Samstag, 18. Juli 2015

[Interview] Krystyna Kuhn im Interview zu "Monday Club - Das erste Opfer"



Herzlich Willkommen zum Blogtour-Start zum Buch
"Monday Club - Das erste Opfer",
dem ersten Band der Mädchen-Mystery-Trilogie von
Krystyna Kuhn


http://www.oetinger.de/fileadmin/verlagsgruppe-oetinger.de/vsg_images/cover/zoom/9783789140617.jpg




  • Broschierte Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Oetinger
  • erschienen am: Juli 2015
  • ISBN-10: 3789140619
  • ISBN-13 978-3-7891-4061-7
  • Preis: 16,99€
  • Meine Wertung: 5/5
  • ab 14 Jahren 








Leseprobe



 Liebe Krystyna Kuhn,
ich freue mich dir für die Blogtour die Interview Fragen stellen zu dürfen.


Ich fand das der erste Band zum „Monday Club“ ein sehr spannender, mysteriöser Einstieg war.
Viele Leser schauen auch gerne hinter die Kulissen und wissen gerne, wer genau sich hinter dem Buch versteckt. Magst du dich vielleicht deinen Lesern kurz vorstellen?

© Krystyna Kuhn


Krystyna Kuhn, geboren in Würzburg, mit sieben Geschwistern aufgewachsen in einem idyllischen Dorf am Main. Meine Kindheit habe ich mit Büchern auf dem Dachboden verbracht. Ich habe geturnt und als Teenager eine Frauenfußballmannschaft mit gegründet. Ich war schon immer in die russische Sprache, Literatur und Musik verliebt, also habe ich nach dem Abitur Slawistik studiert, u. a. in Moskau und Krakau. Eine Zeitlang war ich Redakteurin in einem Software Unternehmen, bis ich mir den Traum erfüllte Schriftstellerin zu sein. Zunächst entstanden sechs Kriminalromane für Erwachsene, aber seit meinem ersten Mädchen-Thriller beim Arena Verlag schreibe ich nur noch für
Jugendliche – und das hält mich jung.



„Monday Club“ ist ein spannender Auftakt im Herbstprogramm beim Verlag Friedrich Oetinger. Wie lange hast du gebraucht von der Grundidee bis zum fertigen Buch?

Vom ersten Exposé bis zur Abgabe genau 1 Jahr und - zwei Monate. 

Der „Monday Club“ scheint im Buch eine große Rolle zu spielen, auch wenn alles noch sehr geheimnisvoll erscheint. Ich möchte den Lesern mit meinen Vermutungen einfach nicht zu viel
vorwegnehmen, aber ich bin recht interessiert an der Antwort, ob der Club (Vereinigung) einen realen Hintergrundbezug hat. Gibt es so einen ähnlich aufgebauten Club tatsächlich oder bewegen
wir uns in der Geschichte rein fiktiv?


Nein, das ist natürlich alles total fiktiv ... andererseits ... vielleicht auch nicht! 

Kann ein Mensch zweimal sterben? Eine gute Frage – Was denkst du darüber?

Nicht umsonst habe ich an den Anfang des Buches den Satz gestellt: Alles, was der Mensch denkt, existiert auch. Ob ein Mensch zweimal sterben kann? Noch weiß es niemand und in nächster Zeit wird diese Frage auch niemand beantworten können. Aber ich stimme mit Faye überein: Ein Mensch stirbt zum zweiten Mal, wenn man ihn vergisst. Und wer mehr darüber wissen will, sollte das Buch von Sam Parnia lesen: Der Tod muss nicht das Ende sein!

Wahn oder Wirklichkeit - idiopathischer Insomnie, wie bist du auf die Krankheit gekommen? 

 
Eine Hauptfigur, die nicht schlafen kann, von Träumen gequält wird, die nachts ruhelos durch die Straßen wandert. So ein Bild entsteht nicht durch Nachdenken und Grübeln, sondern plötzlich wird es lebendig. Ich musste also nur noch eine realistische medizinische Diagnose finden. Idiopathische Insomnie tritt bereits im Kindesalter auf und es gibt keine Ursache dafür. Aber nichts passiert ohne Grund – nicht in einem Roman und nicht im Leben. 


Ausdruckstärke in Büchern – Lesestoff der an der Grenze zum Möglichen liegt – welche Leser möchtest du mit deinem Buch ansprechen?

Jeden, der Geschichten liebt. Jeden, der Spaß hat an der Frage: What if? Jeden, der Vergnügen daran findet, die Welt in Frage zu stellen. 

Zurück zu deiner Berufung als erfolgreiche Autorin – magst du uns verraten wie dein Alltags ausschaut? Wieviel schreibst du am Tag, nimmst du dir regelmäßige Schreibzeiten?

Fange ich ein Buch an, ist mein Ziel: Fünf Seiten am Tag. Ich schreibe mich auf diese Weise sozusagen warm. Wenn ich dann wirklich tief eintauche - und der Abgabetermin rückt näher - dann arbeite ich den ganzen Tag durch und zwar sieben Tage in der Woche. Ich setze mich gleich nach der obligatorischen Tasse Kaffee an den Laptop – am liebsten morgens um vier. Dann stört die Welt mich nicht. Dann gibt es nur das Buch und mich.

Zeigst du uns deinen Arbeitsplatz?

© Krystyna Kuhn - Schreibplatz


Wie verbringst du schreibfreie Phasen – was für Hobbies hast du?

Ich arbeite alles auf, was liegen geblieben ist: Rechnungen, Steuer, - und wieder einmal putzen! Ich recherchiere, sehe Filme zum Thema, lese alles, was ich unter die Finger bekomme. Ich nutze die Zeit aber auch zum Reisen, besuche vernachlässigte Freunde in ganz Deutschland, gehe ins Kino, ins Theater. Und - bereite mich mental auf den nächsten Schreib-Marathon vor.

© Krystyna Kuhn - Stonington


Für dich als Autorin – Welche Rückmeldungen von Lesern sind dir persönlich wichtig und warum?

Mir sind alle Rückmeldungen wichtig. Natürlich freue ich mich über ein positives Feedback, aber ich lese auch negative Kritiken genau, solange sie sachbezogen sind. Man hat ja irgendwann keinen wirklichen Abstand mehr zum Buch und dann kann das Urteil anderer oft wichtig sein.

Hörst du Musik beim Schreiben, oder hast du sogar eine Playlist für „Monday Club“? Welche Lieder inspirieren dich beim Schreiben.

Ja, manchmal höre ich Musik, um mich in eine bestimmte Stimmung zu versetzen oder um mich zu belohnen. Am liebsten höre ich Katie Melua, weil ich ihre Stimme mag und die Songs sind sehr abwechslungsreich. Da ist für jedes Gefühl etwas dabei. Ein anderes Lied, das mich einfach gut gelaunt macht: This ist he Life von Amy MacDonald. Für den Monday Club habe ich aber auch Musik gehört, die im Buch eine wichtige Rolle spielt ... ich nenne das Weltraummusik. Einfach das Wort bei Youtube eingeben und sich gruseln.

Ich persönlich habe ein Video bei youtube gefunden (Musik) das mich irgendwie noch tiefer in die
Geschichte gleiten lässt, dramatisch spannend & mysteriös.



Ich habe mir das Video natürlich sofort angehört und es passt tatsächlich sehr gut. Überhaupt freue ich mich, wenn Jugendliche mir Vorschläge machen, denn ich bin, was Musik betrifft, ein absolutesGreenhorn. Also jetzt ganz offiziell: Bitte schickt mir eure Musik! 

Kannst du schon etwas zum 2. Band der Reihe sagen und wann wird dieser voraussichtlicherscheinen?

Während Faye im ersten Buch überhaupt nicht versteht, was vor sich geht, kommt sie in 
Band II derErkenntnis näher. Das drückt sich im nächsten Buchcover aus ... dort hat sie nämlich 1 Auge geöffnet.
Erscheinungstermin: So schnell wie möglich 2016.

Wir sind nun leider schon am Ende des Autoren-Interviews angelangt, es hat mir sehr viel Spaß
gemacht dir die Fragen zu stellen, magst du deinen Leser noch etwas sagen?

Lest das Buch, lasst euch darauf ein. Ich hoffe, es lohnt sich. 

_______________________________

Morgen geht es an dieser Stelle schon wieder spannend weiter. Taucht bei Dani tiefer in die Personen ein und bekommt einen ersten Eindruck!
Den ganzen Verlauf dieser Blogtour findet ihr hier auf einen Klick

Wer nun neugierig geworden ist & auch einen Blick in das mysteriöse  Geschehen werfen will, der sollte die Chance nutzen die wir im Rahmen dieser Blogtour anbieten.
Beantwortet einfach die Fragen der Blogger am Ende ihres Beitrags und sichert euch pro Antwort ein Los für eines von 15 Printausgaben vom 

"Monday Club - Das erste Opfer" 

Hier die 1. Frage: Autorin Krystyna Kuhn ist nach eigenen Angaben ein Musik-Greenhorn. Zeigt uns was ihr gerne hört - welche Musik findet ihr absolut mysterös & geheimnisvoll? 

Rechtliches
Mit eurem Kommentar erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Katja und Guten Morgen Frau Kuhn,

    ein sehr schöner Blogtour-Auftakt :-)
    Vielen Dank dafür!

    Ob diese Musik mysteriös ist kann ich nicht unbedingt beurteilen aber auf jeden Fall finde ich diese schon auf eine gewisse Weise, geheimnisvoll.
    Es handelt sich um Loreena McKennitt und da die CD "the mask and mirror" von ihr und das Stück "the mystic's dream". Jedoch kann man die komplette Musik von ihr mehr als nur empfehlen, wie ich finde.

    Sehr gern würde ich für ein Printexemplar in den Lostopf hüpfen um den Auftakt der Trilogie mitzuerleben.

    Liebe Grüße und habt Alle ein schönes Wochenende :-)
    Lesesumm von LB

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Katja! :)

    Ein wirklich tolles Interview! ^-^
    Ich hüpfe auch gerne in den Lostopf für das spannende Buch. Mysteriöse Titel direkt kann ich jetzt nicht nennen, aber der Soundtrack zu der Serie American Horror Story ist meistens sehr mysteriös. :D Passt aber auch perfekt zu den Geschehnissen.

    Alles Liebe, Jasi ♥ meine.lieblingsbuecher@gmx.at

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katja,
    danke für das schöne Interview.
    Ich mag gerne Film-Soundtracks wie "Der letzte Mohikaner" oder "Braveheart".
    Liebe Grüße,
    Mel-aniek
    traumbluete[at]gmx[punkt]net

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Katja!
    Vielen Dank für das tolle Interview. Die Weltraummusik höre ich mir auch gerade an. Und ich muss sagen, ich bin total begeistert. Genau solche Musik habe ich immer gesucht und nun gefunden. ;) Herzlichen Dank an die Autorin.

    Mir gefällt der Soundtrack zu dem Film "Inception" unheimlich gut. Die Musik berührt mich zutiefst und ich bekomme jedes Mal eine Gänsehaut. Doch auch das "Blood Theme" aus der Serie "Dexter" finde ich wundervoll und mysterös.
    Hier ein Link: https://www.youtube.com/watch?v=e2xxizpHuoo

    Liebe Grüße,
    Leelou

    AntwortenLöschen
  5. Hallo (:
    Ich kann da nur zustimmen, das Interview hat mir wirklich sehr gefallen! Vielen Dank für die Mühe, die beide Parteien reingesteckt haben! :)
    Mmh mysteriöse und geheimnisvolle Musik... Ich würde sagen, Beethovens Mondscheinsonate passt da vielleicht ganz gut. (;
    Liebe Grüße
    Malin Jo

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,

    Ein sehr schönes und wirklich interessantes Interview, vielen Dank dafür :)
    Mysteriös und geheimnisvoll finde ich neben keltischen Klängen, das Album Moons and Mushroons von der Band Lake of tears. Einfach nur toll. :)

    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  7. Hallihallo,
    ein wirklich schönes Interview, hat mir sehr gut gefallen, ich bin gespannt auf die folgenden Beiträge.
    Hmm mysteriöse Musik fällt mir spontan ehrlich gesagt wenig zu ein, außer gewisse Musikstücke, in Horrorfilmen etc.. Geheimnisvoll finde ich beispielsweise MY IMMORTAL von Evanescene.
    Lg Lena
    Erreichbar wäre ich unter: BlueOcean8519@aol.com

    AntwortenLöschen
  8. Danke für das tolle Interview!!!!
    Ich hör am liebsten alles was so im Radio kommt
    Aber am liebsten Rock und Popmusik wie pink, one Republik usw

    Gruß suse
    suse2301@gmx.de

    AntwortenLöschen
  9. Hallo und guten Tag,

    hm, schon ein sehr interessantes Interview...besonders die Frage, ob jemand zweimal sterben kann.
    Erfasst mich schon etwas mit Grusel und ich bin gespannt was mich bei dieser Blogtour erwarten wird.

    Also alles was so mit einer Panflöte zu tun hat, finde ich als mystisch und geheimnisvoll. Weil diese Instrument so selten gespielt wird und es irgendwie traurig, ergreifend usw. kling.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    danke für dieses tolle Interview!
    Ich liebe alle Lieder von Gossip Girl aus der ersten Staffel. Diese Lieder wecken einfach Gefühle, was sonst nicht so viele Lieder schaffen. Jedes Mal empfinde ich dabei etwas anderes. Dazu gehören z. B. die Lieder "Stripper" von Soho Dolls und "Secret" von The Pierces.
    Aber auch Beethoovens Mondscheinsonate gefällt mir sehr gut.

    Auf dieses Buch bin ich sehr gespannt und würde es dementsprechend auch gerne lesen!

    Liebe Grüße
    Mira

    mira.smiles@web.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    mysteriöse und geheimnisvolle Musik höre ich eher nicht also kann ich da auch leider keinen Tipp abgeben.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  12. Hi,
    weiss nicht, die Teilnahmebedingungen funktionieren bei mir nicht. Na egal.
    Der Soundtrack von Tron Legacy finde ich endgenial.....ich liebe ihn!!! Im Film sind die Lieder super reingepasst und da krieg ich immer Gänsehaut....
    Auch von Lindsey Stirling finde ich z.b. Crystallize super!!!!!!!!!!!

    Ich bin auf dieses Buch sehr gespannt!!!!

    Lg und ich finde es wie immer super wie viel Mühe ihr Blogger euch gibt uns ein Buch so super näher zu bringen!!! Ich mach bei solchen Touren immer gerne mit!!!! Es gibt immer soviel zu erfahren!!!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    Musik höre ich Querbeet - aktuelles, ältere Lieder - aber kein Jazz (macht mich aggressiv, wie ich festgestellt habe), keine Volksmusik, keine Opern und nur in Ausnahmefällen mal Klassik.

    Mysteriöse und geheimnisvolle Musik - tja, da fiel mit die Band "Unheilig" ein. "Der Graf" wirkt schon optisch recht düster, und die Art wie er singt, die Texte - ja, irgendwie wirklich mysteriös und geheimnisvoll.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    ein Buch meiner Lieblingsautorin, ich habe die Tal Buchreihe ja richtig verschlungen, die ist sehr zu empfehlen und war echt klasse geschrieben.

    Ich höre ja selbst sehr gerne Oldies, aber gerne auch mal erfrischenden Pop und Rock, hauptsache es ist schöne Musik.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Dankeschön für die tolle Blogtour.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  15. Aktuell mag ich die Musik von David Guetta sehr - aber da ist leider nix mysteriöses oder geheimnisvolles dran. :)

    Bin auf den Verlauf der Blogtour gespannt.

    sonnige Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
  16. Huhu ;),

    da fällt mir spontan nur die Musik ein, die ich gerade zum Lernen höre. Diese... 'Klänge' nennen sich Beta Waves und sollen angeblich das Lernen fördern. Sie klingen ziemlich mysteriös ;D! Ich bin mir aber nicht so sicher, ob sie zum Buch passen würden.

    Ich bin schon sehr gespannt auf die Blogtour :). Das Interview war schon mal genial. Schön, dass man auch einen kleinen Einblick in die kommenden Cover bekommt *__*.

    LG Conny (Cornelia_Mann@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  17. Huhu! :)
    Ein sehr cooles Interview! Zur Frage: ich muss gestehen, mysteriöse Musik kenne ich jetzt nicht gerade, aber den Soundtrack zu Bates Motel oder zu American Horror Stories, ist für meinen Geschmack immer seeeehr geheimnisvoll.. :D
    Liebe Grüße,
    Bea (rabeadub@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  18. Hey :) vielen Dank für dieses tolle Interview und ich bin ein bisschen neidisch auf diesen tollen und total gemütlichen Arbeitsplatz. So sollte es bei mir im Büro aussehen 😂

    Bin gespannt auf den Rest der Blogtour!!!

    AntwortenLöschen
  19. Achso und zur Frage mit der Musik habe ich wirklich Schwierigkeiten. Ich gucke viele Horror- und Mystery Filme und die Musik bereitet mir auf jeden Fall Gänsehaut aber ich könnte sie nicht betiteln...

    AntwortenLöschen
  20. Ein wirklich interessantes Interview! Am besten hat mir der Hinweis gefallen, wie das Cover das nächste Mal aussehen wird! LG Verena

    AntwortenLöschen
  21. Guten Morgen!

    Tolle Fragen und sehr sympathische Antworten :)
    Ich mag ja so epische Musik recht gerne ... z. B. die von Herr der Ringe oder der Hobbit, also die Filmmusik. "Promise" von Brian Crain, "Requiem for a dream" von Hans Zimmer oder "Dust and Light" von Twelve Titans Music finde ich auch sehr schön ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  22. Moin :)

    Vielen Dank für das tolle Interview! :)

    So richtig mysteriöse oder geheimnisvolle Musik höre ich eigentlich nicht, mich kann man eher mit den Charts glücklich machen.
    Ein Lied fällt mir aber trotzdem ein: Only Teardrops von Emmelie de Forest. Das Lied hat 2013 den ESC gewonnen und ich mochte das Lied so gerne, dass ich es rauf und runter gehört habe, als ich Cassandra Clares Mortal Instruments Reihe gelesen habe. Das hat da auch ziemlich gut zu gepasst :D

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
  23. Guten Morgen!

    Ein echt tolles Interview - danke dafür!
    Ich mag gerne Filmscores hören, z.B. die Batman-Trilogie von Hans Zimmer und James Newton Howard oder Inception von Hans Zimmer. Sie passen wirklich hervorragend zu den Filmen und sind für mich doch schon geheimnisvoll/mysteriös. Aber auch das Album Fallen von Evanescence passt für mich in die Kategorie.

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
  24. Guten Morgen,

    Hmm, geheimnisvolle Musik? So was höre ich glaube ich nicht :) Als Kind fand ich die französische Musik sehr geheimnisvoll, die meine Eltern immer gehört haben. Bis wir unseren ersten Frankreich Urlaub gemacht haben und dort Abends einfach immer diese Musik mit der anders klingenden Sprache lief. Da war ich fünf Jahre alt :)

    Ganz liebe Grüße Nadine
    (Nalas.Blog@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  25. Hallo,
    das ist ja eine interessante Frage. Mysteriös und geheimnisvoll? Da würde mir jetzt spontan das Lied "Adiemus" und die Musik von der Band "Enigma" einfallen.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
  26. Hi Katja,
    an sich höre ich gar nicht so viel Musik. Ich bin eher der Lese- und Hörbuch-Mensch :) Meistens werde ich nur durch Filme oder Serien auf Musik aufmerksam.
    Evtl. mysteriös ist der Titelsong von Outlander: The Skye Boat Song (vllt lieg es aber auch nur an dem Vorspann und den Bildern dazu :D )
    sonst würde ich vielleicht noch sagen, das der Soundtrack von Vampire Diaries was hat.... mehr fällt mir aber leider nicht ein :/

    Viele Grüße
    Laura

    .... meine Mailadresse sende ich dir per Mail :D

    AntwortenLöschen
  27. Huhu :)

    Danke für dieses tolle Interview.
    Aber nun muss ich zugeben, dass ich recht selten Musik höre. Wenn dann nur im Auto und selbst da bin ich nicht so begeistert. Und wenn ich mal aus eigenem Antrieb Musik höre, dann meist den Soundtrack zu "Der Hobbit" beim lesen. Die Musik ist für mich sehr angenehm, vermittelt aber auch eine gewisse Spannung und man kann den Film vorm inneren Auge ablaufen lassen. :) Aber mysteriöse Musik... hmmm... ich finde schottische Musik, wie beispielsweise den Soundtrack von Outlander, immer sehr geheimnisvoll. :)

    Liebe Grüße
    Suselpi (buechertraeumerei@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  28. Huhu,
    schöner Auftakt und tolles Interview, da bekommt man gleich noch mehr Lust auf das Buch.
    Mmm.. geheimnisvolle/mysteriöse Musik. Spontan fallen mir dazu diverse gregorianische Klänge ein, da wird eine komplette Geschichte erzählt und auch wenn man sie wörtlich nicht versteht, die Emotionen gehen sofort auf den Hörer über.
    LG
    Christiane (christiane.demuth(at)gmx.de)

    AntwortenLöschen
  29. Hi also ich stehe mehr auf die aktuellen Songs die gerade so im Radio laufen. Aber unter mysteriös gefällt mir der Titelsong von der Outlanderserie. Lg und noch einen schönen Sonntag ;-)
    rzoellmann90@gmail.com

    AntwortenLöschen
  30. Hi also ich stehe mehr auf die aktuellen Songs die gerade so im Radio laufen. Aber unter mysteriös gefällt mir der Titelsong von der Outlanderserie. Lg und noch einen schönen Sonntag ;-)
    rzoellmann90@gmail.com

    AntwortenLöschen
  31. Hey, schöner Beitrag.
    Ich höre gerne Unheilig, Evanescense, usw.
    Finde ich schon ein wenig geheimnissvoll ;)

    Lg lara

    AntwortenLöschen
  32. Hallo und vielen Dank für die tolle Blogtour, den schönen Beitrag und die super Verlosung!

    Absolut geheimnisvoll und mystisch finde ich Musik von Susie Suh. Insbesondere der Song "Here with me" hat es mir total angetan.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003@web.de

    AntwortenLöschen
  33. Huhu,

    tolles Interview & beneidenswerter Schreibplatz!!! *-*

    Hmmm... geheimnisvoll? Mysteriös? Da fällt mir nicht viel ein, außer vieleocht "Pompeii" von Bastille...

    Sonst höre ich gerne Shakira, Nelly Furtado und ähnliches ;)

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  34. Huhu Katja,

    ich springe auch sehr gerne in den Lostopf, nachdem ich bei der Leserunde auf LB kein Glück gehabt habe. Vielen Dank für das tolle Interview. Ich liebe es ja Autoreninterviews zu lesen. Besonders, wenn ich von dem Autor schon mehrere Bücher gelesen habe.

    Mysteriöse Musik hmmmm.... So etwas höre ich an sich eigentlich nicht aber wenn ich Rezensionen schriebe oder Lerne oder mich einfach nur entspannen möchte, dann höre ich mir immer den gesamten Game of Thrones Soundtrack an. Dne gibts Auf youtube in einem RIESEN Video und man muss nicht immer alles von neu starten und durchklicken oder sowas. Auf jeden Fall ist diese Musik irgendwie beruhigend aber auch auf eine beruhigende Art und Weise ziemlich geheimnisvoll.

    Jule♥

    AntwortenLöschen
  35. Auch ich versuche mein Glück nun hier, weil es mit der Leserunde leider nicht geklappt hat.

    Schönes Interview und auch tolle Fotos. Vielen Dank dafür. Ich mag das Lied von America "A Horse With No Name" sehr gern. Hat für mich etwas Mysteriöses.

    Liebe Grüße, Tracy

    masterschaf88(at)web.de

    AntwortenLöschen
  36. Mysteriös und geheimnisvoll finde ich Walgesänge und Meeresrauschen, Enya und E-Nomine .

    Danke für das tolle Interview - ich bin ziemlich gespannt auf das Buch!

    Liebe Grüße,
    Leselinchen

    Leselinchen(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  37. Hallo ,

    Sehr schönes und interessantes Interview .Vielen Dank :) Ich finde Musik von Oonaght geheimnisvoll und mysteriös .
    Ich wünsche Dir schönen Abend :)

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Namensvetterin :-)

    Wenn ich an schöne, traurige und mystische Musik denke, kommt mir sofort der OST der 90er Jahre TV-Serie TWIN PEAKS in den Sinn. Ich hatte mir damals sofort die CD zugelegt und schiebe diese jetzt auch gerne mal am Wochenende in den Player...

    Vielen Dank für diese tolle Blogtour und das schöne Interview!

    Liebe Grüße
    Katja Kaddel Peters (FB)

    AntwortenLöschen
  39. Hallo und guten Tag,

    ich finde, alles kann mystisch und geheimnisvoll sein, wenn man in einer bestimmten Stimmung feststreckt....also liedmäßig finde ich z.B. die Titelmusik von Riddick...Chronik eines Krieges ..mit Vin Diesel....total unheimlich ..

    LG..Patrick....

    AntwortenLöschen
  40. Hi,
    Schönes Interview. Ich lese auch sehr gerne Interviews. Da Freude ich mich sehr mal gleich deines zu lesen. Das Bild zum Abreiteplatz sieht ja so gemütlich aus.
    Toll das dieses Buch die Blog runde macht. Es klingt so interessant, kann es kaum erwarten es auch endlich zu lesen.

    Zur Musik. Unter andern mag ich gern den Song von Avril Lavigne feat Chad Kroeger - Let Me Go finde ich passt fast zur der genannten Stimmung. Finde aber die beiden Musikstücke Epic Score - Something To Believe in und Bruton Music - Beautiful Freedom in die instrumentale Richtung. Passen noch besser zu mysterös & geheimnisvoll.

    Liebe grüße, Petra
    http://reichderbuchgedanken.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  41. Huhu Katja

    Tja, ich muss ja zugeben, dass ich in letzter Zeit kaum noch dazu komme, Musik zu hören .... ab und zu Radio, aber meistens höre ich den ganzen Tag Bibli Blocksberg oder Der kleine Drache Kokosnuss.
    Früher habe ich recht unterschiedliche Richtungen gehört. Bon Jovi war mein Favorit, aber das ist ja weder myseriös noch geheimnisvoll. Sehr gerne habe ich auch Das Phantom der Oper oder Andrea Bocelli laut aufgedreht (am liebsten, wenn ich in der Badewanne lag). Mysteriös könnte vielleicht am ehesten auf Stephan Eicher ( https://www.youtube.com/watch?v=B0sjXFoQaxs&list=PLFDB54F280B5F061E&index=5 ) zutreffen oder vielleicht auch auf Patrick Bruel
    Übrigens betitel mein Freund "Junge" von den Ärzten und "Summer Wine" von Natalia Avelon und Ville Vallo als 'meine' Lieder. Aber die sind auch nicht wirklich geheimnisvoll ;-)

    lg Favola

    AntwortenLöschen
  42. Huhu!
    Interessantes Interview, danke dafür... :)
    Ob die Musik geheimnisvoll ist, das ist wahrscheinlich Ansichtssache, aber ich finde, dass der Soundtrack von Twilight "River flows in you" passt. Überhaupt liebe ich dieses Lied! <3
    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  43. Hey :)
    Ich höre sehr gerne elektronische Tanzmusik :P Aber auch gerne deutsche Musik in Richtung K.I.Z. Aber mysteriöse Musik ist das sicherlich nicht. Dafür - z.B. zum Lesen - höre ich unglaublich gerne die Musik zu den Harry Potter Filmen oder melodische Disney-Musik :) Sehr gerne darf es auch die Violine sein, ab und zu auch Musik vom Klavier.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  44. Huhu,
    ein tolles Interview, vielen Dank dafür :)

    Also generell höre ich eigentlich alles an Musik, von A bis Z. Auch instrumentales höre ich sehr gerne und habe auch selber 14 Jahre lang Querflöte gespielt. Bevorzugen tue ich allerdings Musik aus den Bereichen Gothic und Mittelalterrock. Und da ist einiges dabei was man als mysteriös oder sogar unheimlich bezeichnen könnte ^^ Oft ist der Grat da sehr schmal.
    Zum Beispiel die Musik von Goethes Erben, Samsas Traum oder Stillste Stund.

    Liebe Grüße, Jenni

    AntwortenLöschen
  45. Hi Hi,
    super Interview über ihr neues Buch.
    Also ich wäre auch gerne im Lostopf dabei, weil ich Krystyna Kuhn auch sehr verehre. Das Mystischste Lied für mich, was ich kenne ist von Unheilig - Geboren um zu Leben -
    Ich habe übrigens auch ein großes Interview mit Krystyna Kuhn gemacht über das Thema ihrer Jungendthriller, Märchenmord usw......
    Freu mich von dir zu hören,
    Livia von
    http://livias-life-is-style-blog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  46. Hallo!

    Tolles Interview!
    Ich höre sehr gerne instrumentale Musik :)

    Liebe Grüße, Melanie

    deathsufferi@live.de

    AntwortenLöschen
  47. Ich höre eigentlicht alles, mysteriöse und geheimnisvolle Musik? Puh, alles, das Regengeräusche im Hintergrund hat :)

    Liebe Grüße,
    Bella (i.kardinal@web.de)

    AntwortenLöschen
  48. Ein Lied was mysteriös und geheimnisvoll ist? Ich glaub da hab ich eins, aber eher die Violine im Hintergrund macht alles so mysteriös und das Musik Video erst.
    Hier ein Link
    Schatter me : https://www.youtube.com/watch?v=49tpIMDy9BE

    LG Kuisawa
    otaku4ver000@gmail.com

    AntwortenLöschen
  49. Ein toller Beitrag!
    Die Frage finde ich gar nicht so leicht, da ich ehrlich gesagt keine Musik höre, die mysteriös oder geheimnisvoll ist... ich kann mir aber vorstellen dass z.B. Instrumentale Musik in gewissen Situationen sehr mysteriös sein kann ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  50. na ich bin ja eher fürs melancholische düstere( Gothic, Dark Wave Black Metal....) oder mittelalter Musik.
    Bänds gibt es da einige die ich gar nicht so direkt alle aufschreiben kann bis auf: Lethian dreams- vargnatt und verdunkeln.... so das nicht typische eben :-)
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower