Dienstag, 2. Juni 2015

[Rezension] Die achte Wächterin - Meredith McCardle






  • Broschiert: 480 Seiten
  • Verlag: ivi
  • erschienen am: 11. Mai 2015
  • ISBN-10: 3492703526
  • ISBN-13: 978-3492703529
  • Originaltitel: The Eighth Guardian
  • Preis: 16,99€
  • Meine Wertung: 5/5






Klappentext
Sie nennen sich Zeitenspringer. Ihr Motto: »Verbesserung, nicht Veränderung«. Und sie sind absolut TOP SECRET ... Amanda staunt nicht schlecht, als man sie kidnappt und sie bei einer ominösen Geheimorganisation wieder aufwacht. Als achtes Mitglied eines Zeitreise-Teams soll sie sich in den Dienst der Regierung stellen. Amanda muss ihr altes Leben und ihren Freund zurücklassen - und stürzt geradewegs ins Abenteuer ... Wer auf eine geheime Spezialschule der Regierung geht, den sollte eigentlich nichts mehr wundern. Dennoch fällt die junge Amanda aus allen Wolken, als eine mysteriöse Geheimorganisation sie rekrutiert und vorzeitig vom College holt. Noch viel unglaublicher ist jedoch, dass diese Organisation namens Annum Guard echte Zeitreisen unternimmt! Seit Jahren optimiert sie unsere Vergangenheit. Bisher bestand sie aus sieben Wächtern, doch nun soll ein achtes Mitglied hinzukommen - Amanda. Wieso ausgerechnet sie ausgewählt wurde, ist ihr schleierhaft. Tatsache ist jedoch: Ist man einmal in der Organisation, bleibt man dort für immer. Amanda muss lernen, bei Annum Guard klarzukommen - mit den Zeitreisen, der furchtbaren Zicke Yellow und mit dem mysteriösen Blue. Doch Amanda kommt einer gefährlichen Verschwörung auf die Spur ...

Autor
Meredith McCardle studierte Journalismus und Theater, bevor sie – in einem Anflug praktischen Denkens – erkannte, dass Journalismus eigentlich nicht ihr Ding und Theater nicht mehr als ein Hobby für sie war. Danach machte sie ihren rechtswissenschaftlichen Abschluss in Boston und arbeitete sieben Jahre lang tagsüber als Anwältin, während sie nachts ihrer Leidenschaft als Schriftstellerin nachging. Nach der Geburt ihrer ersten Tochter 2009 gab sie den Job auf und widmet sich nun ganz dem Schreiben. Meredith lebt mit ihrem Ehemann, ihren zwei Töchtern und einem hyperaktiven Terrier in South Florida.

Meine Meinung
Dieses Buch fiel mir im Internet immer wieder mal über die Füße. Aber wirklich neugierig gemacht hat es mich aufgrund des Covers nicht wirklich. Es sagt für mich nicht wirklich viel aus und macht auch nicht unbedingt neugierig.
Aber wie das so ist: Man sieht es immer und immer wieder und irgendwann schaut man es sich doch mal genauer an, liest den Klappentext.
Direkt im ersten Satz hätte ich mir schon an den Kopf hauen können. Zeitenspringer?! Ich LIEBE Zeitreisegeschichten und somit war es ein "Must Have".
Buch besorgt und direkt losgelegt. Erwartungen waren hoch und wurden nicht enttäuscht.

Die Charaktere waren für mich so dargestellt worden, das ich ein gutes Bild vor Augen hatte. Das finde ich immer sehr schön beim lesen, da ich mich dann leichter mir Ihnen identifizieren kann und besser in die Geschichte hinein komme. Hauptperson ist Amanda, eine Schülerin der Peel Academy. Sie wird auf das Leben in einer Organisation vorbereitet und freut sich schon darauf. Dort lernt sie nicht nur die Alltagsfächer, sondern wird auch in Kampf und Spionage unterrichtet. So kann sie nach dem Schulabschluss in diverse Geheimdienste eintreten und dort arbeiten. Doch das was ihr dann wiederfährt härte sie sich wohl nicht gedacht.

Amanda wird entführt und wacht in einer Organisation auf von der sie bisher nie etwas gehört hat. Das junge Mädchen ist verwirrt und durcheinander, meistert diese Aufgabe aber mir Bravour. Sie kann sich behaupten und wird nach einem Test in die Reihe von Annum Guard aufgenommen. Ab sofort ist sie das achte Mitglied der Zeitreisegruppe. Doch sie wird nicht von allen mit Freude empfangen, misstrauen strömt ihr entgegen und sie muss einen kühlen Kopf bewahren, um alles zu verstehen und zu verarbeiten.

Dies ist gar nicht so einfach wie sie nach kurzer Zeit bemerkt, die Zeitreisen machen ihr körperlich zu schaffen, die geschichtlichen Hintergründe muss sie erst noch lernen und warum ist sie eigentlich der Außenseiter? Was Amanda nach und nach ans Tageslicht bringt, muss erst einmal verdaut werden. Wie hängt vor allem ihr Freund ihn der ganzen Sache drin? Sie vermisst ihn unendlich, weiß nicht ob sie ihn jemals wiedersehen wird.

Ich mag Amanda, sie stellt sich den Aufgaben, gibt nicht so schnell auf, obwohl es nicht immer einfach ist. Der Leser hat Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, da immer wieder Dinge geschehen, die man einfach nicht erwartet hat. Klar das man sich manches auch denken kann, aber die Abwechslung kommt hier auf keinem Fall zu kurz.

Desweiteren hat die Autorin einen so tollen und leichten Schreibstil, das man erst am Ende merkt, wie schnell man eigentlich mit lesen war.

Es soll anscheinend noch einen Folgeband zu dem Buch geben. Hat mich etwas überrascht, da ich schon sagen würde, dass der Auftakt hier in sich abgeschlossen war. Aber man lässt sich gerne überraschen, was später noch kommen wird.

Fazit
Eine absolute Leseempfehlung für jeden der zeitreise liebt!!

Sterne
*****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen