Donnerstag, 14. August 2014

[Rezension] Die Sanguis Trilogie - Jennifer Wolf







Preis: 9,99€ [D, EBook]
Erscheinungsdatum Erstausgabe :07.2014
Verlag : Impress
E-Buch Text: 1585 Seiten
ISBN: 978-3-646-60065-0
    ASIN: B00KV82PWM







Klappentext


Band 1:
Dass es Vampire gibt, weiß Miriam schon seit ihrem elften Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming-out hatten. Doch das ist jetzt fünf Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen. Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz direkt neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie ausübt …



Band 2
Zwei Jahre sind vergangen, seit die nun achtzehnjährige Miriam dem geheimnisvollen Vampir Elias begegnet ist und sich Hals über Kopf in ihn verliebte. Ende gut, alles gut? Leider nicht ganz. Denn irgendwas stimmt mit Elias nicht. Von einem Tag auf den anderen verfärben sich seine sonst blutroten Augen plötzlich teichgrün und seine vampirischen Kräfte schwinden. Miriam bleibt nichts anderes übrig, als die Initiative zu ergreifen und um ihrer beider Liebe zu kämpfen. Doch es steht mehr als ihr persönliches Schicksal auf dem Spiel, denn ohne Elias droht die Welt der Unsterblichen im Krieg zu versinken…




Band 3:
Nach den turbulenten Ereignissen der letzten Zeit hätte sich das Leben am vampirischen Königshof eigentlich wieder normalisieren sollen. Doch immer noch ist nichts so, wie es sein sollte. Die Situation zwischen den Menschen und den Vampiren spitzt sich zu und der frischgebackene König Elias hat alle Hände voll zu tun, um das Gleichgewicht zwischen den beiden Welten zu erhalten. Das ist nicht gerade leicht für Miriam, die als werdende Mutter eigentlich schon genug Sorgen hat. Alles, was sie aufrecht hält, ist ihre Liebe zu Elias und die Hoffnung auf eine sichere Zukunft mit ihm. Doch die Anhänger Krishans dürsten nach Rache und lassen keine Gelegenheit verstreichen, ihre Ziele endlich zu erreichen…
Dies ist der letzte Band der Sanguis-Trilogie. 





Autor
Jennifer Wolf, verheiratet und Mutter einer Tochter, wurde 1984 in Bonn geboren. Ihre Großmutter erweckte schon früh ihre Leidenschaft zum Lesen und die Liebe zu Büchern. Mit vierzehn Jahren wurde ihr bewusst, dass ihr das Schreiben mindestens genau so viel Spaß macht wie das Lesen. Für lange Zeit schrieb sie nur Kurzgeschichten, bis sie 2007 das Vampirfieber packte und sie die Arbeit an der Trilogie um die Gestaltenwandlerin Miriam und dem Vampir Elias begann, die nun im Oldigor Verlag erscheint. Zurzeit schreibt sie an einem Engel-Roman.

Cover
Das Cover ist einfach und doch gleichzeitig sehr reizvoll. Auf einem grauen Hintergrund erkennt man im oberen Abschnitt die Köpfe von zwei jungen Frauen und einem Vampir. Es werden wohl die Hauptpersonen Miriam, Ana und Elias sein.
Mittig dominiert ein goldener, breiter Balken der einem auch sofort ins Auge fällt. Auf ihm ist der Titel der Trilogie und der Autorenname versehen. Das Logo des Verlages findet man unten links und ist farblich perfekt auf den Rest abgestimmt worden.

Charaktere
Die Charaktere in dieser Trilogie sind einfach nur wunderbar. Alle wurden sehr liebevoll ausgearbeitet, haben ihre Ecken und Kanten und man schließt sie sofort ins Herz. Zeitweise zwar ein bisschen naiv was Entscheidungen angeht, aber wohl alters entsprechend. So merkt man doch Ihre Stärken und auch Schwächen, genau das was sie ausmacht. 
Jennifer Wolf schafft es auch perfekt, sie im Laufe der Geschichte reifer werden zu lassen, man merkt das sie Ihre Handlungen überdenken, Entscheidungen nicht mehr so leicht treffen wie noch zu Beginn der Reihe. Sie haben Verantwortung nicht nur für sich und Ihre Familie, sondern für ein ganzes Volk.
Die Autorin hat hier Protagonisten erschaffen wie sie zeitweise nicht unterschiedlicher sein können und doch alle wunderbar miteinander harmonieren.

Schreibstil
Die Bücher wurde in einzelne Kapitel unterteilt, die jeweils nur mit "Kapitel Zahl" versehen sind. So weiß man nicht, was einem im kommenden Abschnitt erwartet, bekommt durch eine Überschrift keinen Einblick. Das macht natürlich neugierig wie es weiter gehen wird.
Der Schreibstil ist zu Beginn ein klein wenig holprig, festigt sich aber nach kurzer Zeit und man fliegt förmlich durch die Seiten.
Zwischendurch kommt der Slang der Jugendsprache hoch, man schluckt kurz weil man denkt, es ist zu locker, aber dann erinnert man sich an die empfohlene Altersempfehlung und somit passt es wieder sehr gut. 
Die Autorin lockert das ganze noch durch witzige Dialoge auf wo man des öfteren beim lesen schmunzeln wird.

Meinung
Meine Meinung zu dieser Reihe? Ich hätte niemals gedacht, das mich ein Vampirbuch so fesseln und erheitern kann. So war ich immer jemand gewesen der gesagt hat, ne so was lese ich nicht.,
Aber dann hat meine Blogkollegin gesagt, ich soll es einfach mal versuchen. Abbrechen kann man ja immer noch. Gesagt, getan, nicht abgebrochen und absolut begeistert.
Zum eigentlichen Inhalt mag ich gar nicht so viel schreiben, der geht aus dem Klappentext hervor und sonst würde ich auch zu viel spoilern. Das möchte ich aber nicht, da ihr es unbedingt selber lesen solltet.

Jennifer Wolf hat hier eine ganz tolle Trilogie geschaffen. Sehr liebevoll ausgearbeitet Personen, eine ganz tolle Geschichte, perfekt miteinander verbunden. So hat man hier im Grunde zwei Geschichten: Miriam und deren neuen Eigenschaften von denen sie zu Beginn keine Ahnung hatte und die Liebesgeschichte mit dem Vampir Elias.

Sie muss viel lernen, erfährt Dinge mit denen sie niemals gerechnet hat. Ihre Eltern weihten sie nicht ein in die Familiengeheimnisse und sie muss sich erst in der neuen Welt zurecht finden. Dies gelingt ihr erstaunlich schnell. Lag wohl daran, das sie ihren neuen Freund und deren Schwester an Ihrer Seite hatte. Doch die beiden können das neue Glück nicht in vollen Zügen genießen, müssen sich gefahren stellen und die an sie gestellten Aufgaben meistern.
Das schaffen sie perfekt und denken, dass nun ein wenig Ruhe einkehrt. Doch sie haben falsch gedacht. Familienkonstellationen ändern sich, ein neue Aufgabe als König kommt hinzu und eine nicht normale Schwangerschaft bestimmen den Alltag. Nicht viel Zeit für die beiden alleine.

Stellenweise fliegt man förmlich durch dieses Buch, kommt kaum zu Atem weil sich die Ereignisse überschlagen. Immer neue Sachen passieren, man muss sich erst zurechtfinden und Miriam muss komplettes Vertrauen haben ohne Hintergründe zu kennen und verstehen zu können.

Miriam wächst einem im laufe der Geschichte sehr ans Herz, da sie einfach nur authentisch ist. Sie weiß manchmal nicht, wann es besser ist, den Mund zu halten, verplappert sich fast wenn sie es nicht darf und redet eigentlich frei Schnauze. Genau so wie man es von einem Kölsche Mädsche erwartet. Die Handlung spielt die meiste Zeit in der Kölner Stadt, man erfährt davon jedoch nicht so viel. Schade eigentlich, manche Stellen und Orte hätte man ausführlicher beschrieben können, tun dem lesen aber keinerlei Abbruch.

Was ich hier auch gut fand: Sie geht sehr offen mit dem Thema Sex um. Eine Bettszene ist doch sehr genau beschrieben worden ohne vulgär zu wirken. Wünsche zum ersten Mal werden unter den jungen Leuten besprochen. Das finde ich Klasse. So zeigt es doch, das dies ein Thema ist was man ruhig offen ansprechen darf damit keiner zu kurz kommt oder danach enttäuscht ist.

Was mir hier auch wunderbar gefällt: Die Autorin schafft es eine Menge an Gefühlen miteinander zu verbinden. Die Liebe zwischen Elias und Miriam, die Geschwisterbindung von Elias zu Ana, das blinde Vertrauen der Familienmitglieder untereinander. Doch auch Trauer über den Verlust lieber Menschen und das freuen über die Geburt eines Kindes kommen hier nicht zu kurz. Gefühle wie sie zeitweise nicht unterschiedlicher sein können, werden absolut brillant miteinander kombiniert. Die Hoffnung darf natürlich nicht fehlen und wird auch perfekt umgesetzt. Selten ein Buch gehabt, wo alle diese Eigenschaften gut miteinander verbunden wurden.

Das Ende war Klasse, beruhigend und harmonisch. Ein perfekter Abschluss an einen ganz tolle Buchreihe.

Fazit
Eine absolut Klasse Trilogie die meine volle Leseempfehlung bekommt!

Sterne

Kommentare:

  1. Mir hat die Reihe leider gar nicht zugesagt, Band 2 habe ich sogar abgebrochen. :(

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich find, das hört sich sehr interessant an. Allerdings hast Du zweimal das Cover "Omnia Vincit Amor" drin. Kann es sein, dass Du dich auch bei den Klappentexten etwas vertan hast?

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank.
      Keine Ahnung was da passiert ist :( habe es nun geändert :)
      LG Sandra

      Löschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower