Sonntag, 4. Januar 2015

[Rezension] Die Vampirschwestern 2 Das Buch zum Film





Alter: ab 10 Jahren
erschienen: 2. Auflage 2014
Seiten: 192
ISBN 978-3-7855-7946-6
Einband: Hardcover mit Spotlack
Preis 12,95 € (D)
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Loewe










Klappentext
Das Buch zum Kinofilm „Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch“ nach der Vorlage des Bestsellers von Franziska Gehm! 
Die beiden halb-vampirischen Schwestern Daka und Silvania gehen mit ihrer besten Freundin Helene durch Dick und Dünn. Vom ganz normalen Schulalltags-Wahnsinn und der ersten Liebe bis hin zu gefährlichen Abenteuern meistern die drei jedes Hindernis. 

Endlich Sommerferien! Daka kann ihr Glück kaum fassen, denn das bedeutet nicht nur Sonne, schulfrei und Zelten am See mit ihren Freunden – nein, als megagrottengenialen Bonus gibt auch noch ihre absolute Lieblingsvampirband Krypton Krax ein Konzert in Deutschland! 
Zwar hat Mihai ihr ausdrücklich untersagt, dorthin zu gehen, aber was verstehen spießige Eltern schon von Musik? Also fliegen Daka und Silvania heimlich zum Konzert und merken zu spät, dass ihr Vater einen echt guten Grund hatte, ihnen das zu verbieten … 

Mehr Infos rund um die Vampirschwestern unter: www.vampirschwestern.de

Meine Meinung
"Sommerferien! Endlich! Boi, boi, boi!"
Wenn ein Buch schon so anfängt kann es ja nur lustig werden oder nicht?

Daka und Silvania, zwei ganz normale Teenager, die sich auf die großen Ferien freuen, um jede Menge Spass mit Ihren Freunde zu haben. Aber halt... Normale Teenager? Wohl kaum, denn die beiden Schwestern sind Halbvampire und somit kann man sich schon denken, das nicht alles normal laufen wird.

Genau so ist es dann auch. Die Planungen der beiden für die Ferien stehen auf der Kippe, als die ach so coole und angesagte Vampir-Band "Krypton Krax" in der Stadt auftaucht. Aber warum ist Michai, der Vater der beiden so vehement dagegen, das die Schwestern dorthin fliegen? Was hat es mit der Vergangenheit zu tun? Kennen die beiden sich etwa?
Aber sie wären keine normalen Tennis wenn sie sich einfach an das Verbot halten würden oder? Mal sehen was da alles passieren wird!

Dieses Buch hatte ich fast in einem rutsch durch gelesen. Jung, dynamisch, spritzig, genau diese Mischung macht es das man es nicht mehr aus der Hand legen mag. Die Vampirsprache lockert hier alles auch noch zusätzlich auf.
Und dann ist da noch der verschrobene Nachbar, er setzt dem ganzen noch das I-Tüpfelchen auf. Herr van Kombast hat es sich zu seiner Lebensaufgabe gemacht, Vampire zu jagen. Mal sehen ob er irgendwann erfolgreich sein wird.

Die Abenteuer, die die beiden Mädchen erleben, kann man sich sehr gut vorstellen. Es wurde hier sehr detailgenau beschrieben, die Charaktere sind authentisch, soweit man das natürlich von Vampiren sagen kann, die Handlung gut nachvollziehbar.

Alleine das Cover macht ja schon neugierig . Sehr farbenfroh, man erkennt das anders sein der Personen und es macht sehr neugierig wer all diese Personen sind und was sie für eine Rolle in dem Buch spielen werden.

Spannend und lustig von der ersten bis zur letzten Seite. Was ich hier auch ganz toll fand sind die farbigen Illustrationnen. So bekommt man zusätzlich einen Eindruck von Orten und Personen

Fazit
Ein Jugendbuch, welches eine uneingeschränkte Leseempfehlung bekommt!

Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen