Sonntag, 6. Dezember 2015

[Rezension] Ruhrkälte - Birgit Salutzki






  • Preis: 9,90€
  • Broschiert
  • 240 Seiten
  • Verlag: Emons Verlag
  • erschienen am: 19. November 2015
  • ISBN-10: 3954517426
  • ISBN-13: 978-3954517428
  • Sterne: 4/5










Klappentext
Kurz vor einem Fußballderby findet der Platzwart der Glückauf-Kampfbahn einen grausam zugerichteten Toten auf der roten Asche. Der Mörder entfernte dem Mann das Herz und ein Tattoo. Wenig später stirbt ein Taucher bei einer Unterwasser-Hochzeit im TauchRevier Gasometer Duisburg. Was haben ein führerloses Boot, ein Foto und ein vermisster Schüler mit den Morden zu tun? Die Ermittlungen bringen Kommissar Marius Pérez, Halbspanier und MetalFan, an die Grenze seiner Belastbarkeit.


Autor
Birgit Salutzki, geboren in Gelsenkirchen, lebt und arbeitet in Gladbeck. Als freie Autorin verfasst sie Sachbücher sowie belletristische Romane. Mit ihrer Veranstaltungsagentur Musenland inszeniert sie ungewöhnliche Lese-Events. Daneben leitet sie eine Spielsprachschule für Kinder. www.birgit-salutzki.de

Meine Meinung
Als ich dieses Buch in einer Vorschau sah, wusste ich, dass ich es lesen möchte. Der Klappentext ist sehr ansprechend, das Cover interessant.
Wobei ich dieses nicht direkt mit dem Inhalt in Verbindung bringen würde. Es wirkt auf mich wie eine Festung, die erobert werden will. Dieses Spiel von Licht und Dunkel fasziniert mich, jede Geschichte hat zwei Seiten und so bin ich gespannt, ob die Autorin solche Gedankengänge im Buch umgesetzt hat.

Marius Pérez, eine der Hauptpersonen in diesem Krimi. Er ist ein sehr sympathischer Charakter, hat seine Ecken und Kanten, Schwierigkeiten sich an die Vorschriften zu halten. Er hat einen Dickkopf, mag ihn gerne durchsetzen und muss dafür den Tadel kassieren. Man merkt ihm an, dass andere Sachen wichtiger sind, als in die Norm zu passen. So ist er als Metalfan drauf bedacht, seine Harley und nicht den Dienstwagen zu nutzen, ob das dem Chef wohl gefällt?
An seiner Seite die Sekretärin Melanie, die aufgrund akuten Personalmangels ihm nun in dem Fall zur Seite steht. Das einst kleine graue Mäuschen übernimmt gute Führungsqualitäten und wächst mit Ihren Aufgaben. Das stellt auch Marius fest und die beiden bilden ein tolles Team.
Leider werden die beiden nicht so detailgenau beschrieben, als das ich mir eine bessere Vorstellung von Ihnen machen kann, das finde ich ein wenig schade.
Ansonsten sind noch eine eingeschweißte Clique von enormer Bedeutung, die von den Charakteren her unterschiedlicher nicht sein könnten. 

Mitten in der Arbeit, alles am tun, dass sie den Fall schnell aufdecken hat er eigentlich keine Zeit, zu der Hochzeit seiner Ex Verlobten zu gehen. Doch ihr zuliebe taucht er dort auf und wird Zeuge, wie der Ehemann stirbt. Hängen die beide Fälle zusammen? Ein schmaler Grad auf dem Marius nun wandelt. Zwischen Verantwortung als Polizist und doch auch Mitglied dieser Clique, Wird er damit zurecht kommen?

Der Schreibstil ist sehr angenehm, leicht und flüssig findet man gut in die Geschichte hinein. So wird zumeist aus der Sicht von Marius erzählt, einzelne, kleine Kapitelabschnitte scheinen aber vom Mörder zu stammen und lockern das ganze auf. Kapitel sind gut mit Tag und Zeitpunkt beschriftet das man den Zeitverlauf gut vor Augen hat. Ein kleiner Satz zu Beginn des Kapitels machen das ganze sehr interessant.

Die Autorin hat immer wieder Spannungspunkte, neue Erkenntnisse eingefügt, die den Spannungspegel immer wieder mal nach oben treiben.
Trotz allem gibt es Passagen, die sich, meiner Meinung nach, etwas in die Länge ziehen. Ich persönlich habe lieber eine Achterbahnfahrt von Ereignissen wo man kaum zu Atem kommt.

Fazit
Ein toller Krimi, der den Leser fesselt, zum nachdenken anregt. Man überlegt mit, wer am Ende der Mörder ist und nachher doch überrascht, welche Wendung der Verlauf nimmt. Tolles Buch mit Leseempfehlung für kalte Winterabende.

Sterne
****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower