Montag, 10. März 2014

[Rezension] Singe, fliege, Vöglein, stirb - Janet Clark






Preis: 12,00€ [D, Buch]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 336
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4/5
Reihe: -
Verlag: Loewe
erschienen am: 10. März 2014
ISBN-10: 3785577524
EAN: 9783785577523





Letzte Woche hatte ich noch ein Leben. Einen Job. Einen Freund.
Vor fünf Minuten hatte ich zumindest Hoffnung.
Jetzt habe ich nur noch Angst. 
Seit Ina die Leiche einer getöteten Mitschülerin gefunden hat, läuft ihr Leben mehr und mehr aus dem Ruder. Weil sie ihren Freund Aaron, der wegen der Tat befragt wird, vehement gegen die Anschuldigungen verteidigt, zieht ein riesiger Shitstorm über sie und ihre Familie hinweg. Dann wird sie plötzlich selbst des Mordes verdächtigt. Und zu allem Überfluss taucht wie aus dem Nichts ein Freund von früher auf, der eine alte Schuld einfordert. Bald versinkt Ina in einem Netz aus Lügen und kann niemandem mehr trauen nicht einmal Aaron.
Janet Clark, geboren 1967, lebte in England, Frankreich, Belgien und Deutschland, was ihr die Gelegenheit gab, viele unterschiedliche Menschen und ihre Geschichten kennenzulernen. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst im Europäischen Parlament in Brüssel, dann als Universitätsdozentin, Geschäftsführerin und Marketing-Leiterin in England und Deutschland.
Schon als Kind traf man Janet Clark selten ohne Buch an, ihre ersten Geschichten schrieb sie mit zwölf Jahren. Dann folgte eine lange Pause; erst nach der Geburt ihres ältesten Sohnes begann sie wieder Geschichten zu verfassen, vorwiegend heitere Geschichten für ihre Familie. 
2006 nahm sie an einem Kurzgeschichtenwettbewerb teil und gewann den zweiten Platz. Daraufhin beschäftigte sie sich neben Familie und Beruf intensiv mit dem Schreiben und veröffentlichte mehrere Kurzgeschichten sowie eine didaktische Jugenddetektivgeschichte. Inzwischen arbeitet Janet Clark hauptberuflich als Autorin. 
Folgende Bücher sind bereits erschienen: 
"Ich sehe dich" (Heyne Verlag, 2011)
"Schweig still, süßer Mund" (Loewe Verlag, 2012) 
Ein Mysterythriller folgt Ende 2012 im Heyne Verlag, ein weiterer Jugendthriller bie Loewe 2013.
Janet Clark lebt mit ihrem Mann und drei Kindern inzwischen in München.

Die Covergestaltung dieses Buches erinnert sehr an die ersten beiden Bände von Janet Clark. Alle haben den gleichen Stil, die gleiche Gestaltung mit Schriftzug, ein klasse Wiedererkennungswert. Der Einband ist als Softcover gehalten, der Buchdeckel besticht durch leichtes Relief des Titels.
Sehr schöne Kombination aus Coverbild und Schriftzug, der einen das Buch sofort neugierig in die Hand nehmen lässt. 

   

Die Autorin fängt in diesem Jugendthriller mit Tag 0 an. Aus welcher Sicht er geschrieben ist weiß man nicht genau, kann es sich aber denken. Danach gliedert sich das Buch in Teil 1 und Teil 2.
Im ersten Abschnitt werden die einzelnen Kapitel aus der Vergangenheit und abwechselnd aus der Perspektive von Aaron und Ina erzählt. Aber keine Sorge, man kommt nicht durcheinander. Es wird genau gesagt welches Datum und welcher Tag es ist. Ebenso wird erzählende Person aufgeführt. Man muss zwar zwischendurch vom denken her umswitchen, aber das ist nach kurzer Zeit kein Problem mehr. Danach folgt Teil 2 der dann in Real Time spielt. Auch hier wieder abwechselnd von den zwei Hauptprotagonisten.
Ansonsten leicht und flüssig, keine langen, verschachtelten Sätze, man kann dem Geschehen gut folgen. Jugendlicher Sprachstil gekonnt eingesetzt.

Die Spannung baut sich schon im Epilog auf. Man mag wissen, um welche Personen es geht, die dort aufgeführt sind und wie es zu einer solchen Situation kam. Man hat ihn immer im Kopf wenn man beginnt, dieses Buch zu lesen. Die Autorin macht zwischendurch immer kleine Andeutungen zu bestimmten Personen, man weiß aber nicht wirklich worum es geht, macht sich natürlich seine Gedanken. Gekonnt umgesetzt, so muss man einfach weiterlesen weil man den Rest der Story natürlich erfahren mag. Durch unerwartet Ereignisse schafft die Autorin es auch fast das ganze Buch über, einen gewissen Spannungspegel zu halten der sich am Ende sogar noch zuspitzt!

Ina, eine junge Frau die ehrenamtlich im Tierheim arbeitet und dies auch mit Leib und Seele tut. Scheint ein eher ruhiger, ausgeglichener Mensch zu sein der aber, auf dem falschen Fuß erwischt, auch zur Furie werden kann.
Aaron, der Freund von Ina. Student, knapp bei Kasse, behilft sich um über die Runden zu kommen mit Nachhilfe in Chemie. Steht ihr zur Seite, auch wenn dies nicht immer einfach ist.
Casey, die Nachhilfeschülerin und gleichzeitig Tochter des Chemiefabrikanten Lorell. Zicke wäre das ideale umgangssprachliche Wort für diese Dame :)
Lennja, "Chefin" von Ina und gleichzeitig EX - Freundin von Aaron. Nur weiß Ina nichts davon, die beiden haben es nicht gesagt, warum nur?
Was ich bisschen schade finde ist, daß die Charaktere nicht genauer beschrieben wurden. man lernt zwar ihr Wesen kennen aber zu dem äußeren kann ich mir nicht wirklich viel vorstellen. Das hätte ich ein wenig schöner empfunden da ich mir die Protagonisten gerne bildlich vorstellen mag beim lesen.

Ein Buch, auf das ich nicht vorbereitet war. Bekam es als "Geheimbuch" bei einer Blogtour angeboten und war einfach neugierig. Als ich dann erfuhr, was wir genau lesen habe ich mich sehr gefreut da der Klappentext sehr ansprechend war.
Ina ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, hat einen Freund, einen Ferienjob und ist glücklich. 
Bis zu diesem einen, verhängnisvollen Tag, als sie Ihre Mitschülerin tot im Park auffindet. Warum und vor allem von wem wurde sie getötet?
Sie und ihr Freund Aaron geraten in das Visier der Polizei, eine Hetztjagd in Real Life und via Internet auf die beiden beginnt. Was hat es mit dem Brand auf sich, wie steckt die Tierschutz Organisation dahinter.
Ina weiß kaum wie sie sich gegen die ganzen Vorwürfe wehren kann, wem sie vertrauen kann und warum sie mitten in diesem Alptraum steckt.

Ein aufregender und spannendere Thriller über Lügen, Intrigen und Geheimnisse. Toller Schreibstil, interessante Story und man ist mitten im Geschehen!


1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für die Buchvorstellung im Rahmen der Blogtour! Ich habe mich sehr gefreut! Herzliche Grüße,
    Janet Clark

    AntwortenLöschen