann sterben musste. Die Motive seines Auftraggebers sind undurchsichtig. Doch Kane braucht das Geld. Als noch mehr Menschen auf verstörende Weise ermordet werden, merkt er, dass er niemandem mehr trauen kann. Dann holt ihn die eigene Vergangenheit ein, und es wird kalt in Belfast – sehr kalt.

Über den Autor
Sam Millar wurde in Belfast geboren. In den 70er Jahren verbrachte er acht Jahre hinter Gittern, nachdem er auf dem Höhepunkt der Unruhen in Nordirland ohne Gerichtsbeschluss inhaftiert worden war. Wieder auf freiem Fuß, ging er in die USA, wo er 1993 einen der schwersten Raubüberfälle in der US-amerikanischen Geschichte initiierte und über sieben Millionen Dollar erbeutete. Millar wurde gefasst, später begnadigt und kehrte nach Belfast zurück, wo er seitdem Kriminalromane schreibt. Er stand auf der Shortlist zum Grand prix de littérature policière, wurde mit dem Brian Moore Award und dem Aisling Award for Art and Culture ausgezeichnet.

Cover
Rot und schwarz besticht in diesem Cover und macht bei diesem Krimi schon gleich Laune auf mehr, da kommt die wilde Bestie die gezeichnet ist, besonders gut rüber.

Schreibstil & Spannung

Spannend, knallhart und direkt ist dieser Auftakt zu dieser neuen Krimi Reihe zu Karl Kane. Sam Millar hat einen Schreibstil der geradeaus und klar verständlich ist. Trotz der Härte konnte man sich gut einfinden, denn ein spritziger Humor begleitete den Privatdetektiv stehts in den verschiedensten Situationen.

Die Charaktere
Karl Kane wurde hier zwar gut beschrieben, dennoch blieb er mir auch in viellerlei Hinsicht ein Geheimnis, eines das ich aber unbedingt gerne erkunden möchte, denn die kleinen Wehwehchen machten die Privatermittler soch irgendwie liebenswert.

Meine Meinung
Präzise Wortwahl, ein sympatischer Ermittler mit Hämoriden, mit einer Spürnase, die beängstigend ist. Auch, wenn einem das Buch unglaublich brutal erscheint, ist es doch das, was diesen Krimi besonders macht, ich meine, wenn im realen Leben jemand ermordet wird, dann passiert das in den seltensten Fällen ohne Panik, Schweißausbrüchen und viel Blut, oder?
Für mich war die Seite sehr interessant zu lesen, ansonsten kamen mir immer Polizisten oder andere Ermittler offizieller Einrichtungen unter die Augen. deswegen fand ich dieses Buch überaus fesselnd, spannungsgeladen bis zur letzten Seite und unglaublich erfrischend mal eine andere Sichtweise eines Krimis kennenzulernen.
Krimifans, sollten sich dieses Buch nicht entgehen lassen.
Absolute Leseempfehlung!

Sterne
5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen