Mittwoch, 2. März 2016

[Blogtour] Die Magie der Namen von Nicole Gozdek - Bedeutung von Namen in anderen Romanen



Willkommen zur Blogtour
"Die Magie der Namen"
von Nicole Gozdek

Bei Schlunzenbücher habt ihr ja schon was zur Namensgebung erfahren & gestern gab es ein tolles Interview bei Cookiesunderstandme.
Ich habe ein sehr spannendes Thema, das man wohl ins Unendliche ziehen könnte, bei der Anzahl an Büchern und den dazugehörigen Namen, die mich und andere Leser begeistern können.
Mein Thema heute:

Bedeutung von Namen in anderen Romanen (Fantasy/Jugendbuch)

Während ich über das Thema nachdachte kam mir immer wieder die Frage:
Was fasziniert uns eigentlich an manchen Namen? Was wohnt Ihnen inne, das wir Ihnen nicht wiederstehen können? Haben Sie eine Bedeutung?

Romeo zum Beispiel. Wer weiss heutzutage schon noch das dieser Name eine Kurzform von Bartholomäus ist.
Namen kann man meistens von Orten ableiten. Schon von jeher ist es so das Menschen Namen gegeben werden, und um diese später unterscheiden zu können, wurde der 2.3.und auch 4. Name erfunden.
Zuerst kam immer eine Ortableitung an dem man lebt. Zunamen entstanden durch das Können eines Jeden. Der Beruf.
Romeo wird aus dem lateinischen romerus abgeleitet und bedeutet Rom-Pilger. In unserer Zeit kennt man diesen Namen das eher aus der Literatur von William Shakespeares "Romeo & Julia" einem Drama.
Mittlerweile wird der Name gerne verwendet, da dieser Geschichte innige Liebe einhergeht. In dieser Literatur wurde enorm viel Gefühl investiert und dies ist vielen Menschen als dramatisch und emotional in Erinnerung geblieben.

In dem Zusammenhang gibt es viele weitere Bücher die das Schema aufgreifen, neben unzähligen "Romeo und Julia Versionen gibt es aber auch moderne Geschichten.

Hier ein Tipp 

ab Juni 2016



Ich glaube eine magische Wirkung hat einfach die Kombination aus Name und Person. In der Literatur sind unseren heißgeliebten Autoren keine Grenzen gesetzt. Sie spielen mit Träumen und Sehnsüchten, mit Magie und Schicksal. Sie arbeiten aus einer Figur das Beste heraus.
Als Leser lernt man dann entsprechend seiner eigener Vorlieben bestimmte Namen lieben & hassen.

Ich persönlich finde das wunderschön. Wir bekommen das Gefühl der Teil von etwas Großem zu sein.

Wer kennt nicht Lord Voldemort?
Über diesen Namen kann man nichts herausfinden, denn diesen gab er sich in "Harry Potter" selbst.
Dennoch ist er so berühmt. Auch wenn wohl kaum einer wie er sein möchte :-)

Es muss auch nicht immer magisch sein. Kennt ihr Katniss Everdeen aus "Die Tribute von Panem"?
Sie erlangte eine unheimliche Bekanntheit mit ihrem Namen. Er steht für Hoffnung, Loyalität & Mut.

Zurück zu "Die Magie der Namen" von Nicole Gozdek. In diesem Roman haben Namen und deren Magie eine besondere Bedeutung. Namen werden wiedergeboren und stehen für die früheren Leben.
Namensmagie, die hier in diesem Roman noch für ungeheuere Überraschungen sorgt.
Man müsste sich eigentlich fragen, wie Magie entsteht, ich glaube dann würden wir ein wenig verstehen, was uns so an manchen Namen fasziniert und festhalten lässt. Dieses Jugendbuch beinhaltet ein gut durchdachtes magisches Grundgerüst, das mich sehr fesseln konnte. Es war einfach mal eine ganz andere Lektüre und die Namen.... ja, die waren mir bis dato nicht bekannt, aber Tirasan.... dieser Namen sollte nicht vergessen werden.






  • Preis: 16,99€
  • gebunden
  • Seiten: 368
  • Verlag: ivi
  • erschienen am: März 2016
  • ISBN: 978-3492703871
  • Jugendbuch ab 12-17 Jahren
  • Einzelband





Meine Rezension zum Buch findet Ihr hier


Morgen geht es an dieser Stelle bei booksandsenses.blogspot.com weiter. Ihr solltet unbedingt reinschauen. Es geht um das spannende Thema "Die Quest oder Heldenreise als wiederkehrendes Motiv in Fantasy Romanen". Übermorgen reisen wir dann zu Katja, nein nicht wieder zu mir. Zu Katja von katja-welt-book.blogspot.de.

Auf allen Stationen habt ihr die Möglichkeit Euch zu bewerben für eines dieser 3 fantastischen Fanpakete!



Kommentiert mit Euren Antworten auf die jeweiligen Tagesfragen und landet einen Punktesieg im Lostopf.

Hier meine heutige Frage
Stelle Dir vor Du kannst Dich umbenennen. Welchen außergewöhnlichen Namen hättest Du gerne und warum? 
(Gerne könnt Ihr auch Namen aus Büchern verwenden)

Ich wünsche euch viel Glück!

Teilnahmebedingungen:
Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein oder die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorweisen.
Ihr seid einverstanden, dass im Gewinnfall Euer Name öffentlich bekannt gegeben wird.
Im Gewinnfall wird die Adresse an den Piper Verlag weitergegeben.
Eine Barauszahlung ist nicht möglich.
Für auf dem Postweg verloren gegangene Ware übernehmen wir und der Verlag keine Haftung.
Versand nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz.


Kommentare:

  1. Stelle Dir vor Du kannst Dich umbenennen. Welchen außergewöhnlichen Namen hättest Du gerne und warum?

    Ich weiß nicht warum, aber seit längerem finde ich "Valeriya" schön, möchte eventuell sogar mein Kind so nennen. Dieser Name fasziniert mich am meisten. Wenn also es möglich wäre einfach mal eben so den namen zu ändern, dann wäre es Valeriya!! )))

    Grüßchen
    Tanya (Bookish Neverland)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    und danke für den Beitrag. Je mehr ich über das Buch lese desto mehr mag ich es.

    Ganz ehrlich, ich mag mich gar nicht umbenennen. Warum auch? Ich hab einen ziemlich außergewöhnlichen Namen, Manja. Meine Eltern haben mir mal erzählt ich sei nach einem Lied benannt. Und wer kann so etwas schon von seinem Namen sagen? Ich finde meinen Namen gut so wie er ist :).

    LG
    Manja

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    und danke für den Beitrag. Je mehr ich über das Buch lese desto mehr mag ich es.

    Ganz ehrlich, ich mag mich gar nicht umbenennen. Warum auch? Ich hab einen ziemlich außergewöhnlichen Namen, Manja. Meine Eltern haben mir mal erzählt ich sei nach einem Lied benannt. Und wer kann so etwas schon von seinem Namen sagen? Ich finde meinen Namen gut so wie er ist :).

    LG
    Manja

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,

    danke für diesen schönen und interessanten Beitrag. Das Buch gefällt mir immer mehr.

    Eigentlich finde ich meinen Namen sehr schön. In der Schreibweise sieht man ihn auch nicht allzu häufig. Aber welche Name mir auch gut gefällt ist Alexandra oder Katharina. Beides starke Namen wie ich finde. Sie strahlen etwas zeitloses aus und sind Namen von starken Frauen aus den letzten Jahrhunderten. :)

    Liebe Grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr schöner Artikel! Danke, Katja! :D
    Was Lord Voldemort betrifft, kann ich weiterhelfen, denn der Name stammt aus dem Französischen: Voldemort beziehungsweise Vol de mort heißt so viel wie Flug des Todes. Das passt ja gut zu ihm. :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Katja,

    Namen sind wirklich sehr faszinierend, wenn darüber nachdenkt. Aber ich muss auch sagen, dass ich mit meinem Namen eigentlich ganz zufrieden bin und noch nie darüber nachgedacht habe, ihn zu ändern. Ich bin auch nicht so der Fan von sehr ausgefallenen Namen, lieber etwas Alltägliches. Also wenn ich ihn ändern würde, dann vielleicht in "Sarah Sophie" ... dann hätte ich nämlich eine Alliteration gemeinsam mit meinem Nachnamen SSS :D

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  7. Mmmh, schwierige Frage, aber ich glaube mittlerweile mag ich meinen Namen und da er auch eine bestimmte Bedeutung hat, würde ich ihn nicht ändern wollen. In der Kindergarten und Grundschul Zeit wurde ich allerdings immer Susi genannt, das fand ich ganz schrecklich und war irgendwie immer neidisch auf den Namen meiner Kiga Freundin Sandra. Ich fand es toll, dass man den Namen nicht abgekürzt hat *g*

    Liebe grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  8. Mmmh, schwierige Frage, aber ich glaube mittlerweile mag ich meinen Namen und da er auch eine bestimmte Bedeutung hat, würde ich ihn nicht ändern wollen. In der Kindergarten und Grundschul Zeit wurde ich allerdings immer Susi genannt, das fand ich ganz schrecklich und war irgendwie immer neidisch auf den Namen meiner Kiga Freundin Sandra. Ich fand es toll, dass man den Namen nicht abgekürzt hat *g*

    Liebe grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen Katja,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Ich glaube jedoch, ich würde meinen Namen nicht umändern wollen. Auch wenn das Buchstabieren manchmal nervig ist, gehört und passt er eben zu mir *g*
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,
    das ist eine schwierige Frage, weil man mit jedem Namen auch bestimmte Eigenschaften verbindet oder Erinnerungen hat ... Schön finde ich Charlotte, Luisa oder auch Sophie, aber meinen Namen ändern würde ich jetzt nicht mehr wollen ;-)
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Guten morgen,

    ich würde mir den Namen meines Rollenspielcharakters geben, da ich die Bedeutung sehr hübsch finde: Marada (= die für ihren Rat berühmt ist). Das finde ich unheimlich schön, obwohl ich meinen Namen auch sehr liebe :) Würde ihn auch nicht tauschen.

    Lg Sara

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen,
    eine schwierige Frage, aber ich bin zufrieden mit meinem Namen und möchte ihn nicht ändern. Die Frage hat sich mir auch noch nie gestellt. Ich weiß noch, dass ich es eigenartig fand, dass eine Schulfreundin nach ihrem Umzug sich einen ihrer anderen Vornamen (ich glaube, sie hatte 4) als Rufnamen ausgesucht hat.
    Aber ein toller Beitrag und ich bin sehr neugierig auf das Buch.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen!

    Ich verwende als Nicknamen sehr häufig Zan oder die Abwandlungen, die irgendwann von Freunden daraus gemacht wurden: Zany oder Zanylein

    Tatsächlich ist zum Beispiel Zanina ein "richtiger" Name, er stammt aus dem kurdischen und bedeutet "die Wissende".

    Vielleicht würde ich also diesen Namen wählen. :)
    Und wenn ich den Nachnamen ändern könnte, würde ich wohl den Mädchennamen meiner Mutter wählen. Der ist schön kurz und ein wenig außergewöhnlich, während mein tatsächlicher Nachname ein sehr gewöhnlicher und weit verbreiteter ist. :)

    LG, Insi

    die_insi@gmx.de

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen :)
    Und vielen Dank für diesen wunderbaren Beitrag. Ich habe mich schon sehr auf die Blogtour zu diesem Buch gefreut. Ich habe es schon seit längerem auf meinem Merkzettel :)

    Stelle Dir vor Du kannst Dich umbenennen. Welchen außergewöhnlichen Namen hättest Du gerne und warum?

    Schwierige Frage ... Ich glaube, ein Name, der mir gefallen würde, wäre ...
    Grainnyvee

    Der hat was, finde ich :D

    Lg
    Levenya

    AntwortenLöschen
  15. Sonja / Wildpony2. März 2016 um 12:30

    Hallo ihr Lieben,

    Tja, zu der Frage muss ich erst mal überlegen.
    Ich mag meinen Namen. Und für den Zeitpunkt meiner Geburt, die ja schon 52 Jahre zurück liegt war Sonja eigentlich richtig modern. Wenn ich da an die Edeltrauds, Karolas und Co denke.

    Bei Freunden habe ich den Spitznamen Mustanglady bekommen, weil ich zu Beginn unserer Freundschaft und bei Treffen mit den Autos einer der wenigen Frauen war, welche mit Leidenschaft die Mustang gefahren hat.

    Daher denke ich das es auch mein Lieblingsname sein wird.

    Ganz liebe Grüße
    vom "Wildpony" Sonja

    AntwortenLöschen
  16. Hey :-)

    Oh, das ist eine tolle Frage. Hmm, ehrlich gesagt hatte ich als Kind eine Phase, in der ich immer gerne andere Namen haben wollte. Damals war es Kathy, kurz Cat. Gerade habe ich mich durch das neue Buch von Farina de Waard (Jamil - Zerrissene Seele) in Ashanee verliebt <3 Dieser Name gefällt mir wahnsinnig gut <3

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,
    vielen Dank für deinen Beitrag. Es hat Spaß gemacht, diesen zu lesen.
    Mh.. Das ist schwierig. Ich finde meinen Namen eigentlich sehr passend für mich. Seit meiner Arbeit im Kindergarten finde ich den Namen Ava sehr gut. Ich habe schon oft gedacht, dass es auch ein Name für mich wäre. ;)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  18. Ein sehr schöner Beitrag über Namen. Meine Namen mag ich sehr gerne und den würde ich nicht hergeben wollen. Sehr gefallen hat mir der Name Gwendolyn aus der Edelsteintrilogie. Den habe ich zuvor noch nicht gelesen und blieb mir richtig in Erinnerung.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  19. Es gibt nur einen coolen Namen für den buckligen Diener bzw. Assistenten: Igor. Und das ist auch mein Lieblingsname. Für ihn gibt es sogar einen Wikipedia-Eintrag https://de.m.wikipedia.org/wiki/Igor

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Katja,
    ich habe bei deinem Beitrag richtig Gänsehaut bekommen. Wahrscheinlich, weil ich "Romeo & Julia" einfach wunderschön finde.
    Als Kind hatte ich auch mal eine Phase, in der ich einen anderen Namen haben wollte. Jaqueline fand ich irgendwie schöner. Doch, wenn ich ehrlich bin, klingt der nicht viel anders als mein eigentlicher Name. ;) Zudem bin ich nach einer Figur aus einer Fernsehserie aus den 70ern benannt. Und das finde ich total toll. :)

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Katja! :)

    Ich würde meinen eigenen Namen nicht ändern wollen, denn der gefällt mir sehr gut. Ich hatte auch nie Probleme mit nervigen Spitznamen, da man aus vier Buchstaben nicht mehr wirklich was rausholen kann. ;) In meiner Umgebung ist der Name auch eher ungewöhnlich, was ich gut finde.

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  22. Wenn ich mich umbenennen würde, dann in den Namen Jasmin, weil ich den Namen schon immer sehr schön finde.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,
    ich würde meinen Namen nicht ändern wollen, da ich einfach Sophie bin. Es gibt zwar so viele wundervolle Namen, aber das wäre einfach nie ich.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  24. Huhu :-)

    Ich mag meinen Namen eigentlich sehr gerne, da er doch nicht allzu oft vorkommt. :-)
    Von daher bleibe ich bei Carolin :-D

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  25. Hmm ich mag meinen Namen eigentlich aber ich glaube ich würde gerne Sora heißen.
    Der Name ist recht außergewöhnlich und ich kenne ihn aus einem Computerspiel aus meiner Kindheit in der allerdings ein Junge so hieß ;=)

    LG Carina

    AntwortenLöschen
  26. Ich habe lange nicht mehr darüber nachgedacht, allerdings würde ich wahrscheinlich gerne meinen Spitznamen Dina als Rufnamen übernehmen. Ich mag ihn recht gerne und das wäre spontan die einzige Alternative die mir gefällt.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

    AntwortenLöschen
  27. Hallo,
    Das ist eine super interessante Frage, aber ich kann mich leider gar nicht entscheiden. Es gibt so viele tolle Namen! Ich hätte gerne etwas außergewöhnliches. :)
    Wobei mir mein Spitzname Cadness aucg ziemlich gut gefällt :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  28. Hallo
    Das passt. Ich mag meinen Namen nämlich so gar nicht und wenn ich mich umtaufen könnte wäre es "Ronja". Ich liebe diesen Namen seit meiner Kindheit ... was auch am Buch liegen mag. Ronja die Räubertochter. Und daher wäre das meine erste Option. Zeitlos. Stark und mutig. Lg mareike

    AntwortenLöschen
  29. Hallo
    Das passt. Ich mag meinen Namen nämlich so gar nicht und wenn ich mich umtaufen könnte wäre es "Ronja". Ich liebe diesen Namen seit meiner Kindheit ... was auch am Buch liegen mag. Ronja die Räubertochter. Und daher wäre das meine erste Option. Zeitlos. Stark und mutig. Lg mareike

    AntwortenLöschen
  30. Danke für den tollen Beitrag. Ich möchte meinem Namen gar nicht ändern. Er passt nämlich sehr gut zu mir!
    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  31. Hallo,

    ich würde mich gar nicht umbenennen wollen. Ich mag meinen Namen :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  32. Guten Abend :-),

    die Frage finde ich spannend und habe dadurch gemerkt, dass ich meinen Namen schön finde, so wie er ist, denn die Bedeutung meines Namens paßt einfach! Ist das jetzt schlimm, dass ich mich nicht umbenennen sondern alles genauso lassen würde?
    Es gibt allerdings viele schöne Namen, die ich z. Bsp. einem Mädchen geben würde aber eben nicht mir.

    ich finde diese Blogtour hat etwas Besonderes..... Geht das noch jemanden so?

    Liebe Grüße
    Amelie S.

    AntwortenLöschen
  33. Hallo,

    früher als Kind wollte ich meinen Namen unbedingt ändern, weil ich ihn echt nicht leiden mochte. Mein damaliger Favorit war Stephanie - keine Ahnung warum. ;) In der Oberstufe musste ich dann allerdings feststellen, wie viele Mädchen mit diesem Namen herumliefen und irgendwie war ich dann von meinen Änderungswünschen kuriert.
    Heute würde ich nichts mehr ändern wollen. Es gibt zwar sicherlich schönere Namen, aber dieser gehört jetzt so viele Jahre zu mir, das würde sich nicht richtig anfühlen, ihn zu ändern.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  34. Hi Katja!

    Eine schöne Frage - und die Antwort ist, ich hab mir diesen Namen eigentlich schon selber gegeben: Aleshanee Tawariell, mein "Internet-Name" :D
    Ich hab ihn mir damals selber gegeben, als ich mit online Rollenspielen viel Zeit verbracht habe, dort hab ich meist eine heilende Elbin gespielt *g* Aleshanee heißt "sie spielt immer" (hier kann man sehr viel reininterpretieren finde ich, aber das würde jetzt zu sehr ausarten) und den Nachnamen "Tawariell" hab ich mir aus Tolkiens Sindarin Sprache zusammengesetzt: Tochter des Waldes.

    Einmal hab ich auch eine Hobbitheilerin gespielt (in Herr der Ringe), ihr hab ich den Namen: Namtilla Bernstein gegeben, den fand ich auch sehr passend (Namtilla ist übrigens der assyrische Name für Mohn)

    Ich finde die Bedeutung von Namen sehr wichtig und hab da auch bei meinen Kindern sehr drauf geschaut :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Katja,
    vielen Dank für den schönen und interessanten Beitrag ♡
    Ich mag meinen Namen und würde ihn nicht ändern wollen. Allerdings wollte ich immer meine Tochter Briana nennen wie die Tochter von Jamie und Claire aus der Highlandsaga ... na ja meine Tochter heisst nun aber Charlotte ; ) es kommt eben immer anders als man denkt :D

    Liebe Grüße Sandy

    Sandy.nuernberger@gmail.com

    Http://sandystraumwelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  36. Halli hallo

    Interessiert verfolge ich die Blogtour, vielen Dank für einen tollen Beitrag hier ( auf das Buch von Steffi bin ich übrigens auch schon sehr gespannt...;) )

    Mmmm....schwierig eigentlich kann ich mir gar keinen anderen Namen für mich vorstellen, wahrscheinlich weil ich schon zu lange damit unterwegs bin...;)
    Von daher ist meine Antwort ganz banal " Schuster bleib bei deinen Leisten..." ich möchte keinen anderen Namen tragen ;)

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Bea ( mfg@egger.in)

    AntwortenLöschen
  37. Hallo,

    hmm das ist echt 'ne Faszinierende Frage, und ein sehr schöner und klasse Beitrag :).
    Ich würde meinen Namen nicht umbenennen wollen, weil ich den mit meinem Leben verbinde und weil ich schon immer so genannt würde und ich ihn liebgewonnen habe. Aber Liebigs Namen, da gibt es schon welche, Lorena oder Larissa finde ich da schön.

    Liebe Grüße
    Petra von Reich der Buchgedanken

    AntwortenLöschen
  38. Ich fand den Namen Ophelia immer sehr schön, auch wenn er aufgrund von Shakespeares Stück natürlich auch viel Negatives in sich trägt. Dafür findet man eine abewandelte Form, nämlich Ofelia, in einen meiner Lieblingsfilme: "Pan's Labyrinth". Deswegen würde ich mich wohl so nennen wollen.

    Sonst nehme ich aber auch gern "Hermine" xD

    AntwortenLöschen
  39. Ich mochte meinen Namen als Kind überhaupt nicht, weil alle anderen ihren abkürzen konnten und Spitznamen hatten. Aber Silke, was soll man daraus nur machen?
    Mittlerweile mag ich meinen Namen und wüsste garkeine anderen, den ich mir wünschen könnte.
    Vielleicht Caprice? Einer der schönsten Vornamen meiner Meinung und nach, aber deshalb habe ich ihn auch meiner Tochter gegeben.
    Liebe Grüße und danke für den tollen Beitrag. Eine Klasse Blogtour!
    Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  40. Hallo,
    ich würde meinen Namen nicht ändern wollen, selbst wenn ich es könnte. Ich war mit "Isabella" immer sehr zufrieden, außerdem könnte ich mich gar nicht mehr an einen anderen Namen gewöhnen.
    Liebe Grüße
    Isabella

    AntwortenLöschen
  41. Also einen besonders außergewöhnlichen Namen würde ich gar nicht haben wollen. Aber ich mag den Namen Zoey sehr gerne. Aber eigentlich bin ich auch mit meinem eigenen Namen zufrieden :)
    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  42. Hallo ,

    Ich glaube ich bleibe Margareta weil ich denke das so viele Margaretas
    nicht gibt .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  43. Hallo,

    das ist eine schwere Frage! Früher habe ich meinen Namen eigentlich nicht sehr gemocht. Ich dachte mir immer "Gaby", wie kann man nur so heißen, aber ich denke diese Phase macht ein jeder mal durch. Hihi.
    Ich wollte immer einen geheimnisvollen mystischen Namen und jetzt fällt mir nicht wirklich einer ein....aber "Angel" war immer mein Favorit. Drum hab ich den auch schon seit Jahrzehnten eigentlich als Synonym bzw. Nickname&Co.

    Lg
    Gaby

    AntwortenLöschen
  44. Hallo,

    die Frage bringt einen schön zum grübeln. Aber eigentlich würde ich meinen Namen gar nicht ändern wollen. Ich würde den behalten, den ich habe.
    Kim ist nicht allzu häufig. Und irgendwie passt er eben zu mir find ich (:
    Ich steh generell auch eher auf kurze Namen.

    AntwortenLöschen
  45. Hallo!
    Früher mochte ich meinen Namen überhaupt nicht und hätte mir da sofort einen anderen gegeben, wenn ich das gekonnt hätte. Heute möchte ich meinen Namen auf keinen Fall mehr ändern. Ich mag ihn! Deshalb werde ich hier nichts anderes schreiben können.
    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  46. Huhu!
    Ich könnte meinen Eltern heute noch in den Hintern treten, weil sie mir diesen bescheuerten Namen gegeben hatten. War damals total Mode, 70er eben. Mein Spitznamen wird auch immer verschieden ausgesprochen. Einmal Daaani, das hört sich dann so männlich an oder Dannnnnni mit so hartem N das es mich graust. Laut Statistik finden viele den Namen unsympathisch und unwohl klingend.

    Ich wäre einfach gerne eine Amy. Das ist kurz, wohlklingend und muss nicht blöd abgekürzt werden

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani
    ..

    AntwortenLöschen
  47. Huhu!
    Ich könnte meinen Eltern heute noch in den Hintern treten, weil sie mir diesen bescheuerten Namen gegeben hatten. War damals total Mode, 70er eben. Mein Spitznamen wird auch immer verschieden ausgesprochen. Einmal Daaani, das hört sich dann so männlich an oder Dannnnnni mit so hartem N das es mich graust. Laut Statistik finden viele den Namen unsympathisch und unwohl klingend.

    Ich wäre einfach gerne eine Amy. Das ist kurz, wohlklingend und muss nicht blöd abgekürzt werden

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani
    ..

    AntwortenLöschen
  48. Hallo Katja,

    ein passendes Thema zur Blogtour und wundervoll formuliert. Ganz toll. Danke <3
    Namen sind was mächtiges. Ich bin eigentlich rundum zufrieden mit meinem Namen aber wenn ich wählen dürfte, dann auf jeden Fall einen hebräischen Namen. Es ist dort auch Tradition ein Kind erst am 8. Tag den Namen zu geben weil man dann erst im groben die Charaktereigenschaften bzw Besonderheiten hat. Im hebräischen haben alle Namen eine Bedeutung. Es geht im traditionellen nicht um Klang oder ob der Name einfach schön ist sondern um die Aussage was das Kind darstellt, wie es ist usw.
    So einen starken bedeutungsvollen Namen hätte ich gerne :)

    Liebe Grüße
    Alina
    buchsymphonie@gmx.de

    AntwortenLöschen
  49. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Ich bin mit meinem Namen sehr zufrieden und würde ihn nur ungern ändern. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich mich wahrscheinlich für Aurinia entscheiden, weil ich den Namen sehr klangvoll, schön und ungewöhnlich finde.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  50. Hey =)

    Auch ein sehr toller Beitrag =)
    Ich muss ganz ehrlich sagen das ich mich mit Namen echt schwer tu. Ich mag meinen Namen nicht besonders gern aber man gewöhnt sich an alles irgendwann. Ich kann mit meinem Spitznamen sehr gut leben und höre meinen richtigen Namen nur noch bei der Familie oder auf Arbeit. Ich möchte auch gar keinen anderen Namen haben, denn meine Eltern haben mich nach einem Song benannt den sie damals gern gehört haben. Also hat es für sie eine persönliche Bedeutung und damit kann ich leben =)

    Liebe Grüße
    Sunny

    AntwortenLöschen
  51. Hallo,

    ich mag meinen Namen eigentlich ganz gerne... ich glaube ich würde mich wenn dann aber Hermine nennen, da sie in Harry Potter eine meiner Lieblingsfiguren war ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  52. Hallo!
    Mein Name ist bereits sehr außergewöhnlich, da meine Eltern ihn mehr oder weniger erfunden haben, weshalb alle Leute Probleme mit ihm haben... Ich selber finde ihn eigentlich ganz schön und bin froh darüber, dass meine Eltern mir nicht "nur" einen "0815-Namen" gegeben haben. Könnte ich aber meinen Namen ändern, würde ich eher keinen außergewöhnlichen Namen - den habe ich ja schon -, sondern einen "normalen" Namen nehmen. Wie "Momo" - ist zumindest leichter aussprechbar.
    Einen schönen Tag noch!

    AntwortenLöschen
  53. Hallo :)

    interessanter Beitrag.
    Ich würde mich nicht umbenennen. Ich mag meinen Namen und der passt auch zu mir.

    Liebe Grüße
    Schneeflöckchen Blog

    AntwortenLöschen
  54. Hi,

    ich würde nicht umbenennen. Meine Eltern haben mir den Namen gegeben und der ist schön.

    Grüße
    Sogan
    firatsogan[at]hotmail.com

    AntwortenLöschen
  55. Die Gewinner findet ihr hier :-)
    http://www.kasasbuchfinder.de/p/gewinner_31.html

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower