Dienstag, 17. September 2013

[Rezension] Nashville - Antonia Michaelis


Titel: Nashville
Autor: Antonia Michaelis
Genre: Jugendbuch
Verlag: Oetinger
ISBN: 9783789142758



Klappentext
Atemlos spannend! Ein mörderischer Thriller über Liebe und Verrat. Die achtzehnjährige Svenja findet in einer Abseite ihrer neuen Tübinger Studentenwohnung einen verwahrlosten, stummen 11-jährigen Jungen und nimmt ihn bei sich auf. Nach seinem T-Shirt-Aufdruck nennt sie ihn Nashville. Als eine Serie von Morden an Obdachlosen die Stadt in Aufruhr versetzt, wird Svenja unruhig. Hat Nashville, der immer wieder heimlich verschwindet, etwas damit zu tun? Bald schon merkt sie, dass nicht nur Nashvilles, sondern auch ihr Leben bedroht ist.
Ein grandioser Thriller der mehrfach ausgezeichneten Autorin Antonia Michaelis. Eine packende und fesselnde Geschichte von Liebe, Sehnsucht, Ängsten und Freunden, denen man nicht trauen kann.

Über den Autor

Antonia Michaelis, Jahrgang 1979, in Norddeutschland geboren, in Süddeutschland aufgewachsen, zog es nach dem Abitur in die weite Welt. Sie arbeitete u.a. in Südindien, Nepal und Peru. In Greifswald studierte sie Medizin und begann parallel dazu, Geschichten für Kinder und Jugendliche schreiben. Seit einigen Jahren lebt sie nun als freie Schriftstellerin in der Nähe der Insel Usedom und hat zahlreiche Kinder und Jugendbücher veröffentlicht, facettenreich, fantasievoll und mit großem Erfolg. »Der Märchenerzähler«, ihr erstes Buch für junge Erwachsene, wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Autorenspecial Antonia Michaelis

www.antonia-michaelis.de

Cover
Das Cover sticht ins Auge, weckt direkt die Neugier. Was hat es mit dem Messer auf sich was abgebildet ist? Spielt es eine Rolle in dem Buch?
Die Farben sind bunt gehalten, ein nicht zu düsteres Cover für einen Thriller.

Schreibstil & Spannung
Die Spannung in dem Buch baut sich nach und nach schön auf. Erst allgemein gehalten um Svenja kennen zu lernen, ihre neue Situation und die Umgebung in der sie sich nun befindet da sie in Tübingen studieren mag.
Wohnungssuche, neue Freunde, alles was eine neue Stadt mit sich bringt. Orte und Personen werden gut beschrieben, bildliche Vorstellung ist dadurch möglich und man kann sich leichter in das Buch hinein versetzen.
Kurz darauf findet sie einen kleinen Jungen in Ihrem neuen Küchenschrank und ab da steigt der Spannungspegel merklich an. Wer ist er? Wo kommt er her und warum benimmt er sich so eigenartig? Alles Fragen, die Svenja gerne klären würde. Nur was wird sie dabei heraus finden?
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Das Buch ist sehr schön in Kapitel eingeteilt. Angenehmer Jugendschreibstil dem man leicht folgen kann..

Die Charaktere
Svenja, gerade mal 18 Jahre jung. Sie wohnt seit neustem in Tübingen da sie dort studieren mag. Sie ist ein sehr bodenständiger Mensch der meistens weiß, was sie will und wie sie es erreichen kann. Dann jedoch muss sie feststellen, dass ein kleiner Junge die Welt Kopf stehen lassen kann, die Verunsicherung kommt. Wie soll sie in manchen Situationen handeln? Wer kann ihr helfen?

Meine Meinung
Ein ganz toller Jugendthriller der mal einen Einblick ins Leben gibt, wenn nicht alles nach der geraden Linie läuft.
Svenja lernt, dass nicht immer alles heile Welt ist, das man lernen muss in einer fremden Stadt zu überleben. Sie macht Bekanntschaft mit Personen, die kein festes Dach über dem Kopf haben und anscheinend doch recht glücklich und zufrieden sind. Kurz darauf wieder fährt ihr das gleiche Schicksal. Die junge Frau kämpft aber weiter, für sich und den kleinen Jungen. Dieser scheint jedoch ein schlimmes Geheimnis zu hüten, wird sie ihm helfen können?
Ihre Freunde sind immer an Ihrer Seite, allerdings muss Svenja leider feststellen, das man sich auch sehr in Ihnen täuschen kann, man nicht jedem vertrauen sollte.
Fragen bleiben lange offen: Wer ist Nashville, wo kommt er her, aber vor allem, warum verschwindet er nachts immer wieder? Hat er etwas mit den Morden an den Obdachlosen zu tun?

Fazit
Ein klasse Jugendthriller der nicht immer nur die heile Welt vorspielt, man mal einen Einblick bekommt von der anderen Seite des Lebens.
Angenehmer, flüssiger Schreibstil der Autoren fesseln von Anfang an und ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen.

Sterne
4/5

Kommentare:

  1. Mir hat das Buch ja leider nicht so wirklich gefallen, es war das erste Buch für mich von der Autorin ^^. Und gerade der Stil hat mir gar nicht zugesagt :S...

    Aber ich werde nochmal ein anderes Buch von ihr ausprobieren ;). Eine zweite Chance hat jeder verdient :D!

    Liebe Grüße, Clärchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das ist natürlich sehr schade.
      ich hatte vorher schon "Der Märchenerzähler" von ihr gelesen, das hatte mich auch sehr in den Bann gezogen.
      Aber leider gibt es das ja, das man mit den Stil eines jeweiligen Autors einfach nicht zusammen findet :(

      LG Sandra

      Löschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower