Mittwoch, 16. April 2014

[Rezension] Licence to cook - Sam Stern







Preis: 14,95€ [D, Buch]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 160
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5/5
Reihe: -
Verlag: Oetinger
erschienen am: Februar 2014
ISBN: 978-3789185595









Erst fünfzehn und schon Kult: Sam Stern ist das neue Kochidol. Das liegt nicht nur an seinem Alter –- und auch nicht nur daran, dass Koch-Ikone Jamie Oliver das Buch “genial” genannt hat (auch wenn das natürlich hilft). Nein, Sam Sterns Kochbuch ist wirklich etwas Besonderes. Es ist auf die Bedürfnisse jugendlicher Köche (und Esser) zugeschnitten und macht sie zugleich unaufdringlich mit kluger Ernährung, der Bedeutung guter Zutaten und professionellen Kochtechniken vertraut. Sterns Kommentare erinnern übrigens auch an die von Jamie Oliver: Sie sind ebenso präzise und informativ wie witzig und cool.

Wie kocht man ein Ei? Damit fängt es an, geht aber sehr schnell darüber hinaus. Ob Wrap oder Thai-Curry, Hühnersuppe oder Tomatenkuchen, Dips oder Spaghetti, Chili oder Zitronenhähnchen, Muffin oder Mousse au Chocolat: Stern mischt klassische Teenager-Lieblingsgerichte mit raffinierten, manchmal auch exotischen Speisen. Und jedes Rezept, egal wie raffiniert, ist wirklich einfach und meist auch schnell nachzukochen.

Eingeteilt sind die Rezepte und Tipps in “teenagergerechte” Kapitel wie: Auftanken nach der Schule, Das mögen Mädchen gern..., Die Kumpel kommen oder Party, Party, Party. Dazu gibt es ein Kapitel mit wichtigen Extras, Sams 20 TopTipps und ein tolles Kapitel über den idealen Umgang mit Prüfungsstress (wozu natürlich auch die passende Nervennahrung gehört).

Dieses Buch ist für Teenager, die kochen wollen, ideal. Es macht Spaß, darin zu lesen, und es macht Spaß, damit zu kochen. Allerdings sollten die jugendlichen Köche das Buch gut verstecken, sonst werden sie es ganz schnell an die erwachsenen Köche im Haushalt los. Ein wirklich cooles Kochbuch für Kochfans jedes Alters! -- Gabi Neumayer

Sam Stern wurde im August 1990 in Yorkshire/Großbritannien geboren, wo er mit drei Schwestern und einem Bruder aufwuchs. Schon im Alter von fünfzehn Jahren hatte er bereits zwei Kochbücher veröffentlicht, zusammen mit seiner Mum Susan. Heute studiert er Politik und Soziologie an der Universität Edinburgh, gleichzeitig ist er prominenter Kochbuchautor und Kolumnist. Sam mag Musik und Sport und träumt von einer Trekkingtour zum Nordpol, von einer China-Reise und von einem eigenen Restaurant, wo er auch sein eigenes Lieblingsessen servieren würde: Mousse au chocolat und Brathähnchen. Lecker!

 
Das Cover finde ich für Kinder schon sehr ansprechend. Ein Teenager mit einer Pfanne in der Hand, probiert gerade was er gekocht hat. Der Titel des Buches ist in schwarz, genau unter dem bunten Namen des Autors. Hintergrund eher in schlichtem weiß. Alles in allem aber schon sehr passend für die Altersgruppe.

Dieses Buch bekam ich als Rezensionsexemplar von dem Oetinger Verlag zur Verfügung gestellt, vielen Dank hierfür an dieser Stelle.
Mir gefällt dieses Kochbuch sehr gut. Warum? Es spricht eine Altersgruppe an, wo ich bisher kaum etwas gefunden habe. Es gibt Kochbücher für Kleinkinder bzw. Grundschule, im Teenie Alter fand ich bisher kaum etwas. Die Bücher für Erwachsene sind oft zu schwer bzw nicht genau erklärt, so mögen Kinder damit meistens gar nicht erst beginnen.
Hier fängt es schon an, dass das Inhaltsverzeichnis in schöne Gruppen eingeteilt wurde wie z.B.
- Auftanken nach der Schule
- Die Kumpel kommen 
- Party, Party, Party,
so kann man schon mal eine grobe Vorauswahl treffen.
Zu jedem der einzelnen Kapitel gibt es einen kleinen Vortext, fasst die Rezepte zusammen die man im jeweiligen Abschnitt finden wird. Jedes nachfolgende Rezepte wird anschaulich dargestellt. Bunte Bilder, so kann man sich schon mal mit den Augen erfreuen. Ein kleines Wort vom Autor zum Rezept, danach halt das was man so erwartet: Zutatenliste und Zubereitungschritte. Diese werden gut einzeln aufgeführt und auch ungeübte Köche haben so Erfolg und sind motiviert, neue Gerichte auszuprobieren.
Die Hintergründe der Seiten sind in bunt gehalten, jedes mal eine andere Farbe und frischen das ganze sehr auf. 
Zum Abschluss gibt es noch wichtige Extras die man auch ruhig mal lesen sollte da sie wertvolle Tipps enthalten
Ein Kochbuch mit Kaufempfehlung! 
Durch seinen strukturierten Aufbau kann da es Kinder animieren , selbst neue Gerichte zu versuchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen