Montag, 2. Juni 2014

[Rezension] Die Chroniken des Síd 01 - Maria M. Lacroix









Das Geheimnis der Feentochter



Preis: 4,99€ [D, E-Book]
Einband: -
Seitenanzahl: 248
Altersempfehlung:-
Meine Wertung: 4/5
Reihe: 1. Das Geheimnis der Feentochter
Verlag: Books2read
erschienen am: Mai 2014
ISBN:  9783733781965








Ohne Zauberkraft wird sie niemals in der magischen Welt der Fay bestehen! Nessya flieht aus den Feenhügeln, der Heimat ihrer Mutter, und glaubt sie für immer verloren – bis der mächtige Sluagh-Fürst Cathal ihren Weg kreuzt. Was will dieser Mann mit dem silberweißen Haar und den metallisch grauen Augen von ihr? Bei seiner erotisch-diabolischen Macht läuft es ihr eiskalt den Rücken hinunter. Als ihre beste Freundin Emma von einem grausamen Unseelie-Prinz in den Síd verschleppt wird, kann Nessya ihm nicht länger entkommen: Cathal bietet ihr an, Emma zu retten. Wenn sie ihm dafür etwas gibt, das er mehr begehrt als alles andere – etwas, das sie weiter gehen lässt, als sie in ihren kühnsten Träumen gedacht hätte.

Maria M. Lacroix, Jahrgang 1983, begann während ihres Studiums mit dem Schreiben, um ihren Kopf für Prüfungen freizubekommen. Sie studierte Molekulare Biologie, Geologie und Meteorologie. Tagsüber arbeitet sie in dem Bereich der Forensik und historischen Anthropologie, nachts morpht sie in ein Geschöpf, das versucht, Koffein in Geschichten umzuwandeln. Maria M. Lacorix ist ein bisschen zögerlich, wenn es darum geht, über ihren "richtigen" Beruf zu sprechen: Als Forensikerin untersucht sie Knochen und Zähne von Leichen, um dem Geheimnis ihres Todes und manchmal auch ihrer wahren Existenz auf die Schliche zu kommen. Vielleicht bietet zu diesem spannenden, aber auch ein bisschen gruseligen Beruf das Schreiben von Fantasy-Romanen genau den richtigen Gegenpol: Wenn sie nachts schreibt, kann sie das Schicksal der Toten des Tages verarbeiten. Uns hat die Romantasy um die Feentochter Nessya, die nicht an ihre Magie glauben kann, von der ersten Seite an begeistert: Es ist eine junge, freche und erotische Fantasygeschichte, in der Maria M. Lacroix keltische Mythen mit Dublins urbanem Setting vermischt. Ihre Heldin Nessya jobbt, wenn sie nicht im Feenhügel unterwegs ist, bei Starbucks, und ihre Rivalin um den übersinnlichen Helden ist eine wunderbar zickige Sylphe. Das Geheimnis der Feentocher ist der Auftakt ihrer Trilogie Die Chroniken des Síd.
(Quelle: Books2read)


Ich finde das Cover hier traumhaft und irgendwie romantisch angehaucht. Schön das es dieses Feeling auch ohne Schnörkel (liebe ich) transportieren kann.
Die Frau auf dem Bild wirkt ein wenig so, als wenn sie sich fragt:
Bin das wirklich ich?
Aber nach dem lesen weiss ich, das auch ein Spiegel eine Rolle spielt.

Autorin Maria M. Lacroix hat ihre Charaktere in "Die Chroniken des Síd" sehr gut ausgearbeitet, auch wenn ich Cathal immer etwas "kurzfassend" fand. Zum Beispiel bei Antworten oder Forderungen gegenüber Nessya. Mir fällt da gerade kein anders Wort ein, aber wie ein Neandertaler, der Anspruch auf seine Frau hat ;-)
Klingt schlimmer als es ist, mir fehlen einfach die schwächer beschreibenden Worte derzeit.
    Als ich einmal angefangen hatte mit Lesen, bin ich in ein Eins durch gerauscht, was unter anderem daran lag, das die Autorin  sehr gut durchdacht und flüssig schreibt. Klar waren einige Dinge vorhersehbar aber die Momente an denen ich die Puzzleteile zusammensetzen musste, überwiegten.
    Süss fand ich die Beschreibungen der noch recht unbedarften Nessya, die jedoch eine schnelle Auffassungsgabe hat und sehr furchtlos ist. Die perfekte Frau an Cathals Seite.
    Die Beschreibungen nach konnte ich mir die Figuren gut vorstellen, vielleicht an der Umgebung würde ich noch ein wenig feilen.
    Aber alles in allem eine richtig gute Ausarbeitung der Geschichte.

    Spannend ja, wobei sich sicher noch ein wenig mehr Drama aufbauen lassen können, insbesondere was das Heer angeht.
    Dieses spielt im Roman eine nicht unwesentliche Rolle.
    Es ist ein Griff nach Macht.
    Aber Maria M. Lacroix hat die Aufgaben wunderbar verteilt und nun streben alle nach Nessya, auch wenn sie es noch nicht wissen!
    Die Idee dahinter, mach das Buch zu einen richtig guten Auftakt einer Reihe, denn alleine das Kennenlernen der beiden Hauptfiguren ist schon so von lauter Misstrauen behaftet, das dies wiederum total spannend zu lesen ist. Man bekommt hier gleich mal einen starken, gutaussehenden Mann geliefert und die nimmt den nicht!?
    Ich nehm ihn!
    Ein Reihenauftakt mit minimalen Schwächen. Man merkt das die Autorin den Roman gut ausgearbeitet hat, denn ich finde weder Logikfehler noch häufige Wiederholungen.
    Hier erwartet den Leser ein fantastisch angehauchter Roman mit ausgeklügelter Handlung und viel Gefühl.
    Was ihr nicht erwarten solltet ist, das eine liebliche Fee mit ihrem Zauberstab schwingt, liebreizend jeden Wunscherfüllt und dann von Blümchen zu Blümchen huscht.
    Nein, hier tobt ein Krieg um Macht, der Kampf nach Liebe und Respekt.
    Und wer sich gerne auf neue Abenteuer einlässt ist hier genau richtig.
    Spannend führt Maria M. Lacroix durch das Kennenlernen und bringt den Leser so in die richtige Stimmung, mehr über Nessya erfahren zu wollen.
    Mich hat der Plot an sich sehr fasziniert, da hatte ich im Kopf schon ähnlich wie ein Stammbaum die Personen plaziert und mein Kopf arbeitet auf Hochtouren, wie alles genau zusammen passen könnte.
    Sie verrät einiges, aber ich finde nicht vorhersehbar.
    Lesenswerter Fantasyroman mit kleinen minimalen Schwächen, aber ich denke im 2. Teil werden wir noch überrascht werden, ich freue mich jetzt schon drauf.


    Kommentare:

    1. Das hört sich echt gut an und kommt auch direkt auf meine Wunschliste. Aber warum schreibst du, dass das Buch 416 Seiten hat? Bei Thalia wird bei der Seitenzahl 263 angezeigt.

      Lg Bonnie

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Huch, das war mein Fehler, bei Amazon wird auch eine andere Seitenzahl angegeben mit 248 Seiten, das kommt vom Lesen her auch hin, deswegen hab ich diese nun oben eingetragen. Danke für den Hinweis!

        Bin schon gespannt auf den nächsten Teil :-)

        LG Katja

        Löschen