Donnerstag, 19. Juni 2014

[Rezension] Siebenschön - Judith Winter






Preis: 9,95€
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Februar 2014)
ISBN-10: 3423214899
ISBN-13: 978-3423214896
Meine Wertung: 5/5
Reihe: -
Verlag: dtv








»›Theo hat versagt.‹ Erstaunt blickt Christina Höffgen auf. Wer um Himmels willen ist Theo? Sie liest weiter. ›Du solltest Dich lieber beeilen. Die Adresse ist: Fordstraße 237. Ach übrigens: Ihr Name ist Jennifer.‹«Der rätselhafte Brief lässt Christina nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie zu der angegebenen Adresse, auch wenn sie nicht daran glaubt, dort tatsächlich eine Jennifer zu finden. Ein großer Irrtum. Die Abteilung für Kapitaldelikte der Zentralen Kriminaldirektion Frankfurt am Main spannt die beiden Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou zusammen, um die bizarrste Mordserie aufzuklären, die die Stadt je erlebt hat. Unterschiedlich wie Tag und Nacht, misstrauen die beiden Frauen einander auf Anhieb. Doch wohl oder übel müssen sie sich zusammenraufen, denn bald jagen sie einen gewissenlosen Serienkiller, der seine Morde als grausige Themenwelten inszeniert. Und sein »Werk« ist noch nicht vollendet 




Judith Winter, 1969 in Frankfurt am Main geboren, studierte Germanistik und Psychologie in Berlin und Wien und arbeitete viele Jahre in einem renommierten wissenschaftlichen Institut, bevor sie sich selbständig machte. Nach Aufenthalten in Mailand und Paris lebt sie heute mit ihrer Familie in der Nähe ihrer Heimatstadt.


Das Cover dieses Thriller macht neugierig auf mehr :) 
Der Autorenname nimmt ca 1/5 des oberen Abschnittes ein, ist in einem tollen hellblau-weißen Farbverlauf gehalten und als Relief dargestellt.
Darunter das Bild eines Insektes, wobei ich ehrlich gesagt nicht genau weiß, welches es ist, schimmert aber und hebt sich somit auch sehr schön vom Rest ab. 
Der Hintergrund ist von recht dunkel bis zur Mitte hin heller gestaltet worden, somit tritt das Insekt in der Mitte auch deutlicher hervor.
Rote tropfen umgeben das Tier, Blut? Diese Frage stellt man sich direkt.
Der Titel ist darunter in einem hellen blau und rundet das Gesamtbild hervorragend ab!


Emilia Capelli und Mai Zhou, zwei Namen die in diesem Band äußerst wichtig sind. Die beiden sind nämlich die Hauptpersonen in diesem spannenden Thriller.
Sehr gegensätzlich müssen sie versuchen, miteinander klar zu kommen.

Emilia, auch oft nur Em genannt, ist eine Frau, die sich zwischen einigen Männern behaupten muss und dies auch sehr gut schafft. Hatte bisher immer nur einen männlichen Partner an Ihrer Seite und man sagt ihr nach, das sie mit Frauen einfach nicht so gut kann. Sie kann sehr stur sein, mag sich Dingen, die ihr nicht gefallen nur ungern stellen.
Doch dann stellt man ihr Mai an die Seite, sie ist alles andere als begeistert von ihr und lässt sie das auch spüren.
Mai merkt dies natürlich und weiss nicht so recht damit umzugehen. Sie versucht einen guten Einstand in das neue Team und wird sofort ins kalte Wasser geschmissen. Dort kann sie aber gut mit den anderen mithalten und steht ihren "Mann". Das muss nach einiger Zeit auch Em anerkennen, ob sie will oder nicht.


Trotz allem das ein Buch dieses Genre meistens keine leichte Kost ist, ist der Schreibstil doch sehr angenehm. Man kann sehr flüssig und geradlinig die Ereignisse mitverfolgen.
Das Buch ist in größere Hauptkapitel unterteilt worden, die jeweils einen Tag darstellen. Darin gibt es aber weiterhin Unterkapitel die, gerade zu Beginn, aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben sind.
Es gibt verschiedene Handlungstränge, die sich im Laufe des Buches zusammen finden und dann gemeinsam fortlaufen. 
Den Stil dieses Debütromans empfinde ich als sehr angenehm, leicht zu lesen und gut eingeteilt.


Judith Winter schafft es, die Spannung fast von Beginn an aufzubauen. Nach einer, nicht allzu langer Einleitung, wird man sofort in die Geschehnisse geworfen und ist mitten in der Story drin. Da sie auch recht detailgenau erzählt und Personen beschreibt, kann man sich diese sehr gut vorstellen. 
Man hält unwillkürlich den Atem an, fiebert mit den Protagonisten mit, um dann ganz entsetzt zu sein von der Grausamkeit die doch so herrschen kann.
Immer wieder schafft sie es, den Leser leicht zu verwirren, das man nicht mehr genau weiß, was man denken soll. Der Mörder war mir lange zeit nicht klar, genau so soll es sein!

"Siebenschön", dieses Buch bekamen wir freundlicherweise von der Autorin zugesandt. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Judith Winter für diese Ausgabe ihres Thrillers.

Das Cover und der Klappentext haben mich schon sehr neugierig gemacht so dass ich es recht zügig in meiner Hand hatte.

Nach einer kurzen Einleitung, wo man eine der beiden Hauptpersonen schon mal ein wenig kennen lernt, geht es sofort ans eingemachte. Die erste Leiche taucht auf. 
Der Weg, wie man sie findet, ist ein ungewöhnlicher, aber sehr gut gewählter Beginn für das Buch. Die Situation wurde sehr genau beschrieben. Empfindungen und Gefühle der Charaktere lassen sich gut nachempfinden und man taucht richtig in dieses Buch hinein.
Die zwei Hauptermittlerinnen bilden ein sehr interessantes Duo. So gegensätzlich sie auch scheinen, sie müssen versuchen miteinander klar zu kommen, um diese Fälle aufzuklären.
Man schmunzelt zwischendurch sehr über die zwei, das lockert die ganze, doch sehr ernste, Geschichte ein wenig auf.
Die beiden sich sehr sympathisch und wachsen einem während der Ermittlungsarbeit doch ans Herz. Werden sie es schaffen, gemeinsam zu arbeiten, um die Fälle zu lösen?
Es ist auch sehr interessant, wie man immer wieder Einblicke in die kranke Psyche eines solchen Täters bekommen kann. Aufzeichnungen von dem Psychiater werden als eine Art Brief abgedruckt, so erkennt man gut, das es Rückblicke in die Vergangenheit sind. Man überlegt mit, denkt sich seinen Teil, doch wird es die richtige Schlussfolgerung sein?

Das Ende ist dann wieder etwas sanfter und finde ich persönlich einen sehr schönen Abschluss zu diesem ersten Fall der beiden.

Ein gelungener Auftakt von den beiden Ermittlerinnen, bon schon auf den nächsten gemeinsamen Fall gespannt!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower