Montag, 7. Oktober 2013

[Rezension] Die Villa - Neuntöter


Titel: Die Villa
Autor: Neuntöter
Genre: Krimi Kurzgeschichten
Verlag: instant books
ISBN: 9783646800074

Klappentext
Neun renommierte Autoren schicken die unterschiedlichsten Mitarbeiter eines Berliner Polizeireviers auf Verbrecherjagd. Da ist die Chefsekretärin, die das Böse riechen kann; der verträumte Jung-Kommissar, der sich nach starken Armen sehnt; die Reporterin, die eine gefährliche Vorliebe für Männer und Mörder hat. Und noch viele mehr. Revierleiter Pommer ist wahrlich nicht zu beneiden. Und bekommt bald alle Hände voll zu tun ... Neun Mitarbeiter. Neun Fälle. Ein Polizeirevier.

Cover
Ich finde es gelungen. man sieht das es sich um Verbrechen handelt da dies ein typisches bild ist. Somit rechnet man mit Kriminalfällen.

Schreibstil & Spannung
Dieses Buch ist ja in 9 Kurzgeschichten unterteilt. Somit sind sie nicht zu lange, man kann sie gut zwischendurch lesen.
Einige haben mich in den Bann gezogen, die meisten konnten mich aber leider nicht wirklich fesseln. Irgendwie fehlten mir Teile in den Geschichten, konnte zusammenhänge nicht gut erkennen. Das stört beim lesen.

Meine Meinung
Die Idee hinter dem Buch ist gut. 9 Geschichten, unterschiedliche Autoren, alle spielen jedoch auf dem selben Polizeirevier. So treffen die Personen doch zwischendurch aufeinander und es soll eine Gesamtgeschichte ergeben.
Nur leider war die Umsetzung nicht so gut. Die Schreibstile variieren, immer wenn man sich gerade reingefunden hatte kam der nächste Stil. Schade

Fazit
ich hatte mir mehr von diesem Buch erhofft. Idee gut, Umsetzung leider nicht gut gelungen.

Sterne
2/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower