Samstag, 26. Oktober 2013

[Rezension] Rückkehr nach St. Elwine - Britta Orlowski


Titel: Rückkehr nach St. Elwine
Autor: Britta Orlowski
Genre: (Liebes) Roman
Verlag: Bookshouse
ISBN: B00CARI03U
Klappentext
Elizabeth Crane kehrt nach Jahren an den Ort ihrer Kindheit zurück. Sie nimmt die Stelle der Oberärztin am St. Elwine Hospital an und widmet sich mit großem Elan ihrer Arbeit. Dank des Einflusses ihrer Freundin Rachel schließt sich Liz der örtlichen Patchworkgruppe an. Bereits nach wenigen Wochen trifft sie auf ihren alten Gegenspieler aus der Highschool - Joshua Tanner. Glaubt er, noch immer der unwiderstehliche Herzensbrecher zu sein? Elizabeth ahnt: Irgendetwas hat sich geändert. Sie kann nicht verhindern, dass ihr Leben erneut kompliziert wird und schon bald steht sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens ...

Über den Autor



Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman schließlich heraus brachte.
In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin.
Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. Die ersten drei Bände ihrer St. Elwine Serie sind bereits erschienen, weitere werden folgen ...

Cover
Ein sehr ansprechendes Cover wie ich finde. Schön bunt gehalten, strahlt Lebensfreude aus. Man erkennt auch schon das Hobby der Autorin: Quilts nähen, das ist einer der ersten Eindrücke wenn man darauf schaut. Ebenso ist ein Päärchen abgebildet, sehr innig zueinander, man bekommt den Eindruck, sie mögen sich gleich küssen.

Charaktere
Elizabeth Crane, Lizzy genannt, sie kehrt nach Jahren wieder in Ihr Heimatdorf zurück, inzwischen angesehene Ärztin und arbeitet am ortsansässigen Krankenhaus. Hat sich von unten nach oben gearbeitet. Sie kommt aus ärmlichen Verhältnissen, ihr Vater Alkoholiker, Mutter verstorben, kein leichter Weg.
Joshua Tanner, hört auch auf Josh, ist angesehener Architekt, arbeitet in der Firma der Eltern und hat die Stadt nicht verlassen gehabt. Wurde mit einem goldenen Löffel im Mund geboren und musste sich nicht groß bemühen.
Floriane, sie versucht, zusammen mit Ihrem Sohn, nach der Trennung von ihrem Mann Val, ein neues Leben aufzubauen. Dabei landen sie zufällig in St. Elwine.
Rachel, die beste Freundin von Lizzy. In der Zwischenzeit verheiratet, hat drei süße Töchter und lebt ebenfalls in dem beschaulichen Örtchen.

Schreibstil & Spannung
Man kommt durch den leichten und flüssigen Schreibstil von Anfang an sehr gut in die Geschichte hinein. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und umschrieben, man kann sich gut mit Ihnen identifizieren.
Da es am Anfang direkt zu einem peinlichen, unvorhergesehenen Zwischenfall in der Chirurgie kommt, hat man das Bedürfnis, direkt weiterlesen zu müssen, um zu erfahren, was zwischen den beiden geschehen wird. Genauso feindselig wie zu Highschoolzeiten? Oder können sie mittlerweile besser miteinander umgehen?Leider lässt der Spannungspegel kurz darauf nach und baut sich erst im letzten Drittel wieder auf.

Meine Meinung
Lizzy kehrt nach Jahren in ihren Heimatort, St. Elwine zurück. Sie hat ein Medizinstudium und nun eine Stelle als Oberärztin im Krankenhaus. Doch wer liegt als einer der ersten Patienten bei ihr auf dem Behandlungstisch? Joschua Tanner, der Mann, mit dem sie schon in der Highschool Probleme hatte. Doch nun müssen die beiden schauen, wie sie miteinander zurecht kommen. Sind sie sich noch immer so feindselig wie zu Ihren Highschoolzeiten oder werden sie einen Weg zueinander finden?
Ich fand leider, dass der Mittelteil des Buches sich ein wenig gezogen hat, bei mir persönlich kam da nicht so der Spannungspegel wie zu beginn und am Ende auf, sehr schade eigentlich. Die Geschichte die erzählt wird ist recht interessant, stellenweise aber leider auch vorhersehbar und somit nicht wirklich überraschend.

Fazit
Interessante Geschichte mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren. Leider in der Mitte ein wenig langatmig was das lesen etwas erschwert. Zum Ende aber wieder ein toller Spannungspegel und guter Abschluss.

Sterne
3/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen