Dienstag, 21. April 2015

[Rezension] Zwischen uns die Flut von Eva Moraal




http://www.oetinger.de/fileadmin/verlagsgruppe-oetinger.de/vsg_images/cover/zoom/9783841503510.jpg




  • Broschierte Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Oetinger Taschenbuch
  • erschienen am: Mai 2015
  • ISBN-10: 3841503519
  • ISBN-13 978-3-8415-0351-0
  • Preis 14,99€
  • Meine Wertung: 5/5
  • ab 16 Jahren






Romeo & Julia Geschichte mit dystopischen Hintergrund
Klappentext
Zwei Familien, zwei Schicksale. Dazwischen eine Liebe, die nicht sein darf. Als Nina und Max sich ineinander verlieben, steht ein großes Geheimnis zwischen ihnen. Es wird ihre Wege auseinanderreißen und wieder zueinanderführen. Doch die Wahrheit kann zerstörerisch sein. Sie sät Zorn, wo Schuld gesucht wird. Und nur allzu schnell werden aus Opfern Täter. Eine atemlose Jagd nimmt mit einer Entführung ihren Lauf, und schon bald ist klar: Nichts ist, wie es scheint.

Autor
Eva Moraal, 1982 in Schiedam geboren, hat Geschichte studiert und an der Universität von Amsterdam in Zusammenarbeit mit dem NIOD (Institute for War, Holocaust and Genocide Studies) promoviert. "Zwischen und die Flut" ist ihr Debütroman.

Meine Meinung
Der Debütroman von Eva Moraal hat es in sich. Die Autorin schafft mit "Zwischen uns die Flut" eine tolle Szenerie in Holland, nur das wir Holland als solches sicher nicht mehr wiedererkennen würden.
Das Buch spielt in der Zukunft und nutzt eine Naturkatastrophe als Ausgangspunkt der Geschichte.
Anschaulich  wird beschrieben, wie die menschliche Entwicklung Zonenweise vermindert wird.
Der Mensch wird eingeteilt nach Herkunft/Arbeiter und so ist es sicher nicht verwunderlich das sich eine Rebellengruppierung bildet, die die Anweisungen des Gouverneurs in Frage stellt.
                          Was geschah damals, als die Flut kam?

Eva Moraal erzählt hier die Geschichte von Nina und Max. Sie entschied sich so auch für 2 Sichtweisen, welche immer passend in den Überschriften aufgegriffen wurde, so kam man nicht durcheinander. Des öfteren wurden da auch die letzten Situationen aus der anderen Sichtweise aufgegriffen, so hatte ich als Leser überhaupt keine Mühe mich in die Charaktere hineinzuversetzen.

Die Hauptfiguren sind liebevoll skizziert, wo Nina für mich eine gestärkte junge Erwachsene ist, blitzt hier und da noch etwas Unsicherheit hervor. Insbesondere bei dem Verhältnis zu ihren Eltern schienen die Gefühle zu schwanken und mein Eindruck war, das sich Nina bei den Bediensteten wohler fühlte.

Max ist ein richtiger Hitzkopf, der sich dessen aber durchaus bewusst ist, und sich auch ein Ventil gesucht hat, um ordentlich Dampf abzulassen.

Beide haben eines gemeinsam; Das Bauchgefühl, das jenes schreckliche Ereignis vor 6 Monaten ein Geheimnis birgt.

Das Buch an sich ist wirklich geschmeidig, leicht lesbar und gut verständlich. Lediglich die Abkürzungen fand ich ein wenig zu spät erklärt. Da wir aber keine halben Sterne vergeben runde ich auf volle 5 * auf.


Fazit
Leser finden in diesem Debüt von Eva Moraal eine klassische Romeo & Julia Geschichte mit einem anderen dystopischen Hintergrund. Das Buch ist für junge Erwachsene, ich würde es nach eigener Einschätzung ab 16+ empfehlen.

Leseempfehlung!


Sterne
*****

Kommentare:

  1. Ich hab eben erst auch eine andere Rezension zu dem Titel gelesen und es freut mich, dass auch diese hier so gut ausgefallen ist. Das Buch steht bereits auf meiner Wunschliste und ich bin selbst schon ganz gespannt auf das Buch! Danke für den Tipp und liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Allein das Cover ist schon ein Traum! Deshalb hab ich mir diese Woche im Buchladen auch gleich eine der Leseproben mitgenommen:) Bin sehr gespannt - deine Rezensioon klingt ja ebenfalls vielversprechend. Jetzt muss mir eigentlich nur noch der Schreibstil gefallen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe es heute bekommen und werde mich gleich heranwagen ;))

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower