Montag, 29. Dezember 2014

[Rezension] Indigo - Der Aufstand von Jorden Dane






Preis: 10,99€ [D, Buch]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: ab 12-16
Meine Wertung: 3/5
Reihe: 2. Teil der Indigo Reihe
Verlag: Darkiss - Mira Taschenbuch
ISBN-10: 3956490908
EAN: 978-3-95649-090-3










Klappentext
Verraten, verfolgt und gejagt - wem können die Indigo Kids noch vertrauen?

Gabe und seine Freunde werden erbarmungslos gejagt. Religiöse Fanatiker fürchten sie und haben nur ein Ziel: Los Angeles von den Indigo-Kids zu befreien. Für immer.
Gabe weiß, dass er handeln muss. Denn er ist ein Kristallkind, und seine übernatürlichen Kräfte sind noch größer als die der Indigos. Eine spirituelle Macht umgibt ihn, die er gegen die Verfolger einsetzen will: Sie haben bereits einige Indigos gefangen genommen und führen furchtbare Experimente an ihnen durch! Doch dafür muss Gabe sich dem grausamen Anführer Alexander Reese stellen - mit dem ihn unendlich mehr verbindet, als seine Freunde anderen ahnen.

Autor
Schon als Kind hat Jordan Dane gern gelesen. Dennoch hat sie einige Jahre bei einem Energiekonzern gearbeitet, bevor sie ihre Liebe zum Schreiben entdeckte. Jordan reist gern, liebt gutes Essen und Kochshows und lebt in Texas, wo sie ihre mehrfach preisgekrönten Romane schreibt.

Meine Meinung
Nach dem spannendem ersten Teil von Autorin Jordan Dane, war ich wirklich sehr gespannt auf die weitere Umsetzung von "Der Aufstand". Leider bin ich Anfangs gar nicht gut wieder reingekommen und wollt schon fast aufgeben, aber nach den ersten 80 Seiten ging es dann doch wieder gewohnt flüssig voran und ich war auch gedanklich wieder bei den Indigo Kindern.
Es baute sich dann nach und nach Tiefe im Roman auf und als Leser erfährt man so immer mehr Hintergründe über die Kristallkinder und was sich auf Station 8 abspielt.
Einige Charaktere wurden intensiver in den Roman eingebunden, da konnte ich auch eine leichte Entwicklung in der Persönlichkeit feststellen, aber ich denke, das wäre noch weiter ausbaufähig gewesen.
Gerade im ersten Drittel wäre es von Vorteil gewesen, wenn kleine Rückblicke geschaffen worden wären, aber es ging nahtlos weiter und nach einer gewissen Lesezeit zu Band 1, habe ich zu lange gebraucht um mich wieder vollendens auf diesen Band einzuschießen.
Durch diese verlorene Zeit, ging dann leider auch das Mitfiebern, die emotionale Tiefe usw. etwas flöten. Ich kann da Lesern nur empfehlen beide Bände direkt hintereinander zu lesen.



Fazit
Das Buch hat mich diesesmal leider nicht wirklich begeistern können, auch wenn es wahrscheinlich, wenn man die Bände 1 & 2 hintereinander liest sicher anders empfinden könnte.


Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen