Freitag, 11. Dezember 2015

[Blogtour] Pretty Girls von Karin Slaughter



Hallo und Herzlich Willkommen zum heutigen Beitrag der Blogtour "Pretty Girls" von Karin Slaughter.

In der Zeit vom 07.12. bis 13.12 werdet ihr auf 7 Blogs tolle Infos und Hintergrundinformationen zu dem Buch bekommen.

Gestern waren wir ja bereits bei Manjas Buchregal die sich mit dem Thema Missbrauch im Kindesalter beschäftigt hat.

Aber hier erst mal eine Vorstellung über welches Buch wir sprechen:




* Preis: 19,90€ * Hardcover * 500 Seiten * Verlag: Harper Collins  * 
* erschienen im Dezember 2015 * 1. Auflage *  
* ISBN-10: 3959670079 * ISBN-13: 978-3959670074

Klappentext
März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die eher halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. Weder die Eltern noch die beiden Schwestern der Vermissten werden je mit dem Verlust fertig. Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt. Und an den eigenen Abgrund...

_________________________________________________________________________________

Das heutige Thema dreht sich um was trauriges. 

Vermisste und nicht wieder aufgetauchte Kinder

Ich weiss jetzt schon, dass mich dieser Beitrag emotional belasten wird, da ich zwei eigene Kinder habe. Zwei ganz tolle Jungs und alleine die Vorstellung, dass sie evtl. nicht nach Hause kommen, man nicht weiß wo sie sind oder was geschehen ist macht mich wahnsinnig. Der Gedanke dass es Ihnen nicht gut geht, sie meine Hilfe brauchen, Angst haben, alleine sind....

Leider ist es so, dass in Deutschland jährlich mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche als vermisst gemeldet werden. Eine Zahl, die viel viel zu hoch ist. 
Glücklicherweise tauchen 99% davon wieder auf.

Die Frage ist natürlich immer, ab wann gilt eine Person als vermisst?

Voraussetzung für einen Vermisstenfall im polizeilichen Sinn sind bei der deutschen Polizei:

  • Hilflose Lage aufgrund eines kritischen Gesundheitszustandes (Krankheit, Verwundung, Vergiftung und ähnliches)
  • Verdacht einer Straftat oder Suizidalität
  • Minderjährigkeit ohne Begleitung von Erziehungsberechtigten
Täglich werden in Deutschland zwischen 150 und 250 Personen als vermisst gemeldet. 
  • 50 % dieser Vermisstenfälle klären sich innerhalb einer Woche auf
  • 80 % binnen eines Monats
  • 97 % innerhalb eines Jahres. 
  • Die Personenfahndung wird nach 30 Jahren eingestellt. 
  • Von den zwischen 6. Juni 1950 und 2002 registrierten Vermisstenfällen von Personen unter 14 Jahren blieben etwa 830 ungeklärt.
  • Im Jahr 2010 waren in Deutschland insgesamt 5.733 Kinder (bis einschließlich 14 Jahre) offiziell vermisst, davon wurden zum 10. April 2013 5.676 Fälle aufgeklärt.
Das ist eine Zahl, die definitiv viel zu hoch ist. Leider, oder zum Glück weiß man nicht, wie viele Personen davon freiwillig "untergetaucht" sind oder wie viele einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sind.

Jedenfalls mag man sich nicht vorstellen, was Familie, Freunde und Bekannte sich für Gedanken machen. Die Suche, die Anspannung ob man die Person wieder findet, die Sorge, die Angst, einfach die nervliche Belastung.
Dazu muss eine Person erst eine gewisse Zeit vermisst sein, damit die Polizei tätig wird. Denke dieses warten auf etwas, das man nicht beeinflussen kann, ist kaum zu ertragen.

Es gibt eine tolle Seite wo man sich in dieser Notsituation hinwenden kann. 

Vermisste Kinder

Eine Info Nummer ist jeder zeit erreichbar

116000

Die europaweit einheitliche Hotline für vermisste Kinder ist rund um die Uhr (24/7) und zum Nulltarif aus allen Netzen zu erreichen. Sie erhalten hierüber in Deutschland und den übrigen EU-Mitgliedsstaaten (außer Finnland) Beratung und Hilfe im Vermisstenfall.

Zusätzlich zur 116000 Hotline erreichen Sie die Initiative Vermisste Kinder auch über SIMSme, den sicheren Messenger der Deutschen Post AG unter der +49116000.

Ich hoffe für alle das wir nie in diese Situation kommen diese Nummer wählen zu müssen!!!

**********

Natürlich könnt ihr auch bei dieser Tour etwas gewinnen, wenn ihr mir bis zum  13.12.2015 folgende Frage beantwortet:

Hattet ihr schon mal ein Vermisstenfall in eurer Familie und wie seid ihr damit umgegangen?

Die nächsten Tage wird es weitere Beiträge zu diesem Thema geben. Aber morgen erst mal Claudi zum Thema

Folgen für die Familien vermisster Kinder


Gewinne:

Preis 1-3
Je ein Buch "Pretty Girls" als Hardcover“


Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. 

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Dieses Buch fasziniert und interessiert mich und die Blogtour dazu ist so super bisher, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte.

    Ich kann sagen, dass ich froh bin, dass in meinem Umkreis und meiner Familie noch niemand vermisst wurde! Ich möchte mir das auch überhaupt nicht vorstellen...das wäre einfach schrecklich!

    Liebe Grüße und einen schönen Freitag :-)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    ich hatte Gott sei Dank noch keinem Vermisstenfall in meinem Verwandten-oder Bekanntenkreis. Daher kenne ich nur Fälle, die aus den Medien bekannt werden und man ist dementsprechend geschockt. Über FB werden oft Beiträge über Vermisstenfälle veröffentlicht, die ich dann in meinem Freundeskreis poste, um vielleicht doch irgendwo einen Hinweis über den Verbleib des Opfers zu ermöglichen.
    LG Bettina
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,

    als ich klein war ist meine Cousine mal verschwunden. Sie war drei Tage weg, aber es stellte sich dann heraus das sie abgehauen war will sie sich zwischendurch meldete. Aber es war schon ein komisches Gefühl. Ich weiß noch wie alle Angst hatten das etwas passiert war, es war eine richtig gedrückte Stimmung. Ich hoffe auch das ich sowas nicht noch einmal erleben muss.

    Diese Blogtour ist wirklich nicht leicht und ich bewundere euch das ich euch ab diese Themen traut.

    Liebe Grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich liebe Slaughters Bücher )

    Ich hatte zum Glück noch nie einen Vermisstenfall in meinem Umfeld und bin darüber unendlich froh.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Hey,

    meine Tochter war mal nach der Schule verschwunden. War zum Glück nur bei einer Freundin, die nahe an der Schule wohnt, aber die knappe Stunde war schon aufregend...

    Liebe Grüße, Samuel
    info@win-com.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich hatte zum Glück noch keinen Vermisstenfall in der Familie, aber mit 15 ist meine Freundin am Wochenende zu ihrem Freund abgehauen, den sie auf einer Radtour kennen gelernt hatte. Sie hatte ihren Eltern gesagt, sie übernachte bei einer anderen Freundin, was dann aber aufgeflogen ist. Die Polizei hat dann mit mir gesprochen und dann habe ich verraten, wo sie ist, denn die Polizei wollte ich dann nicht anlügen. Ihre Eltern haben sie auf jeden Fall sehr große Sorgen gemacht.

    lg, cyrana

    AntwortenLöschen
  7. Hey,

    wir hatten glücklicherweise noch nie einen Vermisstenfall, während ich gelebt habe. So etwas wünscht man doch wirklich keinem! Die Zahlen sind wirklich schockierend. Da fällt einem erst auf, wie häufig so etwas doch vorkommt...

    Liebe Grüße
    Mira

    mira.smiles@web.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich hatte zum Glück noch keinen Vermisstenfall in meiner Familie und ich wüsste auch nicht was ich dann machen würde.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo! :)

    Ein wirklich spannender Beitrag. Solche Zahlen sind schon wirklich sehr erschreckend! :o

    Einen richtigen Vermissten-Fall gab es bei uns zum Glück noch nicht.

    Alles Liebe, Jasi ♥ meine.lieblingsbuecher@gmx.at

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    Ich hatte auch zum Glück noch keinen Vermisstenfall in der Familie und hoffe und wünsche auch anderen, dass es so bleibt.
    Ich glaube man lebt in ständiger Angst, wenn jemand bekanntes verschwunden ist.

    Grüße,
    Meteorit
    (http://www.lovelybooks.de/mitglied/Meteorit/)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    nein wir hatten zum Glück noch nie einen Vermisstenfall in der Familie und da bin ich auch sehr froh drum. Ich glaub das ist nervlich einfach nur eine Zerreißprobe.
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  12. Guten Abend,
    bisher gab es Gott sei Dank noch nie das Problem. Ich weiß nur, dass meine Eltern mal angerufen sind, dass sie mich und meine Schwester entführt hätten, aber wir waren da in der Schule und es ist nichts Schlimmes passiert, außer, dass meine Mutter einen großen Schreck bekommen hat.
    Liebe Grüße, Verena.

    AntwortenLöschen
  13. Gott sei Dank hatte ich noch keinen Vermisstenfall in der Familie. Ich glaube, dass würde ich total fertig machen.

    AntwortenLöschen
  14. Nein, bis jetzt zum Glück noch nicht.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  15. Gott sei Dank gab es in meiner Familie bisher noch nicht solch einen Fall. Und ich hoffe wirklich sehr, dass ich niemals in diese Situation kommen werde

    AntwortenLöschen
  16. Bisher gottlob nicht, abgesehen von einem Onkel der im Krieg geblieben ist, er ist in Russland vermisst.
    Aber meine Schwester hatte es mit einem aggressiven Exhibitionisten zu tun, was aber gut ausging weil ein älteres Pärchen dazu kam, und der Mistkerl dann das weite suchte. Naja wie man als männlicher Tenager so ist, wollte ich mir ihn greifen, aber leider war er mit dem Rad unterwegs so dass ich den nur noch von hinten gesehen habe.

    Viele Grüße
    unclethom

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,
    Ich hatte zum Glück noch keinen Vermisstenfall in meiner Verwandtschaft oder Bekanntschaft. Ich wüsste auch überhaupt nicht, wie ich damit umgehen soll...
    LG Nina
    nina90@gmx.at

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    Ich hatte noch nicht ein Vermisstenfall in unsere Familie und
    hoffe das es nicht haben würde .

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  19. Huhu.

    Wirklich erschreckend, dass es so viele Vermisste gibt...
    In unserer Familie kam das zum Glück noch nie vor und ich hoffe sehr, dass das auch so bleibt... Sowas wünscht man wirklich niemandem, nicht mal seinem größten Feind.
    Viele Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe das im familiären Umfeld glücklicherweise noch nicht erlebt, auch aus dem Bekanntenkreis ist mir so etwas nicht bekannt. Beruflich habe ich es bisweilen mit Fällen zu tun, in denen Menschen freiwillig verschwinden, was auch nicht immer einfach ist, aber immerhin muss man da meist nicht von einem Verbrechen ausgehen.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,

    zum Glück habe ich so was noch nie erlebt und ehrlich gesagt wüsste ich auch nicht wie ich damit umgehen soll...

    LG

    AntwortenLöschen
  22. Gott sei dank noch nicht und ich hoffe auch, dass es nie soweit kommt!

    AntwortenLöschen