Sonntag, 15. März 2015

[Rezension] Onyx - Schattenschimmer von Jennifer L. Armentrout







  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Carlsen
  • erschienen am: 21. November 2014
  • ISBN-10: 3551583323
  • ISBN-13 978-3551583321
  • Preis 19,99€
  • Meine Wertung: 5/5
  • Reihe: Teil 2






Vertrauen ist kein kleines Gefühl


Klappentext
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

Autor
Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Meine Meinung
"Obsidian" war für mich ein Buch das ich am liebsten zerstört hätte, wo ich recht viele Parallelen zu einer anderen Reihe gefunden hatte. Trotzdem habe ich mich an den 2. Teil "Onyx - Schattenschimmer" gewagt. Zu neugierig hatte mich das Ende zurückgelassen.

Und nun muss ich sagen "Zum Glück" habe ich die Reihe nicht sich selbst überlassen, denn die Fortsetzung hatte es wahrlich in sich.
Jennifer L. Armentrout besticht in diesem Teil mit viel Action und Gefühl.
Und auch gibt es einen sehr wichtigen und beständigen Faktor, der sich durch den ganzen 2. Teil zieht.

                                     Vertrauen

Ein überaus mächtiges Gefühl und mehr als einmal fragte ich mich, kann man lieben und nicht Vertrauen?
Ich glaube schon, aber die Geschichte zeigt sehr anschaulich wie schwer es ist nach einem Fauxpass ist, wieder jemandem zu vertrauen, diese Gefühle zuzulassen.
Die Beziehung zwischen Katy, Blake und Deamon ist angespannt und jeder fragt sich, wie er wohl bei dem anderen dasteht.
Die Entwicklungen sind in der Geschichte sehr rasant und von vielzähligen Wendungen umrahmt.
Dabei bleibt der Schreibstil einfach & jugendlich, also gut verständlich und dem Folgen der Geschichte ist es ein leichtens.

Wandlungen werden sehr anschaulich & detailreich beschrieben, allerdings hat mir manches mal, das hinterfragen und mal tiefer bohren gefehlt. Das tat der Geschichte aber keinerlei Abbruch, ich in nur so durch die Seiten geflogen weil jede Seite immer neugieriger auf mehr machte und mal wollte immer dabei sein.
Ich hatte irgendwie das Gefühl etwas zu verpassen, wenn ich nicht sofort weiterlese, was hier zu einer schlaflosen Nacht führte. Nun hadere ich was noch kommen mag und erwarte einen wahnsinnig machenden 3. Teil der Obsidian-Reihe.

Fazit
Wer meine Meinung zum ersten Teil der Obsidian-Reihe noch auf dem Schirm hat, wird sich vielleicht über meine Bewertung wundern. Doch ich muss wirklich zugeben das mit dem 2. Band die Vergleiche mit Twilight nicht mehr vorhanden waren. Stattdessen konnte mich die Autorin mit ihrem Schreibstil gefangen nehmen und auf eine tolle Reise mit Wiederkehr mitnehmen. Zudem kann ich das Buch ohne Bedenken ab 13/14 Jahren empfehlen :-)
Absolute Leseempfehlung!


Sterne
*****

1 Kommentar:

  1. Ich fand Onyx auch ziemlich gut, wenngleich ich Obsidian dennoch besser fand. Es konnte mich einfach mehr begeistern. Freue mich schon auf Opal, der kommt ja in knapp einem Monat endlich raus!
    Schöne Rezension und liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen