Montag, 16. März 2015

[Rezension] Bald ruhest du auch - Wiebke Lorenz






  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
  • VerlagDiana Verlag
  • erschienen am: 16. März 2015
  • Alter: ab 18 Jahren
  • ISBN-10: 3453291719
  • ISBN-13: 978-3453291713
  • Preis 14,99€
  • Meine Wertung: 5/5







Klappentext
Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter

Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Leseprobe

Autor
Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und absolvierte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Internationalen Filmschule Köln. Sie lebt heute in Hamburg, schreibt für verschiedene Zeitschriften (u.a. "Cosmopolitan") und TV-Produktionen. Gemeinsam mit ihrer Schwester veröffentlicht sie unter dem dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Ihre Romane "Was? Wäre? Wenn?" (2003), "Allerliebste Schwester (2010)" und ihr Thriller "Alles muss versteckt sein" (2012) waren bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich.

Meine Meinung
Zu diesem Buch muss ich meine Gedanken erst mal sacken lassen. Die ersten Eindrücke die hatte waren einfach nur erschütternd, verzweifelt, erschreckend, ekelerregend und doch tief berührend.

Alleine das Cover ist schon ein Blickfang. Man hat den Eindruck dass die Frau schon tot ist, rote Rosen liegen um sie herum und ich habe den Eindruck das es ein Grab darstellen soll. Mal sehen ob sich meine Gedanken als Wahrheit herausstellen werden.

Es könnte alles so schön sein. Lena hat einen wundervollen Mann an Ihrer Seite, erwartet in Kürze das erste gemeinsame Kind und ist rundum zufrieden. Doch dann wird ihr Mann jäh von Ihrer Seite gerissen. Der plötzliche Tod schmeißt die junge Frau völlig aus der Bahn und sie ist einfach nur froh, ihre Schwiegermutter Esther an Ihrer Seite zu haben die ihr Halt gibt und in dieser schwierigen Zeit zur Seite steht.
Man denkt es kann nicht schlimmer kommen und doch geschieht es. Die kleine Emma wird entführt, Polizei darf nicht eingeschaltet werden und die junge Mutter ist völlig verzweifelt, versucht alles, die Kleine zurück zu bekommen. Jede Anweisung die sie erhält führt sie aus, egal was es ist.

Man spürt die Verzweiflung die sie befällt. Die Angst, die sie um Emma hat kann man in jeder Zeile lesen und hautnah spüren. Ich glaube, dieses Gefühl kann jeder nachvollziehen der Kinder hat. Man macht sich immer Sorge wenn sie nicht bei einem sind, ist froh, wenn sie wieder wohl behalten nach Hause kommen. Doch Lena weiß ja nicht mal ob das kleine Mädchen noch am leben ist.

Sie bekommt Hilfe von Freunden angeboten, doch sie weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann, muss über Ihre eigen Schatten springen in der Hoffnung, das am Ende alles gut werden wird. Doch die letzte Nachricht hat es in sich...

Wiebke Lorenz schafft es hier, den Leser bis zur letzten Seite an das Buch zu fesseln. Der Schreibstil ist einfach nur wunderbar, man kann sich richtig gut in die Personen hinein versetzen, fühlt und leidet mit Ihnen.

Die Charaktere sind sehr genau ausgearbeitet worden, man hat sie bildlich vor Augen. Lena ist eine sehr starke Persönlichkeit. Klar hat sie Tiefpunkte nach dem Tod des Mannes, nach der Entführung der Tochter, doch sie ist stark und kämpft. Tut alles was man von ihr verlangt um ein gutes Ende zu erreichen. Die wächst über sich hinaus und wird zur Löwin!

Es wird aus unterschiedlichen Zeiten geschrieben. Gegenwart und Vergangenheit wechseln sich ab, man bekommt nach und nach ein Gesamtbild präsentiert, was man sich hat nie erträumen lassen
Bis zum Ende ist einem nicht klar, was geschehen wird, genau das ist es was ein Thriller für mich ausmacht. Man schüttelt beim lesen mit dem Kopf, wischt sich ein Tränchen aus dem Auge und ist doch so gebannt das man nicht aufhören kann zu lesen.

Fazit
Ein Thriller der unter die Haut geht und einen sehr bewegt zurück lässt!

Sterne
*****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower