Mittwoch, 19. März 2014

[Rezension] Zum Glück gibt´s die Liebe - Felicitas Brandt






Preis: 3,99€ [D, EBook]
Einband: -
Seitenanzahl: 266
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Meine Wertung: 4/5
Reihe: -
Verlag: Impress
erschienen am: 02/2014
ISBN-10: 9783646600469






Das Leben der geheimnisvollen Lillian Takoda war schon immer ein anderes gewesen als das der meisten Jugendlichen in ihrem Alter. Seitdem sie denken kann, ziehen sie und ihre Begleiter von Stadt zu Stadt, von Land zu Land, immerzu auf der Flucht vor etwas, das nicht einmal Lillian wirklich begreifen kann. Doch mit ihrer Ankunft im Städtchen Summerville ändert sich plötzlich etwas in ihrem Leben. Zum ersten Mal darf die Siebzehnjährige eine echte amerikanische High School besuchen, richtige Freunde finden und wird sogar von dem Jungen, der ihr Herz höher schlagen lässt, zum lang erwarteten Valentinstagball eingeladen. Noch nie war sie einem normalen Teenager-Dasein so nahe gewesen. Aber Lillian ist kein gewöhnliches Mädchen und das, vor dem sie flieht, ist schon näher als sie ahnt ... Felicitas Brandts "Zum Glück gibt's die Liebe" hat den Schreibwettbewerb auf Hierschreibenwir.de mit dem fantastischsten Valentinstag-Roman gewonnen.

Felicitas Brandt, geboren im Oktober 1990, ist eigentlich nie ohne Stift, Zettel und Buch anzutreffen. Sie liebt Cookies, Linkin Park, Lynn Raven Bücher, Wörter, Sommerregen am Meer und wollte schon immer mal ins Autokino. Außerdem träumt sie von einer Reise quer durch Schottland. 
Ihr erster Roman "Zum Glück gibt's die Liebe", wird am Valentinstag 2014 bei Impress erscheinen, außerdem ist sie hier und da in diversen Anthologien anzutreffen, zum Beispiel beim Aeternica Verlag.


Eine junge Frau, deren Gesicht nicht im ganzen scharf zu erkennen ist. Ihr Auge sticht durch Klarheit hervor, der Rest verschwimmt ein wenig. Ansonsten haben wir am oberen Rand ein wenig Geschnörkel, unten links das Logo des Verlages. In der Mitte setzt sich durch weiße Schrift der Titel ab!


Lillian, sie hat es nicht immer einfach, zieht von einem Ort zum anderen. Schüchtern, weiß sich aber zu behaupten! Sie verliebt sich in Luca, ein Musiker der ihr sofort ins Auge fällt. Cool, gut aussehend und selbstbewusst!
Ansonsten sind die Charaktere liebevoll ausgearbeitet, man kann sie sich gut vorstellen. Felicitas Brandt hat Personen erschaffen, die einem beim lesen ans Herz wachsen .


Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der einen einfach weiterlesen lässt. Keine unnötigen, langen Sätze, eher ein wenig an die jugendliche Sprache angepasst. So kann die angesprochene Zielgruppe sich gut mit dem Buch identifizieren. Kapitel haben eine ansprechende Länge und werden aus der Sicht von Lillian beschrieben.


Zum Glück gibts die Liebe beginnt recht harmlos. Seichte Einleitung das man die Personen, Handlungen und Orte ein wenig besser kennen lernen kann. Doch kurz darauf kommen schon Andeutungen die man in dem Moment nicht einordnen kann und beim Leser Fragen aufkommen lassen. Diese werden auch nicht so schnell aufgeklärt, sondern immer wieder mal hervor gehoben. Man überlegt mit, was es auf sich haben kann. Immer wieder neue, zum Teil sehr unerwartete Wendungen fesseln den Leser bis zum Ende hin.


Das Cover hat mich jetzt nicht wirklich in seinen Bann gezogen, aber der Klappentext sprach mich an, dachte, eine nette Unterhaltungslektüre für zwischendurch. Aber es war doch ein wenig mehr, wie ich kurz darauf feststellen konnte.
Lillian, ein fast ganz normaler Teenager. Sie bleibt nie lange in einer Stadt, ist immer auf Reise. Ihre älteren Freunde sind dabei immer an Ihrer Seite. Seit dem Tag, an dem Ihre Eltern verunglückt sind. Alle möglichen Städte und Länder wurden bereist, doch sind sie nie lange an einem Ort geblieben! Warum verhalten sie sich manchmal so komisch? Sagen ihr nicht worum es geht? Wovor flüchten sie alle? Sie haben enorme Angst um Lillian, wollen sie mit aller Macht beschützen, engen sie dadurch aber auch sehr ein.
Dabei mag Lillian einfach nur mal normal sein, Freunde haben, zur Highschool gehen, den Valentinstag auf einem Ball erleben, so wie alle anderen auch. Als sie in die neue Stadt ziehen, scheint dies sich alles zu ermöglichen und das junge Mädchen ist glücklich. Sie lernt Luca kennen, einen Straßenmusiker und verliebt sich in ihn. Doch sie bringt ihn in Gefahr, ohne es zu wissen.
Eine aufregende Geschichte über die Liebe beginnt. Aber zu gleich auch Geheimnisse, die man nicht offenbaren will, sich aber mit aller Gewalt den Weg nach oben suchen. Dunkle Kräfte im Kampf miteinander um die Gerechtigkeit und Rache von vergangenem. Verkraftet die junge Liebe von Lillian und Luca diese extreme Belastung?


Ein Jugendbuch, worunter ich mir eher, auch aufgrund des Titels, eine reine Liebesgeschichte vorgestellt habe, ein wenig überrascht war, um den Wechsel der dann stattfand. Gelungene Mischung aus Liebe und Fantasy.


1 Kommentar:

  1. Hallo ihr beiden, habe euch auf der Suche nach einer Rezension zu Indigo gefunden und musste dann noch feststellen, das ihr in der Bloggerszene (was ich so gesehen habe) so ziemlich die einzigen seid, die dermaßen viele Impress Bücher gelesen habt. TOLL kann ich dazu nur sagen. Bei mir schwirren auch unendlich viele Bücher herum eben auch die drei Stories aus dem Valentinspezial und nun hab ich richtig Lust drauf sie doch noch ziemlich bald zu lesen.
    Macht weiter so und ihr habt über Twitter einen neuen Follower :)

    Grüßlies
    Vanessa

    AntwortenLöschen