Sonntag, 16. Juni 2013

Nix wie weg - Kirsten Boie


Titel: Nix wie weg!
Autor: Kirsten Boie
Genre: Kinderbuch ab 7 Jahren
Verlag: Oetinger
ISBN: 9783789731998

Klappentext
Ein neuer Streich vom frechen Meerjungmann!
Zu Hause dreht sich alles nur noch um das Baby und Jonathan hat die Nase voll: Er haut ab und zieht in einen Wohnwagen an der Ostsee. Kaum angekommen, taucht der Nix dort auf! Und der stiftet wieder so viel Unfug, dass Jonathan sich nicht mehr sicher
ist, ob er sich über seine Anwesenheit freuen soll oder nicht. Zumal der Nix über beide Ohren verliebt ist und deshalb für ein noch größeres Durcheinander sorgt!

Über den Autor
Kirsten Boie ist eine der renommiertesten, erfolgreichsten und vielseitigsten deutschen Knder- und Jugendbuchautorinnen. Sie wurde 1950 in Hamburg geboren, machte dort ihr Abitur und studierte Germanistik und Anglistik. Zwei Semester besuchte sie, gefördert durch ein Auslandsstipendium der Hamburger Universität, die Universität Southampton/Großbritannien. Nach dem ersten Staatsexamen in den Fächern Deutsch und Englisch promovierte sie im Fach Literaturwissenschaft über die frühe Prosa Bertolt Brechts. Sie arbeitete als Lehrerin in einem Gymnasium, wechselte auf eigenen Wunsch später an eine Gesamtschule. 1983 adoptierte sie mit ihrem Mann ihr erstes Kind. Auf Verlagen des vermittelnden Jugendamtes musste sie ihre Berufstätigkeit aufgeben, um sich ganz dem Kind widmen zu können. In dieser Zeit schrieb sie, inspiriert durch die eigene Situation, ihr erstes Kinderbuch mit dem Titel “Paule ist ein Glücksgriff”. Ihr Debüt wurde ein beispielloser Erfolg ((Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis, Buch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach; Ehrenliste des Österreichischen Staatspreises für Kinder- und Jugendliteratur).
und Kirsten Boie selbst erwies sich als Glücksfall für die deutsche Kinder- und Jugendliteratur.
Inzwischen sind von Kirsten Boie weit mehr als hundert Bücher erschienen und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden, Bücher, die keinen Zweifel daran lassen, dass die Autorin auf Seiten der Kinder steht. Dass sie dabei auch die Erwachsenen nicht vergisst, macht ihre Figuren so wahrhaftig und sympathisch, ihre Bücher so liebens- und lesenswert.
Neben Kinder- und Jugendbüchern schreibt Kirsten Boie auch kleinere Drehbücher fürs Kinderfernsehen, außerdem Vorträge und Aufsätze zu verschiedenen Aspekten der Kinder- und Jugendliteratur. In den letzten Jahren unternimmt Sie zunehmend Reisen ins europäische und nichteuropäische Ausland im Auftrag des Goethe-Institutes. 2007 wurde sie für ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jungendliteraturpreises ausgezeichnet.
Kirsten Boie lebt mit ihrem Mann im Einzugsbereich von Hamburg.
Zwei Dinge sind Kirsten Boie beim Schreiben besonders wichtig: Zum einen, dass Literatur für Kinder immer auch Literatur sein sollte; zum anderen, dass darüber nicht vergessen wird, an wen sie sich richtet, dass sie also Literatur für Kinder ist: “Bei dem Spagat zwischen beiden Anforderungen rutsche ich sicherlich einmal mehr zur einen, einmal zur anderen Seite hin aus. Aber hier die richtige Balance zu suchen, ist es gerade, was das Schreiben für Kinder für mich so aufregend macht.”
www.kirsten-boie.de

Cover
Das Cover spiegelt dieses mal die Thematik des Buches wieder. Jonathan flüchtete an die Ostsee und der Nix steht ihm rettend bei. Ich finde die Zeichnungen fröhlich und offen, ausserdem lassen sie viel Raum für eigene Spekulationen.

Schreibstil & Spannung
Ein einfach verständlicher Text gepaart mit auflockernden Bilder, die beim lesen weitere Bilder vor dem inneren Auge entstehen lassen. Kirsten Boie schreibt hier aus der Sicht von Jonathan und ich persönlich bin hin und weg von diesem Stil, und vor allem scheint die Autorin sich sehr viel Mühe zu geben, beim Schreiben auch im entsprechenden Alter zu denken. Deswegen kommt die Geschicht um Nix herum sehr authentisch rüber und ich denke das so manches Kind sich sehr gut in das Geschehen um Hilary und Lilly einfinden kann. Spannung bis zur letzten Seite, zumal ich mit dem Ausgang so nicht gerechnet hab , aber zum Ende gab es einen würdigen Nix-Abgang

Die Charaktere
Ganz klar Jonathan. Als sein Papa die neue Freundin Hilary heiratete, war noch alles gut, aber derzeit dreht sich nur alles um Lilly, die “echte” Tochter von Hilary, da fühlt sich Jonathan ziehmlich mies, Lilly hier, Ruhe da und nur noch funktionieren will Jonathan nicht und greift zu drastischen Mitteln.

Meine Meinung

Ein Kinderbuch, was mich als Erwachsenen zum Nachdenken angeregt hat. Manchmal sind wir “Großen” doch sehr in unserer Welt gefangen, das wir unsere Kinder aus Kindersicht nicht mehr richtig wahrnehmen, für uns zählt der Augenblick . Spätestens beim 2. Kind müsste jede Mutter nun wissen was ich meine. Situationen, das Kind B gerade eingeschlafen ist(nach Std.) und Kind A kommt polternd die Treppe hoch und ruft schon von weitem “Mama, darf ich heute……?” Da kommt dann meisten das altbekannte Krähen aus Kinderzimmer Nr. 2 und man bedankt sich innerlich bei Gott für 2 wundervolle Kinder und womit man dies Verdient hat
Ich will sagen das man als Erwachsener in der Situation oftmals nicht daran denkt das Kind1 sich evtl. nicht mehr erstgenommen fühlt, wenn man erstmal situationsbedingt handelt. Liebe Mamas, das wird auch nicht besser wenn die Kids älter werden *Hoffnung nehm* Deswegen finde ich das Buch für mich als “Große” schön zu lesen, das es wieder ein wenig wachrüttelt und zeigt, das man versuchen muss, die Waage zu finden, damit sich nicht ein Kind in irgendeiner Weise ausgeschlossen fühlt. Das hat dieses Buch für mich transportiert, und ist letztendlich auch super durch Freundschaft und Zusammenhalt gelöst worden.
Nix kam in der Geschichte als Retter in der Not daher und die kindgerechten Beschreibungen des Meerjungmannes finde ich super gelungen.
Deswegen gibts eine absolute Leseempfehlung von mir!

Sterne
5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower