Sonntag, 23. Juni 2013

[Rezension] Unter Frauen - Alexander Broicher


Titel: Unter Frauen
Autor: Alexander Broicher
Genre: Roman
Verlag: Atrium
ISBN: 9783855350537

Klappentext
Ein Mann und drei Frauen unter einem Dach – kann das gut gehen? Till, Ende zwanzig und seit Kurzem ohne Job und Freundin, ist jedenfalls erst mal froh, dass er ein WG-Zimmer und damit eine neue Bleibe gefunden hat. Und was für eine: ein riesiges Zimmer (mit Espressomaschine) in einem majestätischen Altbau; edles Parkett, hohe Decken, feiner Stuck, WLAN, Kabel, unverbauter Elbblick und riesige Dachterrasse inklusive. Der Haken: Steffi, Lara und Marion, die Prinzessinnen in diesem Märchenreich, wollen eigentlich nur an eine Frau vermieten. Till behilft sich kurzerhand mit einer Notlüge: Er behauptet, er wäre schwul – und darf einziehen. Doch die unter Vorspiegelung falscher Tatsachen erschwindelte Mitwohnerlaubnis ist teuer erkauft, und schon bald erlebt Till eine irrwitzige Achterbahnfahrt voller Missverständnisse, Schlagabtäusche, Liebesschwüre und Verzweiflungstaten, zu deren endgültiger Eskalation Pfefferspray, Floh-Shampoo und eine Packung Hackfleisch von der Tankstelle entscheidend beitragen.

Über den Autor
Alexander Broicher, Jahrgang 1973, hat in Unter Frauen eigene Erfahrungen verarbeitet, die er sammelte, als er einmal als Praktikant in einem Mädchenwohnheim für Modeschülerinnen untergebracht war. Er leitete das Autorenteam der mehrfach ausgezeichneten TV-Serie Verliebt in Berlin und wurde 2009 mit dem Literaturpreis des Deutschen Schriftstellerverbands des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Alexander Broicher ist Co-Autor des Spiegel-Bestsellers Die Spur der Kinder und veröffentlichte zuletzt den Roman Fakebook, der verfilmt wird.

Cover
Hier ist das Cover schon so gestaltet, das man als Leser eigentlich gleich weiss “Das kann nicht gutgehen” Unter dem Titel verbirgt sich nämlich der gefräßige Fuchs der seine Schäfchen beisammen halten will.

Schreibstil & Spannung
Dieses doch recht dünne Buch besticht durch die Gegensätze von Mann und Frau. Unfreiwillige Komik bis zu dem Punkt wo Lügen die Balken zum brechen bringen, hat der Autor Alexander Broicher hier gut beschrieben. Der Stil ist gut verständlich und beim Lesen wollte ich einfach wissen wo dieses Desaster nur endet.

Meine Meinung
Männer können nicht mit Frauen und andersrum gehts schon mal gar nicht. Da wundert es mich nicht, wenn Frauen keinen Mann in ihrer WG haben wollen. Unfreiwillig und dringend auf Wohnungsssuche bekommt Till dann mit einer Notlüge, das heiß ersehnte Zimmer in seiner Traumwohnung.
Doch das nicht alles eitel Sonnenschein ist muss er schnell merken.
Lügengerüste fallen irgendwann in sich zusammen wie ein Kartenhaus und dies hat der Autor hier sehr gut beschrieben, gekoppelt mit einer gehörigen Protion Witz & Schlagfertigkeit, beschreibt Alexander Broicher hier einige Erfahrungen des jungen Studenten Till.
Doch der Roman vermittelt auch:
Ehrlich währt am längsten!

Sterne
4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower