Freitag, 8. Januar 2016

[Rezension] Atlantis - Der Drachenkrieger von Gena Showalter






  • Preis: 9,99€
  • Taschenbuch
  • Seiten: 316
  • Verlag: Mira Taschenbuch
  • erschienen am: Dezember 2015
  • ISBN: 978-3956492655
  • Sterne: 4/5








Klappentext
Wenn ein Mensch den Drachenherrscher Darius en Kragin erblickt, sind seine Sekunden gezählt. Denn Darius richtet jeden, der das Portal zum versunkenen Atlantis durchschreiten will. Deshalb müsste er auch die rothaarige Menschenfrau töten, die unvermittelt durch eine geheime Pforte in sein Reich tritt. Da entdeckt er das verloren geglaubte Drachenmedaillon an ihrem zarten Hals. Und weil sie das begehrenswerteste Geschöpf ist, das er seit Jahrhunderten erblickt hat, kann Darius nicht anders, als ihr das Leben zu lassen. Ein schrecklicher Fehler? Denn Grace kann nicht nur für ihm zum Verhängnis werden, sondern ganz Atlantis …

Autor
"New York Times"- und "USA Today"-Bestsellerautorin Gena Showalter gilt als Shootingstar am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen.
Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Mit der Serie "Herren der Unterwelt" feierte sie ihren internationalen Durchbruch.

Meine Meinung

Eine schöne neue Geschichte von Gena Showalter erwartet die Leser hier. Die Autorin spielt hier mit dem Mythos Atlantis, verbunden mit schönen starken Kriegern, sodass man beim Lesen schon ein wenig ins sabbern kommt ;-)
Mir hat die Beschreibung der weiblichen Protagonistin Grace gefallen, sie wird nicht wie üblich in eine 90/60/90 Robe gequetscht und bekommt mit ihren sinnlichen roten Haaren einen tollen, sympathischen Zuschlag von mir. Unerschrocken und mutig wirkt sie auf mich.
Darius, wirkte erst ein wenig unnahbar und versuchte immer alles richtig und zum Wohle seines Volkes zu handeln.
In der Geschichte an sich musste ich schon immer wieder schmunzeln über den Schlagabtausch dieser beiden Figuren und tät gerne wissen, wie es ihnen später ergangen ist.

Der Schreibstil der Autorin ist schon ein wenig forscher und direkter als üblich, aber keinesfalls vulgär oder so. Ich konnte dem Geschehen sehr gut folgen und würde den Roman als leicht lesbar bezeichnen. Was mir ein wenig gefehlt hat war ein wenig unvorhersehbare Spannung.
Da hätte man vielleicht noch ein wenig dran arbeiten können.

Fazit
Ein schönes Buch der Autorin mit einem tollen Fantasytouch.
Wer Drachen mag ist hier also genau richtig.

Sterne
****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen