Donnerstag, 8. Oktober 2015

[Interview] Interview mit dem Gewinner des Kryptorätsels zu ENDGAME. Die Auserwählten

Quelle


Interview mit dem Gewinner des Kryptorätsels zu
ENDGAME. Die Auserwählten


Alter: 25
Geburtsland: Mexico

Wie hast Du zum ersten Mal von ENDGAME erfahren und dem Kryptorätsel erfahren?

Jemand, ich kann mich nicht mehr erinnern, wer es war, hatte darüber auf Facebook gepostet.

Wann hast Du begonnen?

Im Januar. Ich war ziemlich spät dran.

Was war Deine erste Reaktion, als Du mit dem Rätsel begonnen hattest? Hat es Deine Erwartungen erfüllt?

Am Anfang wusste ich wirklich nicht, wie und wo ich anfangen sollte. Deshalb habe ich viel Zeit damit verbracht, alle Links und Hinweise im Buch durchzuschauen, bevor ich beim ersten Rätsel landete. Es war überhaupt nicht, wie ich erwartet hatte. Es gab keinen eindeutigen Ausgangspunkt. Erst später wurde mir klar, dass man von drei Punkten aus starten konnte.

Kannst du uns ein bisschen über dich erzählen? Hast Du Spaß daran Rätsel zu lösen?

Ich habe immer schon Spaß an Rätseln in Videogames gehabt. Ich bin die Art Spieler, die nicht danach suchen, dass jemand sie zur Lösung führt. Vor diesem Hintergrund allerdings: Ich habe auch noch nie zuvor versucht, ein so schwieriges Rätsel zu lösen.

Was kannst du uns über dein Studienfach sagen? Hat es dir beim Lösen des Rätsels geholfen?

Lasst mal überlegen, jetzt bin ich gerade mitten in meinem Masterabschluss in Astronomie. Das hat sehr mit dem „cosmotron“ geholfen, wie ihr euch vorstellen könnt. Ich glaube, das war der Punkt, an dem ich die anderen Mitspieler eingeholt habe. 


Als du das Rätsel gelöst hast, warst du in Italien. Was hat dich dorthin geführt? Wie lange warst du zu dem Zeitpunkt schon in Italien?

Mein Masterstudium, ich war bereits seit anderthalb Jahren dort.

Wie oft hast du das Buch gelesen?

Komplett und in der richtigen Reihenfolge nur einmal. Aber wie man sich vorstellen kann, musste ich einige Stellen mehrfach lesen.

Wer war dein Lieblingsspieler im Buch?

Chiyoko, eindeutig.

Wie viel Zeit hast du insgesamt damit verbracht, das Rätsel zu lösen?

Ich bin nicht sicher, ohne die Pausen vermutlich über einen Monat.

Gab es einen Teil des Rätsels bei dem du steckengeblieben bist?

Die „tuba of hell“. Da gab es über eineinhalb Wochen lang überhaupt keine Fortschritte. 

Wie hat es sich angefühlt, das Rätsel zu lösen und dann zu realisieren, dass du gewonnen hast?

Wie Frodo, nachdem er den Ring zerstört hat, war ich einfach nur froh, dass es vorbei war. Für den Endspurt verbrachte ich eine ganze Woche damit, die Rätsel zu lösen, tagein, tagaus, fast ohne Schlaf.

Gibt es irgendeinen Rat, den du denjenigen geben kannst, die das Rätsel in „Sky Key“ (dt. Titel: Endgame. Die Hoffnung) lösen wollen?

Das wird jetzt sehr klischeehaft klingen, aber der beste Rat, den ich geben kann: Gib nicht auf!
Ich bin ziemlich sicher, dass ich bis zum allerletzten Rätsel hinter der Konkurrenz lag, aber ich habe nicht aufgegeben. Wenn du aufgibst, hast du einfach null Chance, zu gewinnen



1 Kommentar:

  1. Ich hoffe echt, dass die Lösungen noch irgendwann veröffentlicht werden...

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower