Freitag, 2. August 2013

Blut ist im Schuh – Anna Schneider


Titel: Blut ist im Schuh
Autor: Anna Schneider
Genre: Jugenthriller
Verlag: Planet Girl
ISBN: 9783522503303

Klappentext
Die Frau hatte zwei Töchter ins Haus gebracht, die schön und weiß von Angesicht waren, aber garstig und schwarz von Herzen. Gespenstische Stille liegt über dem Friedhof – Amelies einzigem Zufluchtsort vor den Bosheiten ihrer Stiefschwester. Sarah hatte sie bestohlen, gedemütigt, verletzt … Wie weit würde sie noch gehen? Schon spürt Amelie wieder das Stechen im Nacken, wie von eiskalten Augen, die ihr überallhin folgen. Ihr einziger Hoffnungsschimmer ist der Abschlussball mit Ben: Wird er sie wach küssen aus diesem Albtraum?

Über den Autor
Anna Schneider wurde 1966 in Bergneustadt im oberbergischen Kreis geboren und lebt heute in der Nähe von München.
2008 begann sie Kurzkrimis zu schreiben und gewann im selben Jahr den 1. Preis des Women´s Edition Kurzgeschichten-Wettbewerbes. Im folgenden Jahr gehörte sie zu den Nominierten für den ersten deutschsprachigen Krimi-Hörbuchpreis.
Verschiedene Kurzgeschichten wurden seither in Anthologien veröffentlicht. Außerdem arbeitet die Autorin an verschiedenen Kriminalromanen und Jugendthrillern.
Mehr über Anna Schneider finden Sie unter http://www.schneideranna.com

Cover
Das Cover hat schon etwas märchenhaftes, mystisches an sich. Die angedeuteten Personen stehen im Rücken zueinander, das sagt auch schon mal etwas über die Geschichte aus. Jeder der das Märchen kennt, erkennt hier drin schon mal ein wenig die Handlung.
Die Farben sind in zarten Pastelltönen gehalten, der Buchschnitt mit einem schönen Druck versehen. Die Seitenzahlen innen sind mit einer kleinen Zeichnung von Täubchen versehen, mal was anderes
Man wird direkt neugierig wenn man dieses Buch in den Händen hält.

Schreibstil & Spannung
Dieses Buch ist in einem angenehmen, flüssigen, jugendlichen Schreibstil gehalten, man findet man von der ersten Seite in dieses Buch hinein, kann sich gut zurecht finden.
Es wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Aus der Sicht von Amelie, dann Ihrer Schwester Sarah und von einem unbekannten Dritten.
Somit bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten und man überlegt, wer der unbekannte Dritte sein könnte.
Zu Beginn von einigen Kapiteln werden Auszüge aus dem Originalmärchen erzählt. Dies verbindet ganz toll die Parallelen vom Märchen zu diesem Buch!

Die Charaktere
Im Vordergrund dieses Buches steht Amelie. Sie bekam nach dem Tod Ihrer Mutter eine Stiefmutter samt Schwester von Ihrem Vater präsentiert. Es ist wie im Märchen: Amelie, die gute, ruhige Person. Dann die böse Stiefschwester, sie spinnt Intrigen, ist bosshaft und gehässig.
Hilfe bei Ihrer Schwiegermutter wird sie kaum finden. Sie ist, wie nicht anders zu erwarten, ganz auf der Seite Ihrer Tochter Sarah.
Amelie hat es somit nicht leicht, beisst die Zähne zusammen und kämpft sich alleine durch.
Sarah scheint aber tiefe, psychische Probleme zu haben da sie sich selber verletzt. Was steckt dahinter?

Meine Meinung
Dieses Buch nahm ich voller Spannung in die Hände. Hatte vor geraumer Zeit schon mal einen Jugenthriller gelesen der auf ein Märchen beruhte.
Somit waren die Erwartungen an dieses Buch enorm und ich wurde nicht enttäuscht.
Durch den leichten, flüssigen Schreibstil der Autorin fand ich von der ersten Seite super in dieses Buch hinein, die Protagonisten waren ganz toll beschrieben, so dass man sie sich sehr gut vorstellen konnte. Man empfand Mitleid mit Ihnen, aber auch Freude und Trauer.
Die Geschichte war ein bisschen wie es auch zu erwarten gewesen ist. Jeder der das Märchen kennt weiss, was so passieren wird. Aber es ist toll zu lesen, wie dieses in einem Jugenthriller umgesetzt wurde.
Das Thema Tod eines Elternteils ist leider keine leichte Kost, es wurde aber schön beschrieben, wie unterschiedlich Jugendliche damit umgehen, wie sie Ihre Trauer verarbeiten.
Das einzige was mich bisschen störte war, das manches, wie z.B. das ritzen der Schwester Sarah, ein bisschen oberflächlich abgehandelt wurde.
Dieses Thema ist ein ganz wichtiges!!!

Fazit
Ein super Buch was alle meine Erwartungen erfüllt hat. Auch wenn ich nicht mehr in die typische Alterklasse gehöre machte es mir viel Spass es zu lesen und war traurig, dass ich es so schnell durch hatte.

Sterne
5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen