Sonntag, 3. November 2013

[Rezension] Renate Hoffmann - Anne Freytag



Titel: Frau Hoffmann
Autor: Anne Freytag
Genre: Roman
Verlag:
ISBN: 9781484097205
Klappentext
Das Leben trostlos. Die Lösung naheliegend. Der Sprung vom Balkon.
Aber, was so einfach klingt, ist es nicht, denn das Leben schert sich nicht um Renates Selbstmordpläne. Die neue Vorgesetzte, Herberts Briefe oder die Erkenntnis, dass sie noch nie masturbiert hat, halten sie immer wieder davon ab, ihren Plan endlich in die Tat umzusetzen.
Renate Hoffmann hatte nicht immer sterben wollen. Es hatte einmal eine Zeit gegeben, in der sie nicht nur am Leben, sondern tatsächlich lebendig gewesen war. Sieben Jahre zuvor schien das Leben noch voller Möglichkeiten. Bis zu jenem verhangenen Tag im November...

Über den Autor
Anne Freytag liebt Geschichten (vor allem, die, die das Leben schreibt). Sie liebt spannende Charaktere und erschafft diesen gerne einen eigenen kleinen Kosmos.
Inspiriert vom Leben (und den Geschichten, die es schreibt), schreibt sie Geschichten die diesem gewidmet sind. Sie sagt sich gerne, dass ihre Romane Geschichten sind, die auch das Leben schreiben würde (wenn es die Charaktere wirklich gäbe).
Freytag liebt glaubwürdige und greifbare Charaktere. Das Genre ist ihr dabei egal. Ein Held muss authentisch sein. Ist er es nicht, ist er kein Held.
Es gibt noch viele Charaktere - die meisten wurden noch nicht geboren, sie rumoren lediglich als Ideen in ihrem Hirn. Anne Freytag hofft, dass einige von Ihnen im Laufe ihrer Gedanken noch spannend genug werden, um ihnen einen eigenen kleinen Kosmos zu erschaffen.
Anne Freytag liebt das Schreiben und das Eintauchen in den Kosmos ihrer Charaktere. Sie liebt jeden einzelnen ihrer Protagonisten. Ganz tief in sich drin, ist sie davon überzeugt, dass diese alle in München leben und die Geschichten genießen, die das Leben (für sie) schreibt.
Frau Freytags Romane sind bei Freytag Literatur erschienen.
Kontakt und Austausch
Ich freue mich wirklich über Rückmeldungen und den Austausch mit meinen Lesern. Hat Ihnen etwas gar nicht gefallen? Oder sehr gut? Ist Ihnen ein logischer Fehler ins Auge gesprungen? Wollen Sie etwas loswerden? Hier finden Sie die Möglichkeit: kontakt@annefreytag.de
Folgen Sie mir auf Facebook
Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben möchten, finden Sie mich und viele (hoffentlich ;-)) spannende Informationen auf www.freytag-literatur.de und natürlich auch auf Facebook: https://www.facebook.com/freytag.Literatur

Cover
Ich bin ehrlich, keine Ahnung ob mir dieses Buch in der Buchhandlung unbedingt in die Finger gefallen wäre? Im Netz habe ich darüber aber einiges gelesen und es sprach mich von der Story her schon an. Man sieht zwei Hände, werden wohl Frau Hoffmanns sein, die ein Fernglas halten. Dieses wird später eine Rolle in dem Buch finden. Ansonsten ist es eher schlicht gehalten.

Charaktere
Anne Freytag schafft es, mit "Frau Hoffmann" einen sehr interessanten Charakter zu erstellen. Fad und langweilig, das sind die ersten beiden Worte, die mir bei der Frau einfielen. Sie ist starr auf Regeln festgelegt, alles läuft nach einem strengen Zeitplan. Aufstehen, essen, anziehen. Danach der Weg zur Arbeit, diese selber, der Weg nach Hause, keinerlei Abweichungen. Sie scheint es sich selber schwer zu machen, ist zu Beginn kein fröhlicher Mensch. Bis sie einen Entschluss fasst: sich umzubringen! Nur wie kam es zu diesem Entschluss?

Spannung & Schreibstil
Dieser Roman fängt direkt schon spannend an. Das Leben der Frau Hoffmann, man bekommt einen Einblick, muss direkt schmunzeln. Diese Art von ihr, dieses sehr strenge Regeln auferlegen und einhalten grenzt schon an Fanatismus. Alles hat seinen Platz, Abweichungen werden nicht geduldet. Anne Freytag schafft es, dieses humorvoll umzusetzen, man kann sich sehr gut in diese Rolle hineinfinden.
Der angenehme, lockere Schreibstil veranlasst sofort zum weiterlesen. Man mag mehr von dieser Dame erfahren. Wird sie Ihren Entschluss in die Tat umsetzen? Wie wird sie vorgehen und was wird ihr alles auf dem Weg bis dorthin noch widerfahren?

Meine Meinung
Dieses Buch schafft es, den Leser von der ersten Seite an in den Bann zu ziehen. Die Hauptperson in diesem Buch, Frau Hoffmann, ist so detailgenau beschrieben dass man ein sehr gutes Bild von ihr bekommt. Ihre Art und Weise zu leben, sich zu geben, schon sehr trist. Es kommt recht zügig die Frage auf, warum ist sie so. Was scheint ihr im Leben passiert zu sein dass sie selber dermaßen streng zu sich ist?
Nach und nach werden offene Fragen geklärt, man bekommt einen Einblick in Renates Gefühlschaos. Der Schreibstil wechselt später auch in andere Zeiten. Gegenwart und Vergangenheit bilden schön die Waage, trotz allem kann man der Geschichte sehr gut folgen.
Renate wird, da man eher weiß warum sie so ist wie sie ist, eine sehr sympathische Personen.
Nur was wird aus Ihrem Vorhaben?

Fazit
Ein sehr spannender, humorvoller, aber auch trauriger Roman den man nicht mehr aus der Hand legen mag! Die Schriftstellerin schafft es, alle Gefühlsregungen in einem Buch unterzubringen. Sie bleibt sehr realistisch, so oder ähnlich könnte es jedem von uns im wahren Leben ergehen.

Sterne
5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower