Mittwoch, 30. April 2014

[Rezension] Ach wie gut, dass niemand weiss... von Alexa Hennig von Lange





Preis: 14,99€ [D, Buch]
Einband: Klappbroschur
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4/5
Reihe: -
Verlag: cbt
erschienen am: April 2014
ISBN: 978-3-570-16284-2








Meine Liebe glaubt an dich!
Reibungslos, so soll das Leben von Sina, Tochter eines Richters, verlaufen. Da passt ein aalglatter Schwiegersohn in spe wie Jean perfekt – jedenfalls für Sinas Eltern. Doch dann verändert ein einziger Abend Sinas ganzes Leben: Als ihre Freundinnen von den Jungs einer Diebes-Gang angegriffen werden, ist es ausgerechnet einer der Täter, der Sina in letzter Minute rettet. Noah, so heißt der Junge, will Sina unbedingt wiedersehen und bricht sogar in die Villa ihrer Eltern ein, nur um mit ihr zu reden. Trotz allem, was zwischen ihnen steht, verlieben sich die beiden mit Haut und Haaren. Doch niemand darf von ihren heimlichen Treffen wissen – weder Sinas Vater noch Noahs Gang. Und so beginnt ein Spiel mit dem Feuer, in dem plötzlich nichts mehr ist, wie es scheint ...

Alexa Hennig von Lange wurde 1973 geboren und begann bereits mit acht Jahren zu schreiben. 1997 erschien ihr Debütroman Relax, mit dem sie über Nacht zu einer der erfolgreichsten Autorinnen und zur Stimme ihrer Generation wurde. 2002 bekam sie den Deutschen Jugendliteraturpreis. Es folgten zahlreiche Romane für Erwachsene wie Jugendliche und Kinder, außerdem Erzählungen und Theaterstücke. Alexa Hennig von Lange lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Berlin.
Das Cover hat mich schon fasziniert da es eher untypisch ist, das sich 2 Jugendliche auf einem Cover so verdammt nah sind. Es hat mir gut gefallen und auch direkt vermittelt das die Protagonisten keine 13 mehr sind.
Den Titel in ein Geschenkband zu packen finde ich originell, ist einfach mal was anderes.
Sina
Tochter eines bekannten Oberstaatsanwaltes, 17 Jahre und gibt nichts auf Äußerlichkeiten, im Gegensatz zu ihrer Familie, wo Mutter und Vater immer Top gestylt sind.
Kommt aus eher "gehobener Gesellschaft"

Jean
Freund/Exfreund von Sina, leider etwas fehlmotiviert aber gut dargestellt.
Der Hang zum Fremdgehen sollte mal aber in der Erziehung gleich im Keim ersticken.

Noah
19 Jahre jung und schon völlig auf der falschen Bahn. Aufgewachsen auf der falschen Seite des Lebens, aber dennoch hat er sein Herz bewahrt und weiss genau wem er es anvertrauen will.
Starker Beschützerinstinkt

Alexa Hennig von Lange hat einen sehr gut lesbaren, flüssigen & verständlichen Schreibstil.
Man hat beim lesen das Gefühl das sie sich auch in der Ausdrucksweise dem "Guten Ton" der gehobenen Gesellschaft angenommen hat, ich finde das passte hervorragend zu diesem Roman.
Die Geschichte an sich stockte nirgendwo, es gab keinerlei Textstolpersteine oder Wiederholungen.
Ich hab den Roman echt verschlungen, so leicht ist er lesbar und ich denke das gerade das auch für die Altersgruppe ab 14 Jahren wichtig ist.
Ich konnte auch die Protagonistin irgendwie verstehen. Es gibt Momente da weiss man einfach das dass, was man tut, das richtige ist!
Spannend finde ich diesen Roman schon aber, es war nicht so das ich nun mitgezittert habe in den Situationen, so dieses I-Tüpfelchen was 5 * Ausmachen hat dann doch gefehlt, eben so bei den Gefühlen die vermittelt wurden. Wenn da noch mehr an der Ausarbeitung der "Feineinstellung" gedreht worden wäre, hätte man das sicher gemerkt.
Noah ist in der Beschreibung als Person etwas zu blass geblieben und somit auch die Beziehung zu seinem Bruder Max und sein Umfeld. Ich denke wenn wir da mehr Einblicke bekommen hätte, wären die Gefühle und das drumherum dramatischer und intensiver rüber gekommen.
Ein leicht verständliches Jugendbuch mit minimalen Schwächen.  Mir hat ein wenig die Sicht von Noah gefehlt, der ja doch mit eine Hauptfigur ist, und dementsprechend auch Handlungsanteil bekommen sollte. Mehr Hintergrundwissen/ Gedankengänge hätten das Buch spannungstechnisch in die 5 Sterne katapultiert. So gibt es diesmal sehr gute 4 Sterne, da mich die Handlung an sich sehr überzeugt hat.Ja ich gehe soweit, das ich mir so was sogar vorstellen könnte das man das gut verfilmen könnte.
Der Stoff ist da und die Autorin hat sehr verständlich geschrieben, was ich persönlich ja wichtig finde, damit die Altergruppe fürs Buch , hier ab 14 Jahren, auch entspannt beim Lesen bleibt und nicht irgendwo hängt. Heutzutage ist es wichtig, damit die Leselust erhalten bleibt und das hat die Autoren hier sehr gut geschafft.
Ich will an dieser Stelle auch noch mal lobend erwähnen, das die Schriftgröße total genial zu lesen ist, etwas größer als gewöhnlich, aber das machte es für die Augen echt angenehm.
Sehr gute 4 verdiente Sterne und als Buch ist definitiv ein BehalteBuch für meine Tochter,
bis sie im richtigen Lesealter ist.
Sehr gute Leseempfehlung!
Da will ich mehr von

Kommentare:

  1. Hört sich gut an und ich werde es mir holen.... :D

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Rezension, das Buch möchte ich unbedingt lesen, denn es hört sich echt toll an und deine Rezension macht auch Lust auf mehr :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Ich schließe mich Janas Traumwelten & S.G.Weber an! Deine Rezension hat mir nun ein zweites Mal bestätigt, dass ich mir das Buch wirklich mal genauer ansehen sollte. Ich hatte es schon in der Vorschau gesehen, aber es gibt immer so viele neue Bücher in den Halbjahren! Da weiß ich immer gar nicht, wo ich anfangen soll ... bei diesem Buch hier lese ich allerdings beim nächsten Besuch in der Buchhandlung mal rein!
    Danke für deine Rezi :)

    Liebe Grüße,
    Francine

    AntwortenLöschen