Donnerstag, 24. Oktober 2013

[Rezension] Deine Seele in mir - Susanna Ernst



Titel: Deine Seele in mir
Autor: Susanna Ernst
Genre: Roman
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426512609

Klappentext
"Hab keine Angst, Matty! Ich bleibe bei dir, ich verspreche es!"
Dies sind die letzten Gedanken der neunjährigen Amy, bevor sie an den Folgen eines grausamen Verbrechens stirbt. Ihr bester Freund Matt musste dabei zusehen und konnte ihr nicht helfen. Die schreckliche Erinnerung lässt Matt nie mehr los.
Viele Jahre später trifft er bei seiner Tätigkeit als Masseur - mit seinen Händen kann er wahre Wunder vollbringen - auf Julie, eine junge autistische Frau. Als er sie berührt, geschieht etwas Beängstigendes, doch zugleich Wundervolles: Matt bekommt eine nahezu unglaubliche Erklärung für die Verbundenheit, die er Julie gegenüber empfindet.

Über den Autor
Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit!
Mehr über sie findet ihr auf Ihrer Homepage,  Twitter und Facebook

Cover
Das Cover ist zwar schön, aber nicht wirklich aussagekräftig zu der Geschichte. Eine junge Frau, nur skizziert mit ein paar bunten Schmetterlingen, darunter kann man sich nicht wirklich etwas vorstellen.

Schreibstil & Spannung
Das Buch erzählt aus der Ich Perspektive von Matt, wird stellenweise durch Amys Gedanken abgewechselt. Durch eine andere Schriftart kann man sehr gut unterscheiden, welche Party von Amy sind und kommt somit in der Erzählung nicht durcheinander.
Das Buch schafft es, seinen Leser von der ersten Seite an in den Bann zu sehen. Alleine das erste Kapitel ist so dominant in der Erzählung das man es nicht aus der Hand legen kann.

Meine Meinung
Im Alter von gerade mal 9 Jahren wird Amy Charles, vergewaltigt und getötet. Ihr bester Freund Matt muss alles hilflos gefesselt an einen Baum mit ansehen und kann ihr nicht helfen. Wow, so beginnt das Buch. Da mag man sofort weiterlesen!
Danach springt die Autorin in die jetzige Zeit, 21 Jahre später und erzählt, wie es Matt nun geht, sein Leben als Masseur. Er lernt, bedingt durch seinen Beruf, sehr viele Leute kennen. Aber niemand berührt ihn so sehr wie die Eltern von Julie. Eine Autistin, gefangen in ihrer eigenen Welt. Nur Matt schafft es, zu ihr vorzudringen denn er hat eine Gabe: Er kann in die Seelen seiner Patienten sehen.
Er bietet Julies Eltern an, nach einer Erkrankung des Vaters, Ihnen im Umgang mit der Tochter zur Hand zu gehen, massiert sie nach kurzer Zeit auch. Was wird er bei ihr für Visionen haben?
Eindrucksvoll wird die Geschichte von Amy und Matt erzählt, oft hat man eine Gänsehaut beim lesen, mag lachen und weinen gleichzeitig. Ein buch, was einen sofort in den Bann zieht, vor Entsetzen, Trauer und Hilflosigkeit. Abwechselnd mit Humor, Spass, Vorfreude und man kann es gar nicht richtig in Worte fassen. Der Wechsel zwischen den einzelnen Stimmungslagen ist kaum vorhersehbar . Das ein oder andere Tränchen musste verdrückt werden, Gänsehaut beim lesen gibt es gratis dazu.
Das Ende ist unerwartet..... *seufz*

Fazit
Ein sehr bewegender, emotionaler Roman mit der Susanna Ernst ein perfektes Debüt abgelegt hat. Fesselnd von der erste Seite an, Gefühle kommen beim lesen die abwechslungsreicher nicht sein können!
Vielen Dank liebe Susanna für den tollen Roman!!!

Sterne
5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower