Samstag, 26. April 2014

[Rezension] Glasgow Rain - Martina Riemer





Preis: 11,99€ [D, Buch]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 298
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4/5
Reihe: -
Verlag: Create Space
erschienen am: März 2014
ISBN: 9781496061850







Endlich bricht für Vic das letzte Highschool Jahr an und sie kann es kaum erwarten, die lästige Schuluniform einzumotten. Doch es beginnt anders als gedacht: Sie trifft immer wieder auf Rafael, einen mysteriösen Schüler, der plötzlich überall auftaucht. Trotzdem schafft er es, sich nicht nur in ihr Leben zu schleichen, sondern auch in ihr Herz. Wäre da nicht ein großes Problem: Seit sie ihn besser kennengelernt hat, bekommt sie das beklemmende Gefühl nicht los, ständig beobachtet zu werden. Zusätzlich jagen ihr die Frauenmorde, die in den letzten Wochen Glasgow überschatten, eine große Angst ein, bis sich Vic nicht mehr sicher ist, ob sie verrückt wird oder ob tatsächlich etwas vor sich geht. Bald verliert sich Vic in dem Gefühl der Verfolgung und der Liebe zu Rafael. Aber ist er wirklich der, für den sie ihn hält? Sie weiß nicht mehr, wem sie trauen kann oder wer ein falsches Spiel mit ihr treibt.Kann die Liebe bestehen, wenn die Angst einem die Luft abschnürt?

Martina Riemer ist in einem kleinen Ort in Niederösterreich aufgewachsen, wohnt aber nun schon seit einigen Jahren in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin in einer technischen Abteilung eines Busunternehmens überwiegend mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat geht sie ihrer Leidenschaft, Bücher zu lesen, sie auf ihrem Blog zu rezensieren und auch eigene Geschichten zu schreiben, die ihr im Kopf herumschwirren und ihr wichtig sind, mit Freude nach - dies empfindet sie als ihre wahre Berufung.
Tagträumerin war sie schon immer, und daher ist es naheliegend, ihre Fantasien und Gedanken auch in Form von Geschichten aufzuschreiben, um sie mit anderen zu teilen.
Begonnen hat alles mit Bücherrezensionen auf ihrem Literaturblog - erst später wurden eigene Gedankensplitter zu verstrickten Ideen, die sich zu Geschichten formten.
Besucht bitte ihren Autorenblog, wenn ihr mehr Information über sie und ihre Projekte erfahren möchtet: http://martinariemer.wordpress.com
Ihren Literaturblog, unter dem sie als Martina Bookaholic rezensiert, findet ihr hier: http://martinabookaholic.wordpress.com
Du kannst ihr aber auch auf anderen Seiten folgen:
https://www.facebook.com/pages/Martina-Riemer-Autorin/397946120337301
https://twitter.com/M_Bookaholic


Das Cover finde ich einfach nur verliebt, träumerisch und romantisch. Nackte Füße im regen haben auf mich immer etwas beruhigendes. So sieht man das Bild nur im oberen Drittel scharf und dann spiegelt es und ist leicht verschwommen. Die Farben sind ganz toll gewählt und der Titel des Buches genau richtig, ebenso farblich passend, platziert. Es macht Lust, es in die Hand zu nehmen!


Vic ist eine der Hauptcharaktere in diesem Buch. So hat sie es von Anfang an nicht leicht gehabt, verlor früh Ihre Mutter, der Vater kaum zu Hause. Er versuchte mit Geld ihr alles zu bieten. Aber das geht leider nicht. Sie igelt sich ein, kann Ihre Gefühle, selbst Ihren besten Freunden, zunächst nicht zeigen. Ein sehr starker Charakter mit dem man es nicht immer einfach hat.
Ebenfalls eine wichtige Rolle hat hier Rafael, der Sohn der Haushälterin. Auch er hatte es nicht einfach da er ohne Vater aufwuchs, aber sehr viel Liebe von seiner Mutter bekam. Er weiß genau was er will, hat ein festes Ziel vor Augen.
Gegensätzlicher könnten die beiden Hauptpersonen wohl nicht sein. Sehr liebevoll ausgearbeitet und gut beschrieben kann man sich gut in die beiden hinein versetzen!
Die besten Freunde von Vic sind Stew und Aimee, stehen immer an Ihrer Seite und unterstützen sie wo sie nur können.
Und dann gibt es da noch Cailean, er ist der "Böse" in diesem Jugendbuch. Er ist sehr aufdringlich, versteht nicht das vic nichts von ihm möchte. nun versucht er, sie zu erpressen das sie zu ihm zurück kommt!


Der Schreibstil ist aus der Sicht von Vic gehalten und wurde leicht und flüssig geschrieben. Ortschaften wurden schön beschrieben so das man sie alles gut bildlich vorstellen kann.
So findet man sehr schnell in das Buch hinein. Nur leider fehlt es mir zu Beginn an Spannung. Die ersten Seiten waren sehr interessant, man lernt die Personen kennen und überlegt, was nun als nächstes geschehen wird. Doch mir fehlte an dieser Stelle das gewisse Etwas, das ich eigentlich erwartet habe. 
Die Geschichte ist zwar sehr nett, aber lange Zeit nichts besonderes. Das ändert sich leider erst wieder nach der Hälfte dieses Buches. 
Sehr schade denn gerade zu Beginn erwarte ich etwas grandioses, unerwartetes was mich fesselt, das ich das Buch nicht aus der Hand legen mag. Dies war hier leider nicht der Fall.
Trotz allem gebe ich noch 4 Sterne da der Spannungsbogen mich zum Ende hin doch noch erreicht hat und ich mitgefiebert habe.


Ein Buch, was mich leider erst ab der Hälfte richtig überzeugen konnte!


Kommentare:

  1. Ich finde das Cover richtig toll und ich bin froh, dass ich bei der Leserunde auf Lovleybooks gewonnen habe und das Buch jetzt lesen kann, denn es hört sich echt gut an :)

    AntwortenLöschen
  2. puh, gerade noch die Kurve gekratzt am Ende! Freut mich und danke für deine Meinung zum Buch :)
    LG Martina

    AntwortenLöschen