Freitag, 25. September 2015

[Rezension] Solange wir lügen von E. Lockhart







  • Broschierte Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Ravensburger
  • erschienen am: September 2015
  • ISBN-10: 3473401307
  • ISBN-13 978-3473401307
  • Preis
  • Meine Wertung: 5/5
  • ab 12 Jahren







Klappentext
Eine wohlhabende und angesehene Familie. Eine Privatinsel vor der Küste Massachusetts. Ein Mädchen ohne Erinnerungen. Vier Jugendliche, deren Freundschaft in einer Katastrophe endet. Ein Unfall. Ein schreckliches Geheimnis. Nichts als Lügen. Wahre Liebe. Die Wahrheit.

Autor
E. Lockhart wollte schon immer Schriftstellerin werden. In der dritten Klasse hatte sie bereits zwei Romane geschrieben. Später studierte sie Schreiben und Literatur an der Vassar und an der Columbia University. Ihre Bücher sind in zehn Sprachen übersetzt worden, bei Carlsen erschienen bisher die Reihe "Ruby und die Jungs" und "Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks". Letzteres wurde von der New York Times auf die Liste der bemerkenswertesten Jugendbücher 2008 gesetzt.

Meine Meinung
Autorin E. Lockhart hat mich überrascht. Während ich mit dem Hintergedanken an eine Familiengeschichte ans Buch ging, dachte ich unmöglich daran das dieses Buch mich am Ende völlig wegflashen würde, eher das Gegenteil war der Fall, aber nun erst einmal zurück auf Anfang.

Das Buch beginnt mit einem recht übersichtlichem Stammbaum der Familie Sinclair. Einer Demokratenfamilie aus dem alten Geldadel.
Gleich zu Beginn hat die Autorin mich gepackt mit ihrem Stil. Einerseits mit ihrer Art, Erlebtes darzustellen, andererseits, weil sie mich so verwirrt hatte, das ich schwer einschätzen konnte was ich auf den ersten Seiten las. Die Erklärungen kamen dann rasch, aber der erste Schock saß dann schon mal, was ich für einen Einstieg schon recht genial fand.

In der Geschichte geht es um 4 Jugendliche, die sich jeden Sommer auf der Privatinsel der Sinclair`s wiedersehen. Ihnen bleibt immer nur ein Sommer, bis jeder in sein eigenes Leben entweicht. Johnny, Mirren und Cadence sind die Enkelkinder von Harris Sinclair & Tipper Taft.
Johnny begleitet der attraktive Gat, einem gleichaltrigen Jungen aus normalen Verhältnissen.

Die vier sind jeden Sommer einfach unzertrennlich. Die Geschichte von Autorin E. Lockhart beschreibt das Zusammenwachsen der Jugendlichen und deren Entwicklung zueinander bis zu diesem schrecklichen Unfall. Der Unfall der Cadence einen Sommer auf der Insel kostete, sie den Anschluss verlieren ließ. Ein Sommer der alles veränderte...

Ich finde das die Autorin einen sehr darstellenden Schreibstil mit sich bringt. Ich fühlte mich über die Länge des Buches nicht gelangweilt, allerdings suchte ich den berühmten Faden, grübelte stetig auf was die Geschichte hinauslaufen sollte, ich fand den Faden nicht. Bis zum letzten Viertel des Buches ca..
Ich dachte bis dato wirklich okay, sehr gut geschrieben, aber wenn ich keinen Faden finde, fehlt ein überlebenswichtiger Handlungsstrang, ich war echt drauf und dran dem Buch zu dem Zeitpunkt nur 2 * zu geben.
Doch was ich dann erlebte, war für mich eine Gefühlsexplosion pur. Auf mal war der Faden präsent, ja er schlug mich und rief „Warum hast du nichts bemerkt“?!
Ich lies ganze Abschnitte Revue passieren und manches machte nun noch mehr Sinn.
Dramatik pur, Herzschmerz
Ich litt mit und versank in einem Tränenmeer, ja ich war regelrecht emotional angegriffen. Aufgewühlt durch die Katastrophe, die Trauer, die mich wirklich mitgerissen hat.
Der Leser bekommt hier Emotionalität die man sonst von großen Autoren wie zum Beispiel John Green kennt. Man überlegt automatisch und wenn man das Rätsel um Cadence löst, nimmt es einen mit in einem Strudel aus einer Reinheit an Gefühlen, die man selbst erlebt haben muss.

Fazit
Das Buch lässt mich fassungslos auf eine dramatische Familiengeschichte zurückblicken, die absolut authentisch angelegt ist. Deswegen bin ich glaube ich beim lesen total an meine Grenzen gekommen und konnte meine Tränen nicht verdrängen.
Absolut Kinoreif


Sterne
*****

Kommentare:

  1. Huhu liebe Katja,

    eine wundervolle Rezi. Das Buch hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm, aber jetzt will ich es auch unbedingt lesen :)

    Liebste Grüße Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :-)
      ja, das Buch hat mich auf eine besondere Art richtig berührt und voll mitgenommen, als ich erst den Zusammenhang verstanden hatte.
      Eines meiner wenigen Jahreshighlights im Jugendbuch Genre

      Löschen
  2. Wow nun bin ich aber mehr als neugierig auf dieses Buch. Ich werde es direkt auf meine Wunschliste setzen.

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower