Montag, 3. Juni 2013

[Rezension] Schattenfreundin - Christine Drews

Titel: Schattenfreundin
Autor: Christine Drews
Genre: Thriller
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 9783404167463

Klappentext
Wo ist Leo? Charlotte Schneidmann, Kommissarin in Münster, setzt alles daran, den kleinen Jungen zu finden, bevor es zu spät ist. Denn nicht nur die Sorgen der verzweifelten Mutter lassen sie fieberhaft ermitteln, auch die Erinnerungen an die eigene traumatische Kindheit machen diesen Fall für die engagierte Kommissarin zur ganz besonderen Bewährungsprobe.

Über den Autor
Christine Drews arbeitete schon während ihres Germanistikund Psychologiestudiums für diverse TV-Produktionen. Seit sie sich 2002 selbständig gemacht hat, schreibt sie Drehbücher für Filme, Comedy- und Familienserien und wirkt als Autorin bei zahlreichen Showformaten mit. Schattenfreundin ist ihr erster Roman.
Sprecherin Cathrin Bürger, Schauspielstudium in Köln, lebt und arbeitet seit 2007 als freischaffende Schauspielerin und Sprecherin in Rostock.

Cover
Das Cover macht direkt Lust, dass Buch zu lesen. Das geheimnisvolle Bild der Frau, wo andere Gesichtsbilder überlagert sind. So weiss man nicht, wie die eigentliche Person ausschaut. 
Die Schrift setzt sich mit der Signalfarbe Rot sehr gut ab und die Schriftart hat direkt was von einem Krimi/Thriller. Man wird schon sehr neugierig auf dieses Buch und mag wissen, wer sich dahinter verbirgt.

Schreibstil & Spannung
Der Schreibstil ist sehr flüssig gehalten. Es wird aus verschiedenen Sichtweisen in dem Buch geschrieben, so erfährt man die Geschichte aus verschiedenen Seiten. Dies erhöht natürlich die Spannung, weil man immer gespannt ist, was der andere Part später wieder erzählen wird.
Dieser Stil hält sich bis am Ende, somit bleibt die Spannung recht gut auf einem Level.

Die Charaktere
Hauptpersonen sind die beiden Kommissare Charlotte Schneidmann und Peter Käfer, ein Ermittlerduo was versucht, den kleinen, verschwundenen Leo wieder zu finden.
Sie harmonieren sehr gut miteinander, tasten sich langsam aneinander heran.
Es ist der erste Fall, der zusamen gelöst wird und es bestehen noch Geheimnisse zwischen den Kollegen.

Meine Meinung
Dieses Buch bekam ich von meiner Freundin zum Geburtstag geschenkt und ich freute mich sehr, es sofort lesen zu können.
Der Einband und der Klappentext weckten in mir das Bedürfnis, es sofort aufzuschlagen.
Katrin lebt mit Ihrem Mann und dem kleinen Sohn Leo ganz neu in Münster, kennt sich dort noch nicht richtig aus und hat bisher keine Freundin.
Sie lernt Tanja kennen, die Mutter von Ben, als sie diesen in den Kindergarten bringt. Die beiden Frauen verstehen sich auf Anhieb sehr gut und fangen an, gemeinsame Unternehmung zu machen.
Unerwartet stirbt Katrins Vater, ihr Mann Thomas ist auf Geschäftsreise.
Tanja springt schnell als Babysitter ein damit Katrin sich um Ihre Mutter kümmern kann.
Doch warum entführt Tanja in diesem Moment den kleinen Leo. Was hat Thomas in dem Moment für eine Rolle, wie passt Katrins Vater in das Bild?
All diese Fragen versuchen die beiden Kommissare schnellstmöglich zu klären um den kleinen Leo schnell und unbeschadet zu seinen Eltern zurück bringen zu können.
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Fazit
Ein Thriller, der meine Erwartungen nicht enttäuscht hat. Durch die sympatischen Hauptcharaktere und dern lockeren Schreibstil fand man sehr gut in die Geschichte hinein und konnte richtig mitfiebern.
Dieses Buch kann man jedem Thriller Freund gut ans Herz legen!

Sterne
4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower