Samstag, 4. April 2015

[Blogtour] Buchvorstellung Heldentage von Sabine Raml




Ostern feiern mit Sabine Raml  - Buchvorstellung Heldentage

Heute stelle ich euch den Debütroman von Sabine Raml vor.
Kürzlich ist bei "Heyne fliegt" das Jugendbuch "Heldentage erschienen.
Weil dieses Buch sehr umfangreich in seinen Themen ist, möchte ich euch in den kommenden Tagen,
Buch & Autorin ein wenig näher bringen.

Und um dieses Buch geht es:





http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Raml_SHeldentage_154620.jpg




  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • VerlagHeyne fliegt
  • erschienen am: 2. März 2015
  • ISBN-13 978-3-453-26960-6
  • Preis 14,99€
  • Meine Wertung: 5/5
  • ab 14 Jahren








Lea ist fünfzehn und hat viele Träume: Sie will schreiben. Sie will rennen, ohne je außer Puste zu sein. Sie will so wunderschön sein wie ihre beste Freundin Pola. In ihren Träumen ist Lea eine Heldin. Im richtigen Leben klappt es manchmal nicht: Gerade hat sich Lenny, Leas erster Freund, von ihr getrennt. Sie vermisst ihn schrecklich. Leas Mutter versinkt in ihren eigenen Problemen und kann Lea nicht helfen. Aber es gibt ja noch Pola und die Clique – und einen tollen neuen Jungen an der Schule, der sich unbegreiflicherweise für Lea interessiert ... Im Laufe eines langen Sommers findet Lea heraus, dass sie eigentlich doch auch eine Heldin ist, jeden Tag ein bisschen.…

Autorin
Sabine Raml wurde im Ruhrgebiet geboren und wuchs dort größtenteils auf einem Campinglatz zwischen Schnecken und Bäumen auf. Bereits als Kind entwarf sie ihre erste Zeitschrift und verteilte sie in der Nachbarschaft. Trotz anderer Berufe blieb das Schreiben ihre große Leidenschaft. 2013 wurde ihr bis dahin unveröffentlichtes Jugendbuchdebüt Heldentage – Do what you love mit dem Kinder-und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg ausgezeichnet. Die Autorin lebt in Berlin in der Nähe eines Waldes und mehrerer Campingplätze. Sie liebt Pasta, Feigenmarmelade und Yoga. 


Macht mit und gewinnt eines von insgesamt 3 Büchern "Heldentage"
oder eine von 3 passenden Taschen zum Buch
Einfach die Tagesfrage beantworten und schon habt ihr eines von insgesamt 3 Losen für das Gewinnspiel gesammelt.
Heutige Frage:
Wie findet ihr Jugendbücher, die sich auch mit ernsteren Themen beschäftigen?

7.4.  Gewinnerbekanntgabe im Laufe des Tages


* Rechtliches*
  •  Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse dem Verlag zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    Kann ich wohl auch nur für diese wunderschöne Tasche in den Lostopf hüpfen? Das Buch lese ich nämlich gerade, was eigentlich auch schon die Frage beantwortet. Ja, ich lese gerne Jugendbücher die sich auch mit ernsten Themen beschäftigen. Es muss nur authentisch bleiben, wenn eine Geschichte mit Problemen überladen ist, wirkt sie nicht mehr glaubwürdig, gibts leider auch oft, und sowas mag ich dann weniger.

    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Ina, klar geht das :-)

      LG Katja

      Löschen
    2. Sehr cool, danke :) Die ist nämlich der Hammer !

      Löschen
  2. Ich finde es super wenn auch mal ernste Themen angesprochen werden.
    Ich denke das dies auch junge Menschen zum mitdenken anregt und vill sogar das Verständnis für andere verbessert.

    Lieben Gruß
    Christina
    Meinbuchmeinewelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde so sehr gut, das auch in Jugendbüchern mehr auf ernste Themen eingegangen wird. Ob Missbrauch, Selbstmord oder der gleichen. Unsere Welt ist nun einmal inzwischen voll damit und daher gehört es auch in die Literatur. Klar möchten wir unseren Kindern nur die schönen Seiten Zeiten, aber das Leben ist nun einmal wie es ist. Und je eher das den Kindern begreifbar wir, um sehr eher können sie auch die Anzeichen erkennen. Können entsprechen Mitgefühl zeigen, Hilfe geben oder auch einfach nur verstehen.

    Ich würde gern für beides in den Lostopf. Ich liebe Taschen im Buchdesign, aber das Buch hätte ich auch sehr gern :) Daher habt ihr die Qual der Wahl.

    Liebe Grüße
    Kathleen

    P.S. Schöne Osterfeiertage für euch 2.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katja,

    also ich muss sagen, ich finde es sehr gut, wenn sich Jugendbücher auch mit ernsten Themen beschäftigen, denn das ist leider meist auch traurige Realität. Doch in meinen Augen ist es dabei sehr wichtig, dass die Probleme realistisch dargestellt und vielleicht sogar Hilfsangebote aufgezeigt werden, denn viele Jugendliche trauen sich nicht über so ernste Themen mit irgendjemandem zu sprechen und erhalten dann wenigstens in Büchern eine Antwort oder einen kleinen Hinweis, wo es Hilfe geben könnte.

    Ich würde auch sehr gerne für beide Sachen in den Lostopf springen :)

    Liebe Grüße
    und schon mal frohe Ostern,
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen :)

    Ich lese sehr gern Jugendbücher, vorallem wenn auch mal ernstere Themen angesprochen werden.Ich finde es gut, wenn Jugendliche sehen, dass das Leben nicht immer einfach ist, dass es Höhen und Tiefen gibt, dass man für das, was man möchte auch etwas tun/kämpfen muss und dass nach dem Regen auch immer wieder die Sonne zum Vorschein kommt.

    Bücher vermögen so viel, sie können einen zum nachdenken, weinen, lachen bringen, sie trösten und manchmal bekommt man durch das Lesen auch Denkanstösse.
    Dementsprechend sollten ernstere Themen definitiv auch in Jugendbüchern vorkommen, jedoch in einem guten Maße.
    Sehr gern würde ich in den Lostopf hüpfen.

    Ich wünsche euch schöne Ostertage! :-)

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Katja,

    eine tolle Blogtour!
    Ich finde gerade Jugendbücher, die sich mit ernsten Themen beschäftigen, toll. Bücher, die mich zum Nachdenken anregen mag ich am meisten und ernste Themen können in Jugendbüchern sehr gut angesprochen werden.

    Das Buch interessiert mich sehr. :)

    Dir wünsche ich ganz schöne Ostern! <3

    Alles Liebe, Hannah

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde sagen, das kommt ganz auf das Jugendbuch an XD Grundsätzlich habe ich nichts gegen ernste Themen in Jugendbücher, eher im Gegenteil, weil es sehr wichtig ist schon junge Leute für gewisse Themen wie Mobbing, Missbrauch o.ä. zu sensibilisieren, weil vielen die Auswirkungen vielleicht gar nicht bewusst sind. Die Frage ist nur, wie der jeweilige Autor dieses Thema umsetzt. Wenn es gut gemacht ist, man behutsam vorgeht und nicht übertreibt, finde ich es gut. Aber das kann eben nicht jeder. Manche übertreiben es, zB habe ich mal ein Buch gelesen, da kamen bei der Protagonistin massiver Drogenmissbrauch, Vergewaltigung, Psychoterror durch die Eltern und vermutlich noch ein Minderwertigkeitskomplex in einer Person zusammen. Das empfand ich als zu viel. Mag ja sein, dass das in der Realität durchaus vorkommen kann, aber sicher eher selten, und man sollte sich dann lieber ein oder zwei Themen widmen als alles in einen Topf zu werfen und dafür dann nur unzureichend zu beleuchten.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    ich finde es durchaus sehr wichtig, dass es auch Jugendbücher mit ernsteren Themen gibt. So leicht wie in einem Buch, kommt ein Jugendlicher nicht an entsprechende Informationen und ich denke, dass es vielen Jugendlichen leichter fällt über das Thema zu sprechen, wenn sie schon mit dem Protagonisten des Buches damit in Berührung gekommen sind.

    LG Kerstin

    reiayanamigirl at web punkt de

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es toll, dass in letzter Zeit doch mehr Jugendbücher mit ernsteren Hintergründen erscheinen. Die meisten Bücher sind immer so schlicht und einfach, doch unsere Kinder müssen nicht mit Samthandschuhen angefasst werden. Das wahre Leben tut dies auch nicht. Ich denke, es ist wichtig, dass auch schwierige Themen in Büchern auftauchen, mit denen Kinder umzugehen lernen müssen und sie so auch erkennen, dass es anderen genauso geht wie ihnen evtl. gerade. Jugendliche können sich so eher mit den Protagonisten identifizieren und das finde ich genau richtig.

    LG Anja

    schmidt.anja73@gmail.com

    AntwortenLöschen
  10. Gerade im Jugendbuchbereich hat mir in den letzten Jahren etwas die Vielfalt gefehlt - alles schien sich nur um Dystopien u. ä. zu drehen. Das hat sich spätestens seit dem letzten Jahr gewandelt, und das ist gut so!
    Oder habe ich nur nicht den Fokus auf solche Jugendbücher gerichtet, die sich auch mit ernsteren Themen beschäftigen? Vielleicht liegt es an mir...
    Highlights dieses Jahr war z. B. "Eleanor und Park" von Rainbow Rowell.
    Schöne Ostern für euch!
    LG
    Bina

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag es immer sehe gerne wenn Jugendbücher ernste Themen ansprechen. Schließlich kann man diesen im Leben oft nicht ausweichen und es macht mir Mut zu wissen das auch Buchhelden damit konfrontiert werden. Es gibt so eine breite Palette a "ernsten Themen" das man auch immer Abwechslung bekommt.

    Viele liebe Grüße, Jasi ♥ meine.lieblingsbuecher@gmx.at

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Katja,

    ich mag es sehr gerne, wenn sich Jugendbücher auch mit ernsteren Themen befassen. Oft sind diese Themen ja grausame Realität. Ich finde es aber sehr wichtig, das dann im Buch Hilfe zu den Themen angesprochen werden.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  13. Ich glaube, dass gerade im Jugendalter eine große Bereitschaft besteht sich mit ernsten Themen zu beschäftigen. Und damit sind nicht nur die Klassiker Alkohol und Drogen gemeint, sondern auch politische und philosophische Themen, sonst hätten die ganzen Dystopien aus dem Jugendsektor nicht so großen Erfolg. Man hinterfragt in diesem Alter viel, engagiert sich vielleicht auch politisch. Das flaut erfahrungsgemäß später ab.

    LG

    AntwortenLöschen
  14. Ich lese gerne Jugendbücher mit ernsteren Themen. Denn das sind schließlich Themen die fast jeder heutzutage erlebt. Für Jugendliche wird es auch ermutigend sein, wenn man von sowas liest und der Protagonist damit irgendwie schafft umzugehen. Es sind eben Themen die wichtig sind und nicht verschwiegen werden dürfen. In so einer Geschichte wird es bestimmt auch ganz anders wahrgenommen. Ubd manchmal findet man auch seine eigenen Probleme wieder.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    ich finde es sehr wichtig, wenn sich Bücher auch mit ernsteren Themen beschäftigen, denn das macht sie oft authentischer. Gerade in Jugenbüchern werden die Themen dem Leser nähergebracht, das kann gerade für junge Leser Bedeutung und Einfluss haben.
    Liebe Grüße,
    Noemi
    nomefri@gmail.com

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    Ich finde gut das auch mal ernste Themen angesprochen werden . Es kann nicht immer ein happy end geben und alles glatt laufen ,ich lese solche bücher oft und finde sie gut .sie bringen einem zum nachdenken ,
    Lg Sarah
    Sarah.girl15@hotmail.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darum würde ich gerne in den Lostopf hüpfen und kein glück versuchen

      Löschen
  17. Ich muss tatsächlich zugeben, dass ich bislang nur wenige, realistische, Jugendbücher gelesen habe, die sich mit ernsteren Themen beschäftigen (wenn man jetzt Dystopien rausnimmt, die ja fast immer eine ernste Botschaft vermitteln). Daher bin ich da noch unvoreingenommen, finde die Idee an sich aber wirklich schön und möchte nun selbst mal eine Leseerfahrung in der Hinsicht sammeln!

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    [buchrezensionen-nazurka@outlook.de]

    AntwortenLöschen