Dienstag, 26. Mai 2015

[Blogtour] Bondage - "Unter die Haut" von Izabelle Jardin





Willkommen zur Blogtour „Unter die Haut“ von Autorin Izabelle Jardin

Gestern hat euch Manja bereits die Autorin vom Buch vorgestellt, doch heute gehen
wir weiter auf inhaltliche Themen ein.

Im Buch selber kommt der Begriff „Bondage“ auch vor, wenn auch nur angeschnitten, aber
wir haben hier ein Thema, welches unglaublich reizvoll und anregend sein kann.
Ich möchte euch heute diesen Begriff näher erläutern, damit ihr vielleicht ein wenig mehr nachvollziehen könnt, welchen Gefühlen man ausgesetzt sein kann & wie die Protagonisten im Buch reagieren könnten. (Das könnt ihr ja später im Buch nachlesen)

Was ist Bondage?

Bondage ist ein englischer Begriff und bedeutet in der BDSM Szene, Praktiken zur Fesslung.
Damit ist alles gemeint, was jemanden in der Bewegung einschränkt.
Überwiegend wird Bondage zur sexuellen Stimulation genutzt.



Bondage kann aber auch bis zur Kunst hin praktiziert werden. Die Kunst einen Körper stilvoll mit schwierigen Knoten auf dem nackten Körper in Szene zu setzen.
Es bedarf aber viel Übung damit zum Beispiel so ein Ergebnis dabei raus kommt.

©„Yice-Bondage“ von Yice - Fotografiert und gefesselt von Yice.
Diese Art von Bondage ist nur für Fortgeschrittene zu empfehlen, da es in der Haltung zu Kreislaufproblemen ect. kommen kann, bitte nicht einfach nachmachen!

Mit viel Fingerspitzengefühl schafft es der Rigger/Top seinen Partner mit seinen Fesseln in einen hocherotischen Zustand zu versetzen.

Wir reden hier von einer Machtübertragung und es sollte meiner Meinung nach nur bei absolutem Vertrauen praktiziert werden. Der passive Part sollte sich im Klaren sein, das er für eine begrenzte Zeit seine Kontrolle & Eigenständigkeit an seinen Partner abgibt. Für solche Sessions werden auch oftmals Codewörter untereinander vereinbart, die dem Partner signalisieren sollen, wann es einem vielleicht zuviel wird.
Ihr fragt euch nun vielleicht warum, denn schließlich gibt man sich freiwillig hin. Aber im Liebesspiel (wenn als solches praktiziert) gibt es viele verschiedene Möglichkeiten der Bondage. Da kann es schon mal möglich sein, das es einem zu viel wird.

Am bekanntesten wird da wohl die Zweckbondage sein, die für die Lustgewinnung auf beiden Seiten steht.


Was finden die Menschen an diesem sexuellen Machtspiel so anregend?

Jeder Mensch hat seine ganz eigenen Charaktereigenschaften, doch nicht jeder lebt diese auch aus.
So kann es schon mal sein, das der Spruch „Stille Wasser sind tief“ eine ganz neue Bedeutung bekommt.

© Ater Crudus

Dominanz beim Sex bedeutet nicht gleichermaßen auch im Alltag und das sollte unbedingt unterschieden werden. Deswegen basiert Bondage auch häufig auf Kennen & Vertrauen.
Man sollte vorab auf jeden Fall miteinander kommunizieren und das für und wider für das sexuelle Spiel abwägen. Was ist möglich, wo liegt das Tabu des Partners?

Hier kann ich wieder auf das Buch von Izabelle Jardin eingehen. Neben einer romantischen Beziehung stehen hier erstmal Machtverhältnisse im Vordergrund, allerdings mit Absprachen, die Sicherheit geben und das Vertrauen und vor allem aber die Lust, wachsen lassen.

Man darf nicht vergessen, dass Vertrauen auch absolute Hingabe bedeutet.
Nur wer sich sicher fühlt, wird seine Gefühle bis zum erlösenden Ende ausleben und sich ihnen hingeben.

*********

Morgen geht es an dieser Stelle mit den Schauplätzen im Buch weiter, schaut also auch bei Barbara rein und macht bei unserem Gewinnspiel mit. Hier gibts den ganzen Fahrplan in der Übersicht.


Gewinne

Gewinne:

1.-3. Preis
Buch "Unter die Haut" + Wildseidenschal (unterschiedliche Farben) + Lesezeichen

4.-5. Platz
eBook "Unter die Haut" mit signiertem Lesezeichen ( Wunschformat)


Um heute in den Lostopf zu springen beantwortet mir folgende Frage:
Bondage - Kunst oder sinnliches, erotisches Spiel?
Wo beginnt es für dich und wo sind die Grenzen?

  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse der Autorin zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Quelle: Wikipedia

Kommentare:

  1. Moin ihr lieben!!!

    Toller Beitrag und eindeutig nichts für mich! :D

    Denn man lieferst sich in dem Moment komplett aus und ich bin nicht gern ausgeliefert, absolut nicht!

    Aber es kann denke ich ein gewisses Spiel sein und wenn ich mir die Bilder anschaue ist es auch sehr kunstvoll gestaltet. Aber ich möchte nicht wissen ob die nicht nachher Kreuzweh haben... ;)

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart wünsche ich euch, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja Susanne, sagen wir das Spiel kann auch recht anregend sein, wenn man den dominanten Part übernimmt ;-)
      Vielleicht wäre dies eher in deinem Sinne.

      Aber ohne gegenseitiges Vertrauen geht da gar nicht.... und gesundheitlich sollte man fit sein

      Löschen
    2. Okay...Schatz hol die Seile raus, es geht los, ich muss mal üben! ;)

      Löschen
  2. Also ich muss mich hier jetzt auch mal äussern. Dein Beitrag ist wirklich sehr informativ und auch spannend. Wenn man sich die Bilder so anschaut ist das definitiv auch eine kunstvolle Sache.

    Ein bisschen Bondage haben wir aber glaub fast alle schonmal erlebt, denn ich möchte fast behaupten, dass die kleinen Fesselspielchen wie, mit einem Schal , Handschellen oder einem Gürtel die Hände festbinden zu lassen, schon ein Einstieg sind - oder nicht ? Und da muss ich zugeben, dass das ja auch sehr prickelnd sein kann... wenn man sich eben vertraut ;)

    Um sich aber richtig intensiv auf Bondage einzulassen, das wäre nicht meine Welt. Zu eingeengt und zu extravagant .... aber interessant allemal ;)


    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    ja was es nicht alles gibt auf der Welt!!!

    Zumindest bin ich jetzt schlauer, was diesen Begrifft an geht. Danke dafür.

    Mir ist das alles echt viel zu extrem....wer es mag O.K.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)
    Interessanter Beitrag und Gewinnspiel, wusste nicht, dass man so kunstvoll fesseln kann :D
    Da ich noch relativ jung bin, habe ich mit sowas zwar keine Erfahrung, aber ich denke, dass es beides sein kann-Kunst und erotisches Spiel, kommt immer auf die Person drauf an. Für mich fängt Bondage eigentlich schon beim Zusammenbinden der Hände an z.B. mit einem Tuch oder Handschellen etc. und ich denke mal, dass man dazu sich auch fallen können lassen und seinem Partner voll vertrauen muss, damit man sowas durchziehen kann und dass man für den Notfall auch ein Zeichen vereinbart, bei dem man wirklich aufhört,falls es zu viel wird.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    wenn man sich die Bilder anguckt dann hat das definitiv auch was künstlerisches. Für mich wäre das schon zu viel und die Grenze sollte wohl spätestens da liegen wo es droht lebensgefährlich zu werden.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Huhu, ihr Lieben,
    Ich denke es kann Kunst sein oder auch spiel ich denke für einige ist es beides , wer sagt das Kunst nicht spielerisch und sexy sein kann. Ich denke das hängt den den beiden ab die es ausüben und was sie haben wollen oder wie vertraut sie sind.
    Ich bewundere meist ehr wie lange man in so einer Haltung sein kann ohne das man meint es fällt einen alles ab.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Die Grenze ist eigentlich da wo sie gezogen wird sobald der Partner nicht mehr will sollte Schluss sein, da ich aber auch einige Damen und Herren kennen die da gerne dabei sind weiß ich das man das auch sehr genau festlegt.Wen man Personen mit Verantwortung hat.

      Löschen
  7. Es beginnt, wo man in seiner Fähigkeit, sich zu wehren eingeschränkt wird (Nicht, dass man das bei einem vertrauensvollen Verhältnis müsste). Also vielleicht sogar schon wenn einem der Partner nur die Hände festhält. Auf jeden Fall aber, sobald man in irgendeiner Form gefesselt wird.
    Grenzen sind da, wo die Hilflosigkeit gegenüber der Lust überwiegt. Das kann ganz unterschiedlich sein. Für mich ist das der Punkt, wo es sehr lange dauern würde, mich wieder zu befreien, falls ich zwischendurch Panik kriegen sollte.

    AntwortenLöschen
  8. Ein sinnliches Spiel, was aber seine Grenzen haben sollte. D. h. wenn der Partner nicht mehr weiter machen will, sollte man dann auch aufhören.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Ich wünsche noch einen schönen Dienstag.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Wow ein toller Beitrag, ich finde Bondage sehr interessant und ich denke auch das es sehr sinnlich sein kann, für meinen Mann ist das aber nichts, darum lassen wir das sein, was ich total respektiere. Wenn dann solls ja für beide schön sein.

    lg Sally

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    als erstes ein sehr interessanter Beitrag. Vielen lieben Dank dafür.
    Ich finde solange die beiden Partner, die Bondage praktizieren, ihren Spaß und Lust dabei empfinden, ist es ok. Doch sobald jemand schmerzen hat und nur der andere Part sich daran anheizt, finde ich es gar nicht toll.
    Wenn ich mir dein Bildmaterial so ansehe, muss ich schon sagen, sieht es schon sehr schön und erotisch aus. Selber möchte ich es nicht ausprobieren, weil ich da doch schon Angst habe mich nicht wehren zu können. Man brauch dazu unheimlich viel Vertrauen in seinem Partner.

    Liebe Grüße
    Kati

    katis-buecherwelt@outlook.de

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower