Donnerstag, 8. August 2013

Scarlet ohne Skrupel - Rosemarie Eichinger


Titel: Scarlet ohne Skrupel
Autor: Rosemarie Eichinger
Genre: Krimi
Verlag: Instant Books
ISBN: B00DW7DZGE

Klappentext
Ein altes Weib abzocken, das war der Plan. Doch jetzt liegt sie mit eingeschlagenem Schädel auf ihrem kostbaren Teppich. Leonidas ist entsetzt. Sein Geschäftspartner Oscar alarmiert den Dritten im Bund: Alwin. Schließlich ist der so eine Art Boss. Keiner der drei ahnt, dass die schöne Scarlet ihrem Alwin nachspioniert. Plötzlich steht sie da. Und Scarlet ist eine Frau, die nicht lange fackelt … Drei Männer, zwei Leichen und eine Frau ohne Skrupel!

Über den Autor
Rosemarie Eichinger, Jahrgang 1970, ist vor zwanzig Jahren zum Geschichtsstudium nach Wien gezogen, wo sie immer noch lebt – inzwischen mit ihrer Tochter und ihrem Partner. Mit dem Schreiben hat sie erst nach dem Studium begonnen. Das kleine dunkle Badezimmer ist ihr Lieblingsplatz, um sich ganz auf eine Geschichte zu konzentrieren und erste Sätze auszuprobieren.

Cover
Das rot ist ein Eyecatcher dieses Covers. Dazu das große Messer. Jeder der gerne Krimis liest kann sich nun darunter etwas vorstellen. Man weiss also direkt, das es blutig werden wird. Ein Muss für jeden Kimi Fan.
Schreibstil, Spannung & Charaktere
Da die Personen, die Umgebung und die Charaktere detail genau beschrieben werden, findet man von der ersten Seite an gut in dieses Buch hinein. Man kann sich die Orte des Geschehens bildlich vorstellen. das erleichtert es einem, sich in die Geschehnisse des Krimis hinein zu versetzen.
Die Charaktere in diesem Buch könnten unterschiedlicher nicht sein. Leandros, der leicht geistig zurück geblieben ist, sein Kollege Oscar, resolut und bodenständig. Dazu kommen noch Alwin, der gehörig unter dem Pantoffel von Scarlet steht. Sie nimmt die Boss Rolle in diesem Buch ein. Weiss genau was zu tun ist und sorgt dafür, das dies auch so gemacht wird.

Meine Meinung
Dieser Krimi handelt im Grunde nur von einem einzigen Tag. Sehr interessant zu lesen da es meistens ja über einen längeren Zeitraum geht.
Man hat hier nicht geschrieben was in dem Moment nicht wichtig gewesen wäre, auf unnötiges Geplänkel wurde verzichtet.
So bleibt die Spannung auch von der ersten bis zur letzten Seite bestehen weil man unbedingt erfahren mag, wie es dieser ungewöhnlichen Truppe weiter ergehen wird.
Allerdings werden manche Sachen auch recht genau beschrieben, wenn also jemand zart beseitet ist könnte das unangenehm für den Leser sein.
Das Ende war unerwartet aber gut. Freue mich wenn ich von dem Autor noch etwas lesen kann.

Fazit
Guter, recht detailgenauer Krimi der nichts für schwache Nerven ist. Allerdings fand ich ihn bisschen kurz, war in einem Tag ausgelesen. Spannung tat dies aber keinen Abbruch.

Sterne
4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen