Montag, 8. Juli 2013

Maleficius – Doris Rothweiler



Titel: Maleficius
Autor: Doris Rothweiler
Genre: Thriller
Verlag: Bookshouse
ISBN: B00D6MH71O

Klappentext
Im idyllischen Schwarzwald verbreitet ein Serienmörder Angst und Schrecken. Seine Opfer werden auf grausame Art gefoltert und hingerichtet. Die hochschwangere Kommissarin Katrin Grass und ihr Kollege Josef Horn stehen vor einem Rätsel, denn außer ein paar herausgerissenen Seiten eines Märchenbuchs, die bei den Getöteten gefunden werden, gibt es keinerlei Spuren. Der Druck auf das Ermittlerteam durch die aufgebrachte Öffentlichkeit wird noch stärker, als eine Siebzehnjährige bestialisch ermordet wird. Plötzlich eskaliert die Situation, denn Katrin Grass steht als nächstes Opfer fest. Sie findet in ihrer Wohnung Seiten eines alten Märchenbuchs …
Der zweite Roman von Doris Rothweiler in der Reihe Schwarzwald-Thriller. Hochspannung garantiert!

Über den Autor
Doris Rothweiler wurde 1972 in Villingen geboren und wuchs in Blumberg, nahe der Schweizer Grenze auf, wo sie mit ihrer Familie auch lebt.
Nach einem Studium der Verwaltungswissenschaften machte sie eine Ausbildung zur Lerntherapeutin.
Schreiben ist für sie wie Schauspielerei. Nur, dass die Autorin alle Rollen gleichzeitig besetzt. Vom Regisseur, bis in die kleinste Nebenrolle hinein.
“Darin liegt auch das Spannende in diesem Beruf”, findet Doris Rothweiler. “Jeden Tag aufs Neue zu spüren, dass der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Schreibstil & Spannung
Dieses Buch ist der 2. Band der Schwarzwald Thriller Reihe dieser Autorin. Trotz allem lässt es sich auch sehr gut lesen, ohne Band 1 zu kennen.
Zu Beginn des Buches kommt es zu verschiedenen Handlungen, die erst nach und nach ein gemeinsames Ende finden. Dies erhöht die Spannung beim lesen, weil man immer wissen mag, wie alles zusammen passt und wie es enden wird.
Der Schreibstil ist leicht, man findet gut in das Buch hinein.

Die Charaktere
Hauptperson in diesem Band sind, wie auch schon in Teil 1 die Hauptkomissarin Katrin Grass und ihr Kollege Josef Horn. Somit kann man sich auch direkt wieder mit Ihnen identifizieren und freut sich, das sie wieder gemeinsam arbeiten.
Die sind sehr schön ausgearbeitet, werden detailgenau beschrieben dass man eine Vorstellung von Ihnen bekommen kann.

Meine Meinung
Man fand recht gut in die Handlung der Geschichte hinein. Die Hintergründe um die Märchen hat mir sehr gut gefallen. Man wusste also leider manchmal schon, wie es enden wird und so passierte es dann auch. Trotzdem tat dies der Spannung keinen Abbruch sondern steigerte sie sogar noch.
Man hatte immer Angst, dass sie es nicht rechtzeitig bei der Aufklärung schaffen werden.
Dadurch, dass der Schreibstil leicht und flüssig ist, mag man das Buch gar nicht aus der Hand legen, wird regelrecht in die Geschichte gezogen. Man fiebert mit den Kommissaren mit, wartet gespannt darauf, wie es weitergehen wird. Die emotionale Seite der Hauptperson Grass wird sehr schön beschrieben.

Fazit
Meine Erwartungen an den Thriller, die ich nach Teil 1 definitiv hatte, wurden nicht enttäuscht. Ich fand das Buch klasse geschrieben, kam gut hinein, fand mich in der Story zurecht.
Weiter so bei den nächsten Bänden!

Sterne
4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen