Freitag, 13. März 2015

[Rezension] Das Flüstern der Zeit - Die Zeitlos-Trilogie von Sandra Regnier







  • Broschierte Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Carlsen
  • erschienen am: 13. Februar 2015
  • ISBN-10: 3551314225
  • ISBN-13: 978-3551314222
  • Preis 12,99€
  • Meine Wertung: 5/5






Oh Gott, du bist.... das kann nicht sein!


Klappentext
Platzregen und Sturmwinde gehören für die englische Kleinstadt Lansbury und damit für die 17-jährige Meredith zum Alltag. Doch diese Gewitternacht ist anders. Unheimliche Kornkreise tauchen am Ortsrand auf, unerwartete Gestalten suchen Lansburys Steinkreis heim und dann ist da noch Merediths bester Freund Colin, der sie genau in dieser Nacht küsst, und mit dem nun nichts mehr so ist, wie es war. Irgendetwas ist in jener Nacht passiert, irgendetwas, das Zeit und Raum kurzfristig aufgehoben hat. Und ausgerechnet Meredith ist der Schlüssel zum Ganzen…

Autor
Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.

Meine Meinung
Sandra Regnier hat sich mit einem neuen Trilogie Auftakt vorgestellt. Mit "Die Zeitlos-Trilogie" wandern wir wieder in den Jugendbuch Bereich. Und auch wenn die Verlage sagen, die Fantasy sei ausgestorben, ich teile diese Meinung nicht und bin froh über jeden Autor der sich trotzdem weiter diesem Genre stellt, denn ich denke es gibt viele Leser, die ähnlich wie ich gestrickt sind und händeringend nach "unseren Träumen" suchen.


"Das Flüstern der Zeit" ist ein Roman der sich im ersten Teil mit Zeitsprüngen beschäftigt, aber sicher nicht so wie ihr nun vermutet. Stellt euch vor.... ihr verräumt eure Einkäufe, Wurst im Kühlschrank, Konserven in den Abstellraum.... und dann überkommt euch das Bild von einer Wurst die in einem alten Schuppen hängt (was ja früher der Fall war).
Sandra Regnier vermittelt dem Leser in kleinen Einblicken, das manche ihre Hauptprotagonisten mit Fähigkeiten ausgestattet sind. Fähigkeiten, die sie selber nicht verstehen. Sie rätseln, vermuten und doch lässt sich kaum ein Hinweis erahnen, was sich wirklich abspielt, welches Drama da letztendlich auf die wartet.
Ich hab mich sehr schnell ins Buch eingefunden, kannte ich den leicht verständlichen, jugendlich angepassten Stil. Ich wurde auch dieses Mal nicht enttäuscht. Während die Autorin ihre Geschichte erzählt, knüpft sie die Gewitterblitze geschickt mit ins Geschehen, so bekommt man von verschiedenen Seiten tolle Eindrücke, die sich nach und nach miteinander verbinden, wenn auch noch nicht ganz klar wiedergeben was uns, beziehungsweise Meredith erwartet.

Die Charaktere sind total unterschiedlich, wenn ich auch manche noch nicht ganz durchschauen kann, welche Richtung sich das entwickeln wird.
Mere & Colin 
                        oder doch 
                                          Mere & Brandon ?
Ich bin wohl der Meredith & Colin Typ, wobei Brandon wohl auch ein heißer Anwärter wäre, und bei Chris hab ich so meine ganz eigenen Vermutungen. Alle haben aber eines gemeinsam:
                                    
                                                                       Ecken und Kanten

Die schleifen sich nach und nach, denn eines kommt gut rüber, hier sind die Jugendlichen genau in der Formphase, die Persönlichkeit zeigt sich stellenweise recht klar, ebenso die Ziele und Prioritäten.
Ich bin auch da sehr gespannt, ob sich da was verschiebt und auch wenn Meredith ganz klar zeigt wo ihre Gefühle derzeit stehen.... ich weiss nicht, ich bin noch hin und her.... ich bin gespannt was das noch gibt und wer der Männer ihr nachher gut tut.

Einzig allein die langsame Entwicklung im 2/3 des Buches bekommt von mir ein Veto, hätte ich mir da doch eher 2-3 hinerfragende Ansätze besser vorstellen können. Allerdings belohnt einen das Ende mit einem "Scheiße, warum kann ich nun nicht direkt weiterlesen - Effekt". Und das ist es ja schließlich, worauf wir als Leser hinfiebern.




Fazit
Ob Meredith Teil eines großen Ganzen ist, bleibt noch im Verborgenen und ich hoffe das wir im zweiten Teil ein wenig mehr darüber erfahren. Zumindest das Ende lässt noch sehr viel Spannung und Action vermuten.
Absolute Leseempfehlung!


Sterne
*****

1 Kommentar:

  1. Sehr cool! Nach der Bewertung freue ich mich nun umso mehr auf das Buch!

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower