Sonntag, 20. Juli 2014

[Rezension] Moonbow #2 Hand in Hand - Stephanie Madea





Preis: 13,99€ Buch
Taschenbuch: 409 Seiten
VerlagBookshouse (Juni 2014)
ISBN-10: 9789963522958 (P-Book)
Alter der Protagonisten: junge Erwachsene und Erwachsene
Handlungsorte: Kanada, Vancouver
Genre: Romantic Thrill
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 4/5
Reihe: Moonbow Teil 2









View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound. 
Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte. 
Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium. 
View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will.


Stephanie Madea schreibt mit Herzblut für das Paranormal Romance und das Romantic Thrill-Genre.
Auf ihrer Autoren-Homepage www.stephanie-madea.com findet sich Hintergrundwissen über ihr Leben und ihr Schreiben sowie der direkte Kontakt zur Autorin. Alle Neuigkeiten werden auf auf ihrem Blog www.stephaniemadea.blogspot.com und ihrer Facebook-Seite "Stephanie Madea | Schriftstellerin" gepostet.
Stephanie Madea, geboren 1977, wuchs in Norddeutschland auf. Nach drei staatlichen Abschlüssen und mehrjähriger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum. Neben ihrem Hauptberuf arbeitet sie als freie Schriftstellerin und lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihren vier Katzen in einem kleinen Dorf in den Bergen Zyperns.

Moonbow 1 - Auge um Auge
Moonbow 2 - Hand in Hand


Das Cover von dem zweiten Band der Moonbow Reihe erinnert doch sehr an den Auftakt. 
Blau ist wieder die dominante Farbe. Im oberen Abschnitt ein wachsames Auge was hier ja auch eine sehr zentrale Rolle spielt. Darunter ein Mond, man erkennt gut das es Nacht sein soll.
2 Liebende halten sich im unteren Abschnitt an den Händen, strahlen eine Vertrautheit und ein "zusammen gehören" Gefühl aus.
Der Titel des Cover in einer schönen geschwungenen Schrift rundet das Gesamtbild hervorragend ab.

View ist uns ja mittlerweile sehr gut aus dem ersten Band bekannt und man hat sie durch ihre liebenswürdige Art ja schon ins Herz geschlossen. Auch in diesem Band spielt sie die zentrale Rolle. Mittlerweile ein wenig reifer geworden, zielstrebiger und selbstbewusst meistert sie die an sie gestellten Aufgaben hervorragend.
Zac ist weiterhin an Ihrer Seite und gibt ihr Sicherheit.
Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet und man muss sie einfach mögen. Ihr kleinen Ecken und Kanten machen sie sehr authentisch.


und
 
Den Schreibstil der Autorin kennen wir ja bereits vom ersten Teil. Dieser hat sich auch nicht verändert, ist leicht und flüssig und man findet gut in das Buch hinein. 
Es ist in einzelne Kapitel unterteilt, jeweils mit einem Wort versehen, was am Ende einen kompletten Satz ergibt.
Aus der Sicht von View geschrieben verfolgt man in diesem Band die Ereignisse. 
Immer neue Informationen treten ans Tageslicht, Hintergründe werden nach und nach offen gelegt.
Unerwartetes lässt einen mitfiebern. Bis zum Ende ist nicht klar wie es ausgehen wird. Genau so soll es vom Spannungspegel her sein.


Da ich den Auftakt schon gelesen habe, dieses einen absoluten Cliffhanger hatte musste ich Band 2 natürlich auch direkt lesen.
Stephanie war so lieb und fragte an, ob ich Interesse an einem Rezensionexemplar habe, was ich natürlich gerne angenommen habe. Vielen lieben Dank an dieser Stelle an die Autorin!

Mit View erfährt man dieses mal wie es weitergeht, nachdem sie aus dem Labor geflohen ist. Man erfährt mehr über Ihre Gabe, wie es ihr im Alltag damit ergeht und das sie nicht alleine ist.
Es gibt noch andere Kinder mit besonderen Eigenschaften die auch in diesem Labor eingeschlossen sind. 
View setzt alles daran sie zu retten. Doch es ist alles nicht so einfach. Sie wird verfolgt, weiß nicht wem sie trauen kann und wollte eigentlich nie wieder an den Ort Ihrer Gefangenschaft zurück.
Doch sie muss das alles nicht alleine durchstehen, hat Freunde an Ihrer Seite.

Man fiebert richtig mit ihr mit. Da sie einem so ans Herz gewachsen ist hofft man, das alles gut ausgehen wird.
In diesem Band kommt auch die Liebe nicht zu kurz. manche Szenen war so detailgenau beschrieben das ich erst mal geschaut habe für welche Altersklasse das Buch vorgesehen ist. Als Jugendbuch geht das nicht mehr durch ;) 
Aber genau das hat es hier auch ausgemacht, dieses prickelnde, diese Erotik in einer nicht so angenehmen Zeit. Das man merkt, man ist nicht alleine, das erkunden des anderen und dann einfach der entspannende Sex der folgt, lassen View stärker werden für das was kommen wird.
Handlungsstränge führen sich nach und nach zusammen. So ist es ja nicht nur rein View um die es geht, nein, Fabians Mutter spielt ja auch noch eine sehr zentrale Rolle. Sie ist weiterhin auf der Suche nach Fabian, eins der besonderen Kinder.
Doch wem kann man vertrauen? Wer steht mit den "Bösen" unter einer Decke. Vieles ist sehr unsicher und man weiß nicht wem man sich anvertrauen soll.

Ein schöner zweiter Band mit einem schönen Abschluss. Interessante Mischung aus Fantasy, dem Unbekannten und einer Brise Sex.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower