Dienstag, 5. August 2014

[Rezension] Wanderer. Sand der Zeit - Amelie Murmann






Preis: 3,99€ [D, EBook]
Einband: -
Seitenanzahl: 344
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4/5
Reihe: -
Verlag: Impress
erschienen am: Juli 2014
ISBN: 978-3-646-60066-7






Der Lebenstraum der sechzehnjährigen Emilia lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: »Palaestra Viatorum« – die renommierte Internatsschule, in der nur die Besten der Besten aufgenommen werden. Leider hapert es in Emilias sonst perfektem Zeugnis an der Kunstnote, auf die gerade diese Schule ganz besonderen Wert zu legen scheint. Doch dann trifft Emilia ausgerechnet in einer Kunstgalerie auf Max, den stellvertretenden Schulsprecher der Institution, und zwar nachdem er gerade durch ein modernes Gemälde gesprungen ist... Emilia traut ihren Augen nicht. Als sie dann noch Visionen ihrer eigenen Zukunft bekommt, scheint sich plötzlich nicht nur Max, sondern auch die Palaestra für sie zu interessieren – und lädt sie zu einer ungewöhnlichen Aufnahmeprüfung ein.

Amelie Murmanns Liebe zu Jugendromanen begann mit einem Jungen, der überlebte, und festigte sich endgültig mit einem Mädchen, das in Flammen stand. Um diese Liebe mit der Welt zu teilen, eröffnete sie 2010 ihren eigenen Buchblog, und begann kurz darauf mit dem Schreiben. Amelie lebt mit ihrer Familie und ihren über vierhundert Büchern in Moers. Wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder bloggt, studiert sie Lehramt an der Universität Essen. "Wanderer. Sand der Zeit" ist ihr Debütroman.


Das Cover passt perfekt zum Inhalt des Buches. So erkennt man hier deutlich die Sanduhr im Hintergrund, die ja auch eine zentrale Rolle spielt. Im Vordergrund zwei Personen, ganz in schwarz, mit dem Rücken zueinander gestellt.
Hauptfarben sind hier ein schöner Braunton gemischt mit warmen Goldtönen. Auf extra buntes wird anscheinend verzichtet, was auch hier nicht wirklich passend wäre.
Der Titel ebenfalls in Gold gehalten und gut im unteren Drittel zu erkennen. Das Logo unten links im bekannten Stil des Verlages.


Emilie, ein ganz normales Mädchen, denkt sie! Bald schon wird sie eines besseren belehrt und  muss sich mit neuen Anforderungen auseinandersetzen.
Die Charaktere in diesem Buch sind alle sehr liebevoll ausgearbeitet worden. Einige wachsen einem beim lesen sofort ins Herz.
manchmal denkt man aber, das sie älter sind als man zu Beginn erfahren hat. Teenager handeln oft naiver und unüberlegter als es hier in der Geschichte der Fall gewesen ist.


Dieses Buch ist in einzelne Kapitel eingeteilt die jeweils einen Titel bekommen haben. Durch den leichten und lockeren Schreibstil findet man gut in die Story hinein und kann ihr gut folgen.
Emilie ist oft ein wenig flapsig, man muss beim lesen einfach schmunzeln. Solche Szenen lockern das ganze natürlich auch gut auf.
Die Perspektiven der Erzählung wechseln sich ab, ist aber sehr angenehm da man verschiedene  Sichtweisen erhält.


Auf dieses Buch war ich doch sehr gespannt. So ist es ein Debütroman der Autorin, also etwas völlig unbekanntes.
Doch ich muss sagen, ich war positiv überrascht. Die Handlung ist sehr schön ausgearbeitet, die Charaktere liebevoll gestaltet. Orte und Ereignisse wurden genau beschrieben, so kann man sich gut in alles hinein versetzen.
Amelie Murmann erzählt sehr facettenreich, immer wieder neues mit dem man nicht gerechnet hat, fesselt den Leser an den Reader. 
Man mag einfach wissen wie alles zusammen passt, welche Rolle Emilia genau spielt und ob es zu einem Happy End kommen wird.

Zuerst nur einzelne Visionen und später mittendrin, das hätte sich Emilia in ihren kühnsten Träumen nicht vorgestellt. 
Zuerst ist da nur Max, mitten in einer Kunstgalerie, unerwartet aus einem Bild aufgetaucht. Das junge Mädchen traut ihren Augen nicht, doch es ist wirklich geschehen. Wie kann so etwa nur geschehen?

Auf einmal interessiert sich die Palaestra für sie, eine besondere Schule für Schüler mit besonderen Talenten, vor allem in dem Bereich Kunst. Doch was wollen sie von Emilia? Ihre Kunstnote ist nicht wirklich überragend.
Sie wird eingeladen um die Aufnahmeprüfung dort abzulegen. Was danach alles geschieht hätte sie wohl nicht erwartet. Ihr ganzes denken wird auf den Kopf gestellt, Gefahren lauern auf einmal an jeder Ecke und Emilia muss sehr aufpassen, welchen Schritt sie als nächstes gehen wird. 

Welche Entscheidung wird die richtige sein? Wie wird es die Zukunft verändern?  Alles Fragen, auf die sie erstmal keine Antwort hat.
genau das ist es, was den Leser neugierig auf das kommende macht: Wie wird Emilia sich entscheiden  und was wird dann genau passieren?


Ein klasse Debütroman der eine tolle Geschichte erzählt. So ist das Ende jedoch offen und man wartet auf das, was als nächstes kommen wird.


1 Kommentar:

  1. Schöne Rezension =) Das Buch steht auch noch auf meiner Wunschliste und ich hoffe, dass ich es mir bald zulegen kann :)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower