Freitag, 16. Januar 2015

[Rezension] Märchensommer - Anna Katmore





Taschenbuch: 534 Seiten
Verlag: CreateSpace  (23. Dezember 2013)
ISBN-10: 1494774895
ISBN-13: 978-1494774899
Alter: ab 14 Jahren
Preis 3,99€
Meine Wertung: 4/5









Klappentext
Niemand sollte so provokativ sein und dabei solch ein süßes Lächeln haben. Mit jeder einzelnen Bemerkung scheint Julian sie herauszufordern. Doch wenn es um sein dunkles Geheimnis geht, bekommt Jona eine Gänsehaut. Jona Montiniere sitzt tief in der Patsche. Genauer gesagt sitzt sie mit Handschellen gefesselt vor einem Richter. Die smarte Siebzehnjährige, die um keine spitze Bemerkung verlegen ist, hat keine teure Uhr und auch kein Diamantarmband geklaut, sondern nur einen dämlichen Sweater. „Zur Strafe“ soll sie nach zwölf Jahren im Jugendheim zu ihrer todkranken Mutter zurückkehren. Schlimmer noch, für die nächsten sechs Wochen muss sie Strafarbeit in den Weinbergen einer ihr unbekannten Tante in Frankreich leisten. Ja, genau. Jona ist fest entschlossen, bei der ersten Gelegenheit das Weite zu suchen. Doch dann fühlt sie sich immer mehr zu Julian, dem Krankenpfleger ihrer Mutter, hingezogen. Verspielt, verständnisvoll und so süß, dass sie Schmetterlinge bei seinem Anblick überfallen, ist er alles, wovon Jona je geträumt hat—doch nie im Leben würde sie das ihm gegenüber zugeben. Am Ende der ersten Woche in ihrem neuen Zuhause fragt sie sich schließlich zwei Dinge: Erstens, wie hat es Julian geschafft, sie bereits nach drei Tagen in den Armen zu halten? Und zweitens, wie zum Teufel hat er gerade ihre Mutter von den Toten auferweckt …?

Meine Meinung
Dieses Buch bekam ich als Empfehlung und war sehr gespannt, was mich erwarten wird. Die Autorin war mir gänzlich unbekannt und von dem Buch hatte ich bisher nie etwas gehört.

Man findet sehr schnell in die Geschichte von Jona hinein. Ein siebzehnjähriges Mädchen, welches seit 12 Jahren in einem Kinderheim lebt. Sie gerät auf die schiefe Bahn, klaut und wird regelmäßig von der Polizei erwischt. Bisher hatte die Heimleitung das immer noch ausbügeln können, aber der letzte Clou war definitiv zuviel.

Abe, der Richter, gibt die Anordnung, dass Jona zu Ihren Verwandten nach Frankreich auf das Weingut kommt. Dort lebt auch Ihre Mutter, die sie seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Das sie davon alles andere als begeistert ist, kann man sich wohl denken.
Obwohl sie von Onkel und Tante ganz herzlich aufgenommen wird, Julian, der Pfleger der Mutter es ihr irgendwie angetan hat, schmiedet sie Pläne zur Flucht. Sie mag einfach nur weg. Doch je länger sie dort ist, je länger sie nachdenkt, umso eher stellt sie fest, ganz tief in ihr drin gefällt es ihr doch ganz gut. Ob es an den Verwandten, der Gegend oder doch eher an Julian liegt?

In die Person von Jona kann man sich sehr gut hinein versetzen, da sie authentisch beschrieben wurde. Sie ist aufmüpfig, rebellisch und macht einfach was sie will. An die Konsequenzen, die das nach sich zieht, denkt sie erstmal nicht. Doch man merkt ganz schnell, das sie eigentlich nur sehr verletzt ist, ein sanftes Wesen hat und einfach nur jemanden braucht, der für sie da ist. Sie macht eine unheimliche Wandlung in diesem Buch durch und man merkt auf jeder Seite, wie sie sich langsam ändert.
Marie, die Tante von ihr, hat einen sehr liebevollen Charakter, so schließt sie die junge Frau sofort in ihr Herz und tut alles dafür, dass sie sich auf dem Weingut wohl fühlt. Doch sie bekommt es nicht leicht gemacht, da Jona deutlich zeigt, was sie davon hält, mit Ihrer Mutter nun unter einem Dach zu leben.

Die Autorin schafft hier ein tolles Jugendbuch um verletzte Gefühle, Vertrauen aufbauen und eine Liebe, die so eigentlich nicht sein darf. Die Charaktere harmonieren wunderbar miteinander, der Schreibstil ist sehr leicht un flüssig und man träumt mit ihnen mit. Die Person um Julian ist lange Zeit sehr undurchsichtig, man hat zwar Ideen und Vorstellungen, aber es kommt nie wirklich was genaues heraus. So erwartet man immer, das er auf den nächsten Seiten sein Geheimnis lüften wird.

Die Kapitel haben einen ansprechende Länge und wurden mit kleinen Überschriften versehen.

Sterne

1 Kommentar:

  1. Oh es hat dir gefallen das freut mich ^-^
    Ich fands es eine richtig schöne Sommergeschichte die Lust auf mehr und vor allem Lust auf Frankreich macht.
    Eine schöne Rezension ;)

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower