Freitag, 21. März 2014

[Rezension] Ist der Ruf erst ruiniert, tötet's sich ganz ungeniert - Mary C. Brooks






Preis: 2,48€ [D, E-Book]
Einband: -
Seitenanzahl: 192
Altersempfehlung: ab 18 Jahre
Meine Wertung: 
Reihe: -
Verlag: -
erschienen am: März 2014
ASIN: BOOIWYE782






Ein Kölner Kommissar auf Skiern 
Kommissar Spatz und seine Familie wollten nur eines: eine erholsame Woche im gemeinsamen Skiurlaub, fernab von Ermittlungen, Verbrechen und Toten. Wer hätte schon ahnen können, dass das Verbrechen gleichzeitig mit ihnen reist? Und dass der Mörder auch noch den gleichen Hotelgeschmack hat wie sie? Statt Wellness und Sport gibt es für Jakob Spatz Chaos und Tote – und ausgerechnet jetzt hat er seiner Tochter versprochen, eine Woche lang einfach nur Vater zu sein und den Kommissar Zuhause zu lassen… 
Kommissar Spatz' zweiter Fall 
(Kann unabhängig von seinem ersten Fall "Ewig mein, ewig dein, ewig tot" gelesen werden)


Sehr markant auf dem Cover ist die gelbe Blume in der Mitte, weiß leider nicht genau wie sie heißt. Sie sticht schon sehr ins Auge, mal sehen, ob sie später auch im Buch vorkommen wird. Sonst eher schlicht gehalten, bisschen Schnörkel an der Seite. Hauptfarbe blau. Man bekommt keinen Rückschluss auf den Inhalt des Buches.


Leonie, eine junge Frau mit einem sehr sympathischen und liebevollen Charakter. Sie wirkt verschlossen, scheint schlechte Erfahrungen gemacht zu haben und mag Ihre Ruhe haben. Leicht genervt vom kleinen Bruder, was ja auch nicht anders zu erwarten ist ;)
Kommissar Spatz, der Vater der jungen Dame. Ein Mann, der direkt ein Verbrechen riecht, wenn es sich im Umfeld befindet. Selbst im Urlaub kann er nicht richtig abschalten.


Dieses Buch wurde in Kapitel eingeteilt, die sich in die einzelnen Wochentage untergliedert. Sehr gute Idee, da sie somit immer gut in sich abgeschlossen sind und man durch diese Schreibweise dem zeitlichen Verlauf der Geschehnisse gut folgen kann. 
Ebenso wird aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben: Leonie, Jakob und er. Aber keine Sorge, ordentliche Überschriften sorgen dafür, das man den Überblick behält und nicht durcheinander kommt. Somit wird ein und dieselbe Situation aus verschiedenen Sichtweisen beschrieben, was einen tollen Effekt vom denken her hat. 


Die Autorin schafft es schon im Epilog, den Leser zum weiterlesen zu bekommen. Das Epilog Ende lässt viele Spekulationen zu, man überlegt, was geschehen ist und wie es weitergehen wird. Doch die einzelnen Hinweise kommen erst nach und nach ans Tageslicht. Lange Zeit tappt man im Dunkeln und überlegt fieberhaft, warum die Ereignisse so aufeinander treffen. Doch man kommt nicht wirklich drauf und fiebert mit den Charakteren richtig mit.


Leonie hat es nicht leicht. Da fährt sie mit Ihrem Vater und Ihrem Bruder in Urlaub, mag einfach nur mal entspannen! Doch alleine die Autofahrt ist schon recht anstrengend, sie freut sich auf eine Woche Urlaub. Doch kaum angekommen merkt sie, dass es dort anscheinend nicht so ruhig ist wie angenommen wurde. Die Familie beschließt, dass sie sich nicht ablenken lassen, sondern einfach mal ihre freie Zeit miteinander genießen und abschalten. Doch kurz darauf geschehen sonderbare Ereignisse und der Ermittler Instinkt fällt über Kommissar Spatz her. Dabei hatte er versprochen, die Arbeit mal zu Hause zu lassen. 
Mysteriöse Unfälle bedrücken die fröhlichen Tage und es beginnen die Überlegungen wer hinter dem ganzen steckt. Das Ende ist dann recht unerwartet und war, für mich jedenfalls, so nicht vorhersehbar.
Ich fand dieses Buch sehr leicht zu lesen, die Spannung baute sich im Epilog schon auf, ließ zwar dann ein wenig nach, damit man erst mal in das allgemeine der Geschichte hinein fand. Aber danach folgte ein stetiger Anstieg und man überlegte mit, was geschehen ist. 
Die verschiedenen Sichtweisen lockerten das ganze gut auf, die liebevolle Gestaltung der Charaktere gab dann das übrige für einen tollen Jugendkrimi. Man konnte sich die Personen gut vorstellen, da sie schön beschrieben wurde. Orte sah man bildlich vor dem Auge, man versetzte sich in die Geschichte hinein.


Ein toller Jugendkrimi mit liebevollen Charakteren, die einem beim lesen ans Herz wachsen. Spannung bis zum Ende vorhanden da man zwar überlegt, aber nicht wirklich drauf kommt wer hinter dem ganzen steckt!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen